Staatskanzlei Luzern

Stellenstopp bei den Kantonalen Spitälern

    Luzern (ots) - Gesundheits- und Sozialdirektor Markus Dürr hat für die kantonalen Spitäler und Kliniken einen sofortigen Stellenstopp verfügt. Er reagiert damit auf die anhaltende Kostensteigerung und den ersten Quartalsabschluss 2003 der kantonalen Spitäler und Kliniken. Die Kostensteigerung ist vor allem zurückzuführen auf den erhöhten Aufwand beim Personal und beim medizinischen Verbrauchsmaterial (Implantate, Medikamente usw.). Anderseits ist die Entwicklung bei den Einnahmen (Spitaltaxen) seit Jahren ungenügend.

    Der Stellenstopp ist eine einschneidende Massnahme für die Spitäler. Allerdings ist es die einzige kurzfristige Korrekturmöglichkeit, um das vorgegebene Budget nicht massiv zu überschreiten. Der Stellenstopp ist auch vertretbar, weil zur Zeit die Stellenpläne der Spitäler weitgehend besetzt sind. Darüber hinaus konnten in den letzten Jahren, vor allem am KSL, neue Stellen geschaffen werden.

    Das Departement wird die Entwicklung weiter beobachten und zu gegebener Zeit neue Entscheide treffen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Regierungsrat Dr. Markus Dürr
Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements
Tel. +41/41/228'60'81

Peter Schwegler
Vorsteher Spitalabteilung
Tel. +41/41/228'66'07

- 2 -

System 9.22:Applications (Mac OS 9):Communication /
Internet:FirstClass(r) Client:Download:StellenstoppSpitäler.do / n



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: