Vistra

optegra als führendes Unternehmen für Fondsadministration firmiert nun als Vistra

Hong Kong (ots/PRNewswire) - nach der Übernahme im April, wird die in Deutschland ansässige optegra nun zu Vistra umfirmiert. Das auf Wirtschaftsprüfung, Steuer-, Rechts- und Unternehmensberatung sowie Fondsadministration spezialisierte Unternehmen beschäftigt rund 120 qualifizierte Mitarbeiter an den Standorten Köln, Hamburg und München und betreut Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen wie z. B. der Automobilbranche, IT, Telekommunikation, Gesundheitswesen, Private Equity, Immobilien, erneuerbare Energien und Maschinenbau.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150611/748772 )

optegras Leistungsspektrum umfasst zwei von Vistras operativen Geschäftsbereichen, Alternative Investments (AI) und International Expansion (IE), und eröffnet damit für Vistra enormes Wachstumspotential in Deutschland. Der Schwerpunkt beider Geschäftsbereiche liegt auf dem Ausbau von optegras bestehendem Netzwerk und dem Ausschöpfen neuer Möglichkeiten.

Die Marke Vistra wird in erheblichem Umfang von optegras Fachwissen in Verbindung mit dem eigenen Immobilien-Portfolio profitieren und sich damit einen neuen Zugang zum deutschen Immobilienmarkt verschaffen können. Im Rahmen der EXPO REAL präsentiert Vistra diesen Oktober in München ihr umfangreiches Leistungsangebot. Die renommierte internationale Fachmesse für Immobilien und Investoren dient der wachsenden Immobilienindustrie auch 2017 als Plattform für technische Innovationen und Digitalisierung.

Onno Bouwmeister, Group Managing Director, Alternative Investment bei Vistra, kommentierte die aktuellen Veränderungen: "Es freut mich sehr, optegra in die Vistra Familie aufnehmen zu können. Deutschlands führende Position im europäischen Markt, vor allem im Bereich des Immobilieninvestments, zusammen mit optegras Fachkompetenz werden unseren internationalen Kunden integrierte Lösungen für Investmentstrategien ermöglichen. Zudem hilft es unsere Kapazitäten lokal zu erweitern. Unsere Teams sind bereit unter Vistra gemeinsam durchzustarten und den Anfang am vierten Oktober in München zu machen."

Vincent Bremmer, Group Managing Director, International Expansion bei Vistra, fügte hinzu: "Wir sehen langfristig ein großes Potential für beide Unternehmen. Als Vistra wird der Bereich International Expansion mit dem existierenden Ressourcennetzwerk in der Lage sein, nicht nur den bestehenden Kundenkreis, sondern auch neue Kunden zu unterstützen, die nach einer Möglichkeit suchen international tätig zu werden."

Die neuen Standorte in Deutschland werden das Netzwerk von Vistra ausweiten und die Zusammenarbeit mit anderen Teams weltweit fördern um das Dienstleistungsspektrum zu erweitern.

Antoinette Hiebeler-Hasner, Partner von Vistra Germany, kommentierte: "In Deutschland wird unsere Nischenposition im Bereich der Fondsadministration großartige Möglichkeiten für alle Beteiligten bieten. Mit dem Zugang zu Vistras globalem Netzwerk werden wir auf weiteren wichtigen Märkten weltweit expandieren. Wir freuen uns darauf gemeinsam mit Vistra wachsen zu können."

Kontakt:


Über Vistra
Als eines der vier führenden Unternehmensdienstleistern weltweit
bietet Vistra als eine breit aufgestellte Gruppe von Experten ein
ungewöhnlich vielfältiges Spektrum an serviceorientierten Lösungen,
unter anderem im Bereich der Unternehmensgründung, Investment-,
Treuhand-, Privatbüro- und Fondsverwaltungsdienstleistungen. Vistra
beschäftigt über 3.500 Mitarbeiter und ist mit 74 Niederlassungen in
44 Ländern vertreten.
Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf http://www.vistra.com



Weitere Meldungen: Vistra

Das könnte Sie auch interessieren: