F├╝rstentum Liechtenstein

pafl: Gesetz gegen Marktmissbrauch in Vernehmlassung

      (ots) - Vaduz, 22. Dezember (pafl) ┬ľ Die Regierung hat einen
Vernehmlassungsbericht zur Schaffung eines Gesetzes gegen den
Marktmissbrauch im Handel mit Finanzinstrumenten verabschiedet und
interessierten Kreisen zur Stellungnahme bis 3. M├Ąrz 2006
unterbreitet. Mit der Schaffung eines Marktmissbrauchsgesetzes wird
ein eigenes, abschliessendes Regelwerk geschaffen, um
marktmissbr├Ąuchliche Aktivit├Ąten auf dem Finanzplatz Liechtensteins
zu bek├Ąmpfen. Anlass f├╝r den Gesetzesentwurf ist die Umsetzung der
Richtlinie 2003/6/EG ├╝ber Insider-Gesch├Ąfte und Marktmanipulation.
Die Marktmissbrauchsrichtlinie ersetzt die in Liechtenstein bereits
umgesetzte Richtlinie 89/592/EWG zur Koordinierung der Vorschriften
betreffend Insider-Gesch├Ąfte auf den Finanzm├Ąrkten und soll die
Normen f├╝r die Marktintegrit├Ąt im Wertpapierbereich innerhalb des
gesamten Europ├Ąischen Wirtschaftsraums anheben.

    Der Vernehmlassungsbericht kann bei der Regierungskanzlei oder ├╝ber deren Homepage im Internet (www.rk.llv.li ┬ľ Vernehmlassungen) bezogen werden.

Kontakt:
Finanzmarktaufsicht
Tel.:  +423/236 73 73



Weitere Meldungen: F├╝rstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: