Edel-Optics

Die Brille wird zum wichtigsten Mode-Accessoire
Fashion Week Berlin präsentiert Brillentrends für 2017/18

Berlin (ots) - Modemacher setzen immer mehr auf Brillen als zentrales Accessoire für ihre Designs. Dieser Trend zeigte sich bei der Fashion Week in Berlin vom 17. bis 20. Januar. Ob als schickes Retro-Element oder als Charakterstatement - Brillen werden 2017 essentieller Bestandteil des modischen Auftritts.

Dies ist das Resultat einer breit angelegten Umfrage des Online-Brillenanbieters Edel-Optics http://www.edel-optics.de/b/umfrageergebnisse-edel-optics-brillentrends-2017/. Dabei äußerten sich führende Designer und Mode-Experten zum Thema. Das Ergebnis zeigt, dass Accessoires immer mehr in den Fokus der Entwürfe rücken. Taschen, Schmuck, Gürtel, Schuhe und vor allem Brillen werden nicht als optionales "Extra" gesehen, sondern bilden oft das Highlight der Designs.

Brillendesign gewinnt an Bedeutung

So sieht es auch der Modedesigner Marcel Ostertag. Der 37-jährige schätzt die Brille als "ein Accessoire das keine Alters- und Typgrenze kennt." Auch Rolf Scheider, Casting-Direktor und Ex-Juror der Pro7-Show "Germany's Next Topmodel", bezeichnet die Brille als wichtiges Element für ein Outfit. "Sie muss zur Gesichtsform und dem Typ passen," gibt er dabei zu bedenken.

Nie gekannte Formenvielfalt bei Brillen

Durch die steigende Bedeutung der Brille ist 2017 eine nie gekannte Formenvielfalt auf dem Markt. Haupttrends sind dabei übergroße, sogenannte "Oversize-Brillen"; runde Formen; Retromodelle wie Cateyes; feine Gestelle und minimalistische Rahmen. Ebenso die sogenannten "Double Frames". Diese zeichnen sich durch einen doppelten Brillensteg aus.

Einer der prominentesten Designer von Double Frames ist Fußball-Weltmeister und Stilikone Jérôme Boateng. Der Bayern-Star brachte 2016 seine eigene Kollektion, JB, auf den Markt. "Die Brille gehört für mich zu den wichtigsten Accessoires. Sie rundet das Outfit ab und verleiht einem Look Charakter," sagt der "Best-Dresssed Man 2015" (GQ).

Brillentrends verbunden mit Kleidermode

Catharina Rüß, Dozentin für Modetheorie und Trendresearch an der Akademie für Mode und Design Hannover, bestätigt den Zusammenhang von Fashion und Brillendesign. "Trends von Brillengestellen sind mit Trends der Kleidermode verbunden," sagt die Dozentin. Gleichzeitig erkennt sie eine "Haltung der ostentativen Nicht-Perfektion". Verkörpert durch Schauspielerinnen wie Kirsten Stewart oder Katy Perry, die sich über gängige Schönheitsideale hinwegsetzenAuch die im Rahmen der Untersuchung durchgeführte Umfrage unter europäischen Modestudenten bestätigt den Trend. 69% der Befragten sehen den Stellenwert der Brille als steigend oder gleichbleibend hoch an.

Kontakt:

brandBANDITS
+4940226399770
hamburg@brandbandits.de



Das könnte Sie auch interessieren: