Search and Rescue Europe

SAR-Strategien und Fallstudien von RAF, Arctic Command und HM Coastguard

London (ots/PRNewswire) - Vertreter von 28 Such- und Rettungsorganisationen (Search and Rescue - SAR) aus 14 Nationen werden auf der Search and Rescue Europe 2013 bei einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zusammen kommen. Dort werden sie ihre Ansichten zur Verbesserung der SAR-Kapazitäten, zur Interoperabilität zwischen SAR-Ressourcen und zu den besten verfügbaren Lebensrettungstechniken vortragen.

Bei dieser einmaligen, in den Action Stations in Portsmouth, UK am 19.-21. März 2013 stattfindenden SAR-Konferenz werden Lektionen aus grösseren Rettungsaktionen erörtert, die Notfallreaktionen von Agenturen und Organisationen und deren Entwicklung diskutiert und Aufschlüsse darüber gegeben, welche Methoden und Technologien SAR-Dienste rund um die Welt einsetzen.

Höhepunkte der Präsentationen auf der Veranstaltung sind:

- Schritte zu einer europäischen SAR-Integration: Geschwaderführer
  Jonathan Heald, OC ARCC, Royal Air Force, wird über die neuesten Entwicklungen bei
  der europäischen SAR-Kooperation sprechen
- Entwicklung von Techniken in der Seenotrettung in und um Offshore-Windfarmen
  und anderen Offshore-Anlagen für erneuerbare Energien: Roly Mckie, Stabsoffizier SAR
  Operations, MCA, wird die UK-Erfahrungen bei SAR-Massnahmen in Windfarmen und
  Offshore-Einrichtungen für erneuerbare Energien erörtern
- Koordinierung der agenturübergreifenden Reaktion auf den norwegischen
  Terroranschlag von 2011: zwei der vor Ort tätigen Kommandanten der Osloer Polizei
  werden über ihre persönlichen Erfahrungen bei den Such- und Rettungsmassen an jenem
  Tag reden
- Planung und Verbesserung von Katastropheneinsätzen: der von der IMRF
  geleitete Katastrophenrettungstag wird die internationalen Bemühungen zur
  Verbesserung von Katastropheneinsätzen in den Fokus stellen
 

Dieses diverse und interaktive Spitzentreffen bietet SAR-Organisationen die Möglichkeit, die neuesten internationalen SAR-Entwicklungen und Fallstudien kennenzulernen und sie zur Verbesserung der eigenen Such- und Rettungsaktivitäten praktisch umzusetzen.

Das komplette Programm, Veranstaltungshinweise und Anmeldeinformationen bekommen Sie unter http://www.sar-europe.com/news, Telefon +44(0)20-7036-1300 oder E-Mail an enquire@iqpc.co.uk.

Medienkontakt: Nishkala Thiru, Marketing-Manager, +44(0)20-7368-9725, Nishkala.Thiru@iqpc.co.uk, oder http://www.sar-europe.com/news [http://www.pathogensafetysummit.com/news].

Die Presse ist zum Besuch dieses wichtigen Branchenforums eingeladen. Anfragen für einen kostenlosen Presseausweis bitte per E-Mail an Nishkala Thiru: Nishkala.Thiru@iqpc.co.uk



Weitere Meldungen: Search and Rescue Europe

Das könnte Sie auch interessieren: