Das könnte Sie auch interessieren:

Digital Detox bei den Wollnys - Neue Folge "Die Wollnys" am Mittwoch bei RTL II

München (ots) - Neue Geschichten von Deutschlands bekanntester Großfamilie - Handyentzug für Estefania ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? ...

TV-Star Isabel Edvardsson: "WW (ehemals Weight Watchers) ist mein Kompass für ein gesundes Leben!"

Düsseldorf (ots) - WW (Weight Watchers) gibt der Profitänzerin (bekannt aus "Let's Dance" und "Das ...

28.08.2013 – 16:24

Fürstentum Liechtenstein

ikr: Kulturelle Beziehungen zwischen Belgien und Liechtenstein fördern

Vaduz (ots/ikr) - Am Mittwoch, 28. August, empfing Regierungsrätin Aurelia Frick rund 35 Vertreter der "Freunde Liechtensteins in Wallonien" im Kunstmuseum Liechtenstein. Der Verein wurde im Jahr 1978 gegründet und hat unter anderem das Ziel, die kulturellen Beziehungen zwischen Liechtenstein und Wallonien, einer südlichen Region Belgiens, zu fördern.

In ihrer Eigenschaft als Aussen- und Kulturministerin dankte sie dem Präsidenten Charly Dodet und allen Beteiligten für ihr Engagement. Die aktive Vereinstätigkeit käme unmittelbar auch Liechtenstein zugute. Sie bezeichnete den Verein der Freunde Liechtensteins in Wallonien als "schönes Unikum" und tauschte sich mit den Vereinsmitgliedern zu unterschiedlichen Themen aus.

Ein Höhepunkt des Besuchs der Freunde Liechtensteins in Wallonien ist die Ausstellungseröffnung in der Galerie "Art Felicia" in Mauren am Freitag, 30. September. Es werden Malereien und Keramiken wallonischer Künstler gezeigt. Die Vernissage beginnt um 19.00 Uhr.

Mehr Informationen zum Verein finden Sie unter: www.amis-du-liechtenstein.be

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
Kerstin Appel-Huston
T +423 236 60 24

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fürstentum Liechtenstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein