Staatskanzlei Luzern

Begabungsförderung wird an Volksschulen obligatorisch

    Luzern (ots) - Mit dem neuen Schuljahr 2005/2006 muss die Begabungsförderung an allen Volksschulen des Kantons Luzerns umgesetzt werden. Rund 200 Lehrpersonen besuchen am nächsten Samstag, 30. April 2005 eine Tagung des Amtes für Volksschulbildung, an der auch verschiedene Förderkonzepte vorgestellt werden.

    Die Übergangsfrist zum Gesetz über die Volksschulbildung geht zu Ende. Deshalb müssen nach den Sommerferien alle Schulen ihre Konzepte zur Begabungsförderung umgesetzt haben. Die meisten Schulen wählen einen integrativen Ansatz, also Begabungsförderung durch Unterrichtsentwicklung. Andere richten zuerst ein Gruppenangebot für besonders begabte oder hochbegabte Lernende ein. Sie erhoffen sich dadurch einen Anstoss für die Entwicklung des Unterrichts in den Regelklassen.

    Das Amt für Volksschulbildung des Kantons Luzern unterstützt die Schulen bei der Erarbeitung und Umsetzung ihrer Förderkonzepte. Bereits zum dritten Mal findet am Samstag, 30. April 2005, im Berufsbildungszentrum im Bahnhof Luzern ein Workshop zur Begabungs- und Begabtenförderung statt. Das Einführungsreferat hält Prof. Dr. Margrit Stamm zum Thema: "Qualität in der Begabungsförderung". Die über 200 teilnehmenden Lehrpersonen können aus acht Ateliers zwei auswählen. Sie erweitern so ihren Wissensstand und erwerben sich Kompetenzen zur Umsetzung der Begabungsförderung.

    Die Schulen Hitzkirch, Wolhusen, Schenkon und Gettnau präsentieren an der Tagung ihre Modelle zur Begabungsförderung. In der Schlussrunde geben je zwei Mädchen aus Dierikon und Ebikon Einblick in ihre Projekte, die sie erarbeitet haben.

    Einladung an die Medien

    Wir laden Sie ein, die Tagung oder einen Teil davon zu besuchen. Die Ausschreibung ist im Internet abzurufen(www.volksschulbildung.ch, Rubrik "aktuell"). Für Fragen, auch im Vorfeld der Tagung, steht Fritz Riedweg, Beauftragter Förderangebote und Tagungsleiter, gerne zur Verfügung(ausser Mittwoch- und Freitagnachmittag).

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Fritz Riedweg
Beauftragter Förderangebote im Amt für Volksschulbildung des Kantons
Luzern
Tel.      +41/41/228'69'18
E-Mail: fritz.riedweg@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: