HEKS - Hilfswerke der Evang. Kirche

HEKS-Kampagne 2001: F├╝r den Frieden sammeln

    Z├╝rich (ots) - Vom 3. bis 16 Dezember f├╝hrt HEKS, das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, seine diesj├Ąhrige Sammlung durch. Die Kampagne ist dem Thema ┬äFrieden ist kostbar" gewidmet.

    In jedem Land gibt es Menschen, die sich f├╝r Frieden und Vers├Âhnung einsetzen. Sie versuchen, religi├Âse und kulturelle Schranken zu ├╝berwinden und leisten Widerstand gegen Gewalt. HEKS pflegt langj├Ąhrige Beziehungen zu solchen Menschen und Organisationen. Als Partner vor Ort wissen sie, welche Art von Unterst├╝tzung dringend n├Âtig ist. Diese Arbeit braucht nebst Zeit und Engagement auch Geld. Denn Frieden ist nicht nur kostbar, er kostet auch.

    25 Franken kosten beispielsweise 30 Gummib├Ąume auf den Philippinen. Damit finden ehemalige Guerillak├Ąmpfer auf einer Gummiplantage ein neues Auskommen. Der Schultag einer Klasse in einem libanesischen Fl├╝chtlingslager kostet 30 Franken. Damit erhalten die Kinder eine Perspektive f├╝r ihre Zukunft. 400 Franken erm├Âglichen einem traumatisierten Kind in Bosnien-Herzegowina eine Therapie. Viele Kinder haben w├Ąhrend des Krieges Gewalt erfahren und brauchen dringend Betreuung.

    Unter www.heks.ch sind alle HEKS-Projekte ausf├╝hrlich beschrieben. Die Website zeigt den Spenderinnen und Spendern, wohin ihr Geld fliesst. Eine Investition in den Frieden lohnt sich. Alle Menschen sollen ein w├╝rdiges Leben f├╝hren k├Ânnen, sowohl in sozialer, wirtschaftlicher wie auch in politischer Hinsicht. Um die Friedensarbeit weiter zu unterst├╝tzen, ist HEKS auf Spenden angewiesen. PC 80-1115-1.

ots Originaltext: HEKS
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Seta Thakur
HEKS Kommunikation
Tel. +41 1 361 66 00, direkt +451 1 361 73 24
[ 009 ]



Weitere Meldungen: HEKS - Hilfswerke der Evang. Kirche

Das könnte Sie auch interessieren: