Roche Pharmaceuticals

PEGASYS(R) Studienergebnis: Behandlungsdauer von sechs Monaten bringt optimalen Heilungserfolg bei Patienten mit "einfacher zu behandelnden" Hepatitis C Genotypen

    Basel, Schweiz (ots/PRNewswire) -

    - Die grösste bislang mit dieser Patientengruppe durchgeführte Studie zeigt, dass die letzten acht Behandlungswochen die Heilungsrate um 17 Prozent erhöhen.

    Eine gross angelegte neue Versuchsreihe mit Patienten, die an der "einfacher zu behandelnden" Hepatitis C vom Genotyp 2 und 3 leiden, hat erwiesen, dass eine 24-wöchige Kombinationsbehandlung der Hepatitis C mit pegyliertem Interferon und Ribavirin einen besseren Erfolg als bei einer 16-wöchigen Behandlung zeigt. Die zusätzlichen acht Behandlungswochen erzielten eine deutlich höhere Heilungsrate für Patienten mit Hepatitis C. Diese Ergebnisse der bislang grössten Prospektiv-Studie an Patienten wurden heute auf der 41. Jahrestagung der European Association for the Study of the Liver vorgetragen. [1]

    "Bislang durchgeführte Studien haben in einem kleineren Rahmen gezeigt, dass eine kurzfristigere Behandlung dieser Patienten effektiv durchgeführt werden kann, und viele Ärzte haben Behandlungen bereits vorgenommen. Unsere gross angelegte Studie hat nun klar gezeigt, dass Patienten mit HCV Genotypen 2 und 3, und auch Patienten mit einer schnellen virologischen Reaktion, 24 Wochen Behandlung benötigen", sagte Dr. Mitchell L. Shiffman, Professor für Medizin und Leiter der Hepatologischen Abteilung, Virginia Commonwealth University Medical Center in Richmond, Virginia, der Forschungsleiter dieser Studie. "Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse können Ärzte ihre Patienten nun mit Zuversicht und über den richtigen Zeitraum hinaus behandeln und damit den Patienten die besten Heilungschancen einräumen."

    Die grösste bislang mit dieser Patientengruppe durchgeführte klinische Studie zeigt beste Ergebnisse bei 24 Wochen Behandlungsdauer

    Insgesamt nahmen 1.469 Patienten aus acht Ländern an dieser Studie teil, die damit die grösste bislang durchgeführte Prospektiv-Studie mit dieser Patientengruppe ist. In dieser randomisierten Studie wurden Patienten mit einer Dosis von 180 (g PEGASYS(R) (peginterferon alfa-2a (40KD)) einmal wöchentlich sowie mit einer täglichen Dosis von 800 (g COPEGUS(R) (ribavirin) entweder 16 oder 24 Wochen lang behandelt. Nach diesem Zeitraum folgte eine behandlungsfreie Beobachtungsphase von jeweils 24 Wochen. Die Studie wurde mit Patienten in Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Neuseeland, Spanien und den USA durchgeführt.

    Die wichtigsten Studienergebnisse:

    - Bei einer 24-wöchigen Therapie erzielte eine grössere Anzahl von Patienten eine anhaltende virologische Reaktion (die einer Heilung gleichkommt) als bei einer 16-wöchigen Therapie (76% verglichen mit 65%). Die längere Therapie gibt damit Patienten eine deutlich bessere Heilungschance.

    - Patienten, bei denen ein schneller Rückgang der im Blut vorhandenen Viren beobachtet wurde, waren innerhalb von vier Wochen nach Therapiebeginn virusfrei (was als schnelle virale Reaktion bezeichnet wird). Auch bei diesen Patienten war die Heilungschance nach 24 Wochen Therapie höher.

    - Das Auftreten von Nebenwirkungen war in beiden Gruppen vergleichbar. Die höhere Heilungsrate bei 24-wöchiger Therapie wird damit nicht durch höhere Sicherheitsrisiken begleitet.

    - Patienten in beiden Therapiegruppen hielten sich in gleicher Weise an die Therapievorschriften.

    "Diese Studie unterstreicht die stetigen Bemühungen von Roche für Patienten mit Hepatitis C", sagte Claire Steers, Forschungsleiterin im Bereich PEGASYS Life Cycle bei Roche. "Unsere künftigen Forschungen zielen auf effektivere und besser verträgliche Behandlungsoptionen hin. Bis wir dieses Ziel erreicht haben, wollen wir der grösstmöglichen Patientengruppe die besten Heilungschancen zugänglich machen. Durch diese Bemühungen ist PEGASYS heute für die Behandlung der Hepatits C in breiten Anwendungsgebieten indiziert."

    Informationen über Hepatitis C

    Hepatitis C ist die am häufigsten auftretende chronische Blutinfektion und wird vorwiegend durch Blut oder Blutprodukte übertragen. Weltweit sind etwa 170 Millionen Menschen chronisch an Hepatitis C erkrankt, und jährlich werden etwa 3 bis 4 Millionen mehr infiziert. Die Krankheit ist die führende Ursache für Zirrhose, Leberkrebs und Leberversagen. Die Genotypen 2 und 3 der Hepatitis C treten in Europa am häufigsten auf. Patienten mit diesen Genotypen reagieren typischerweise am besten auf die Hepatitis-Behandlung.

    Informationen über Roche

    Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist in den Bereichen Pharmazie und Diagnose eines der weltweit führenden innovationsorientierten Unternehmen. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die der Früherkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt das Unternehmen auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Menschen bei. Roche ist weltweit auf dem Diagnostikamarkt der führende Anbieter von Krebs- und Transplantationsmedikamenten und nimmt im Bereich Virologie eine Spitzenposition ein. Verkaufsergebnisse im Bereich Pharmazie und in der Diagnostik betrugen im Jahr 2005 27,3 Mrd. Schweizer Franken bzw. 8,2 Mrd. Schweizer Franken. Mit etwa 70.000 Mitarbeitern in 150 Ländern unterhält Roche Forschungs- und Entwicklungsbeziehungen sowie strategische Partnerschaften mit zahlreichen Partnern. Das Unternehmen besitzt auch Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai. Zusätzliche Informationen über Roche können Sie unter der Adresse www.roche.com erhalten.

    Alle in dieser Presseveröffentlichung benutzten oder erwähnten Marken sind rechtlich geschützt.

    Filmmaterial für Fernsehausstrahlungen können Sie vom The NewsMarket unter der Adresse www.thenewsmarket.com beziehen. Das Video ist im MPEG2-Format komprimiert und steht für das Herunterladen auf Ihren FTP-Server bereit.

    Literaturhinweise

    [1] Schiffman ML, Pappas S, Nyberg L et al. Peginterferon alfa-2a (PEGASYS(R)) plus ribavirin (COPEGUS(R)) for 16 or 24 weeks in patients with HCV genotype 2 or 3. Final results of the ACCELERATE trial. Vorgetragen auf der 41. Jahrestagung der European Association for the Study of the Liver, 26. - 30. April 2006.

ots Originaltext: Roche Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Janet Kettels, Roche, +41-79-597-82-85 (mobile).
Rachel Morris, Axon Communications, +44-208-822-6759. James Smith
(On-site), Axon Communications, +44-796-894-1591 (mobile)



Weitere Meldungen: Roche Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: