Orbis UK

Gemeinnützige fliegende Augenklinik führt rekordträchtige 10 Millionen Behandlungen in einem einzigen Jahr durch, landet in Großbritannien

London (ots/PRNewswire) - Orbis (http://gbr.orbis.org), eine der weltweit führenden Wohltätigkeitsorganisationen für Menschen mit Augenleiden, hat mit mehr als 10 Millionen Behandlungen in einem einzigen Jahr einen bedeutenden Meilenstein bei der Patientenversorgung erreicht[1]. Orbis betreibt eine neue fliegende Augenklinik (http://gbr.orbis.org/pages/flying-eye-hospital-uk) der dritten Generation. Das einzige Flugzeug seiner Art spielt eine wichtige Rolle beim Kampf gegen vermeidbare Erblindung und landet heute zum ersten Mal in seiner Geschichte in Großbritannien.[2]

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/475588/Orbis_Flying_Eye_Hospital.jpg )

Die fliegende Augenklinik beherbergt eine innovative medizinische Einrichtung. Aus der Ferne sieht sie aus wie ein ganz normales Passagierflugzeug. Im Innern befindet sich aber ein hochmoderner vernetzter OP, der die Operationen live in einen Schulungsraum für 46 Auszubildende im vorderen Teil des Flugzeugs überträgt. Das Flugzeug ist außerdem mit einem prä- und postoperativen Bereich und einem Laserbehandlungslabor ausgestattet.

Mit der fliegenden Augenklinik kann ein weltweites Freiwilligenteam, bestehend aus den weltweit renommiertesten Ophthalmologen, lokale Mediziner schulen und einen nachhaltigen Beitrag zum Wohl zukünftiger Generationen leisten.

Ihre Königliche Hoheit die Gräfin von Wessex, Botschafterin für die Internationale Gesellschaft zur Verhütung von Blindheit (IAPB), sagte:

"Die fliegende Augenklinik von Orbis ist eine ganz besondere und inspirierende Waffe im Kampf gegen vermeidbare Erblindung. 2013 konnte ich im indischen Kalkutta das Flugzeug in Aktion erleben. Ich habe sowohl einfache Kataraktoperationen mit kosteneffektiven Verfahren als auch eine komplexe prothetische Operation mitverfolgt, die einem Mann das Augenlicht zurückgegeben hat, der vierzehn Jahre lang blind war. Diese medizinischen Eingriffe, egal wie klein, helfen bei der Armutsbekämpfung in Ländern und Gemeinden; wer sehen kann, kann arbeiten; wer sehen kann, kann lernen."

Bei dem Auftritt der fliegenden Augenklinik in Großbritannien vom 11.-17. März wird die wichtige Arbeit der Wohltätigkeitsorganisation im Kampf gegen vermeidbare Erblindung gefeiert. In vielen Ländern auf der ganzen Welt kann eine Sehbehinderung dazu führen, dass man keine gute Ausbildung oder Arbeit bekommt, und viele Familien sind zu einem Leben in Armut verdammt.

Informationen zur fliegenden Augenklinik

Die freundlichen Sponsoren der fliegenden Augenklinik sind FedEx Express, L'OCCITANE, Alcon Foundation und OMEGA.

--------------------------------------------------

1. Zahlen können Patienten einschließen, die mehrfach behandelt werden

2. Dies ist die erste Landung der MD-10, deren Umbau 2016 fertig gestellt wurde, in Großbritannien

Seit 1982 hat die fliegenden Augenklinik Programme in 78 Ländern durchgeführt, Tausende Ärzte geschult und Menschen auf der ganzen Welt das Augenlicht zurückgegeben.

Die fliegenden Augenklinik der "dritten Generation" wurde im Juni 2016 eingeweiht. Das Projekt dauerte über sechs Jahre. Es ist das einzige Lehrkrankenhaus für Ophthalmologen weltweit, das sich an Bord einer 2011 von FedEx gespendeten MD-10 befindet.

Informationen zu Orbis:

Orbis setzt sich seit 1982 in Afrika, Asien und Lateinamerika für die Prävention und Behandlung vermeidbarer Erblindung ein und betreibt weltweit 40 Langzeitprogramme, unter anderem in den folgenden Ländern: Kamerun, Äthiopien, Südafrika, Sambia, Bangladesch, Indien, Mongolei und Vietnam.

Weitere Informationen zu Orbis finden Sie unter http://www.orbis.org.uk.

Kontakt:

Olivia Patt
opatt@orbis.org.uk
+44-020-7608-7287/07899-957-755


Das könnte Sie auch interessieren: