5GAA - 5G Automotive Association e.V.

5G Automotive Association und European Automotive Telecom Alliance unterzeichnen Absichtserklärung für Partnerschaft

Barcelona (ots) - Die 5G Automotive Association (5GAA) und die European Automotive Telecom Alliance (EATA) haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel der beschlossenen Partnerschaft ist die Förderung der Zusammenarbeit in den Bereichen vernetztes und autonomes Fahren sowie Standardisierung, Frequenzbänder und zugehörige Anwendungsfelder.

5GAA und EATA sind entschlossen, die von den beiden Organisationen identifizierten Anwendungsfelder zu priorisieren, um die technischen Anforderungen zu ermitteln, die es kurz- und langfristig zu bewältigen gilt. Zur besseren Unterstützung von Standards für vernetztes und autonomes Fahren besteht ein weiteres vorrangiges Ziel in der Standardisierung durch Normungsorgane wie ETSI, 3GPP und SAE. Es ist unstrittig, dass die Klärung von frequenzbandbezogenen Fragen (V2X), die Einigung über Nutzungsmodalitäten bestimmter Marken, Sicherheit und Datenschutz sowie Anforderungen an die Fahrzeugsicherheit, die von Mobilfunknetzbetreibern wie Fahrzeugherstellern zu unterstützen sind, gemeinsam in Angriff genommen werden müssen. Und nicht zuletzt ist eine Vereinbarung zwischen Netzbetreibern und Fahrzeugherstellern auch der Schlüssel zur Entwicklung von Geschäftsmodellen und zur gemeinsamen Abstimmung der Zeitpläne beider Branchen.

Die 5GAA umfasst 33 Mitglieder, davon acht Gründungsmitglieder (AUDI AG, BMW Group, Daimler AG, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm Incorporated). Die 5GAA ist ein branchenübergreifender Verband mit dem Ziel, Kommunikationslösungen zu entwickeln, zu testen und zu fördern, ihre Standardisierung einzuleiten und ihre kommerzielle Verfügbarkeit und globale Marktdurchdringung zu beschleunigen, um gesellschaftlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Schwerpunkte sind Entwicklung, Test und Förderung von Kommunikationslösungen, das Vorantreiben ihrer Standardisierung und die Beschleunigung ihrer kommerziellen Verfügbarkeit und globalen Marktdurchdringung, um dem gesellschaftlichen Bedarf an vernetzter Mobilität und Verkehrssicherheit für Anwendungen wie autonomes Fahren, umfassenden Zugang zu Services sowie Integration in die Smart City und den intelligenten Verkehr gerecht zu werden.

Die EATA besteht derzeit aus sechs führenden Verbänden und 38 Unternehmen, darunter Telekommunikationsbetreiber, Anbieter sowie Automobilhersteller und Zulieferer für den Pkw- und Lkw-Bereich. Das Hauptziel der Allianz ist eine breit angelegte Bereitstellung von hybrider Konnektivität für vernetztes und automatisiertes Fahren in Europa. Der erste konkrete Schritt der EATA besteht im Vorantreiben eines der Bereitstellung vorgeschalteten Projekts, bei dem die Leistungsfähigkeit einer hybriden Kommunikation, die für automatisiertes Fahren in realen Verkehrssituationen erforderlich ist, getestet wird. Darüber hinaus widmet sich die EATA der Ermittlung und Umsetzung von Service- und Technologiezeitplänen, Sicherheitsanforderungen sowie regulatorischen und geschäftlichen Aspekten. Das Projekt wird sich mit grenzüberschreitender Interoperabilität, einschließlich der digitalen und physischen Infrastruktur, sowie mit Fragen der Fahrzeuglokalisierung befassen.

Zitate:

Christoph Voigt, Vorsitzender des Beirats der 5GAA "Die 5GAA wurde gegründet, um die Telekommunikationsbranche mit Fahrzeugherstellern zusammenzubringen und so durchgängige Lösungen für künftige Mobilitäts- und Verkehrsdienste zu entwickeln. Wir freuen uns darauf, in Zusammenarbeit mit EATA die Anforderungen von C-V2X zu definieren und ein erfolgreiches V2X-Ökosystem zu schaffen."

Erik Jonnaert, Vorsitzender des Lenkungsausschusses der EATA

"Die Revolution, die das vernetzte und automatisierte Fahren auf der gesellschaftlichen Ebene bewirken wird, formt bereits jetzt in rasantem Tempo den Automobil- und den Telekommunikationssektor Europas. Diese Absichtserklärung mit der 5GAA bringt nicht nur die verschiedenen Industriepartner näher zusammen, sondern bekräftigt auch die Ende 2016 initiierte Strategie der Europäischen Kommission für kooperative, vernetzte und automatisierte Mobilität. Die Vernetzung und Automatisierung von Kraftfahrzeugen wird einen Mix an Kommunikationstechnologien erfordern, doch es ist klar, dass die 5G-Technologie zu einer treibenden Kraft für die digitalen Verkehrswege Europas werden kann. Zusammen werden EATA und 5GAA dazu beitragen, dass das Fahrerlebnis neu erfunden wird."

Kontakt:

GAA - 5G Automotive Association e.V.
Neumarkter Straße 21
81673 München
Astrid Wilch
+49 89 54909680
secretariat@ggaa.org



Das könnte Sie auch interessieren: