Staatskanzlei Luzern

Neue zweijährige Ausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich

    Luzern (ots) - Ab Sommer 2011 bietet Luzern als Pilotkanton die zweijährige Attest-Ausbildung «Assistent/in Gesundheit und Soziales» an. Die Ausbildung eignet sich vor allem für Personen, die vorwiegend praktische Tätigkeiten im Gesundheits- und Sozialbereich verrichten möchten. Die einjährigen Ausbildungen im Bereich Pflegeassistenz laufen auf diesen Zeitpunkt hin aus.

    Im Bereich Pflege und Betreuung ist in den kommenden Jahren mit einem akuten Mangel an Fachpersonal zu rechnen. Um den zusätzlichen Personalbedarf rechtzeitig sicher zu stellen, hat sich der Kanton Luzern zusammen mit den zuständigen Organisationen der Arbeitswelt ZIGG (Zentralschweizer Interessengesellschaft Gesundheitsberufe) und ZODAS (Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt Soziales) dafür eingesetzt, die zweijährige Attest-Ausbildung «Assistent/in Gesundheit und Soziales» bereits ab Sommer 2011 zu ermöglichen. Ab 2012 wird die neue Ausbildung regulär in der ganzen Schweiz angeboten. Die einjährige Ausbildung zur/zum Pflegeassistent/in wird im Gegenzug nicht mehr weitergeführt.

    Assistentinnen und Assistenten Gesundheit und Soziales pflegen und begleiten Menschen unterschiedlicher Altersstufen mit physischen, psychischen, geistigen und sozialen Einschränkungen. Sie arbeiten in Alters- und Pflegezentren, Behindertenorganisationen, Spitälern oder Spitexorganisationen. Nach bestandener Lehre erhalten die Absolventinnen und Absolventen das eidgenössische Berufsattest (EBA). Ambitionierte Lernende können anschliessend in einer verkürzten Ausbildung das eidgenössische Fähigkeitszeugnis als Fachfrau/-mann Gesundheit oder Fachfrau/-mann Betreuung erwerben. Die neue Ausbildung eignet sich vor allem für Personen mit vorwiegend praktischer Begabung. Zugleich ist sie ein geeigneter Einstieg in den Gesundheits- und Sozialbereich.

    In der Zentralschweiz stehen ab 2011 in mehr als 30 Lehrbetrieben rund 50 Ausbildungsplätze, davon 33 im Kanton Luzern, für die zweijährige Attest-Ausbildung zur Verfügung. Der Berufsfachschulunterricht für alle Lernenden aus der Zentralschweiz findet in Luzern am Berufsbildungszentrum Gesundheit und Soziales statt. Bereits sind zahlreiche Lehrstellen besetzt. Offene Lehrstellen sind unter www.beruf.lu.ch > Lehrstellen zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Marianne Regli-Müller
Projektleiterin Dienststelle Berufs- und Weiterbildung
Tel.:    +41/41/228'52'32
Mobile: +41/79/681'93'25

Emmanuel Hofer
Geschäftsführer ZIGG
Mobile: +41/79/429'82'71

Esther Müller
Geschäftsführerin ZODAS
Mobile: +41/79/751'71'57



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: