Fürstentum Liechtenstein

pafl: Telecom Liechtenstein AG wird Universaldienstanbieter

    Vaduz (ots) - Vaduz, 4. Februar (pafl) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 3. Februar 2009 die Telecom Liechtenstein AG als neuen Universaldienstanbieter für Liechtenstein bezeichnet. Regierungsrat Martin Meyer zu den Aufgaben der Telecom Liechtenstein: "Ziel der Grundversorgung ist die flächendeckende Gewährleistung des Universaldienstes zur Erfüllung der grundlegenden Kommunikationsbedürfnisse der Bevölkerung und der Wirtschaft unter Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse des Landes. Das Versorgungsgebiet umfasst dabei das gesamte Staatsgebiet des Fürstentums Liechtenstein. Die Bezeichnung gilt für die Dauer von 10 Jahren, bis zum 28. Februar 2019."

    Am besten geeigneter Anbieter

    Die Regierung lud mit einer öffentlichen Ausschreibung alle Interessierten und dazu in Betracht kommenden Unternehmen ein, Bewerbungen für die Erbringung des Universaldienstes oder einzelner Dienste im Bereich des Universaldienstes einzureichen. Ziel des Ausschreibungsverfahrens war es, die oder den am besten geeigneten Anbieter zu bezeichnen, nachdem diese an einem objektiven, transparenten und diskriminierungsfreien und für alle offenen Ausschreibungsverfahren teilgenommen haben.

    Qualitativ hochwertige Dienste für Endkunden

    Nach Prüfung und Analyse der Bewerbung der Telecom Liechtenstein AG ist die Regierung davon überzeugt, dass die Telecom Liechtenstein AG in der Lage ist, dem Endkunden preiswerte und qualitativ hochwertige Dienste zur Verfügung zu stellen. "Für die Regierung war besonders wichtig, dass die Erbringung der Universaldienstleistungen im erforderlichen Umfang und in der erforderlichen Qualität erfolgt. Die dafür notwendige Infrastruktur muss effektiv und effizient genutzt werden, und es sollen keine Beitragsleistungen Dritter für die Erbringung erforderlich sein. Zudem soll die Kontinuität des Universaldienstes im Interesse der Nutzer gewährleistet werden. Insgesamt besteht für die Regierung kein Zweifel, dass mit der Telecom Liechtenstein AG als Universaldiensteerbringerin Qualität, Kontinuität und Kosteneffizienz im Bereich des Universaldienstes auch weiterhin garantiert werden können und dadurch den Erwartungen der Bevölkerung und Wirtschaft hinsichtlich Preis, Dienstqualität und -zuverlässigkeit entsprechen", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Ressort Verkehr und Kommunikation
Markus Biedermann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 60 21



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: