FC BARCELONA

Veranstaltung der FCBARCELONA PHOTO AWARDS in New York

New York (ots/PRNewswire) - Der FC Barcelona hat eine Diskussionsrunde mit dem Titel Crossing Bridges organisiert, der von der Aperture Foundation in New York ausgerichtet wurde. Die FCBARCELONA PHOTO AWARDS sind die ersten Awards ihrer Art, die von einem Sportverein mit dem Ziel veranstaltet werden, die positiven Werte des Sports anhand speziell zu diesem Zweck ausgewählter Fotos darzustellen.

Zur Multimedia-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

http://www.multivu.com/players/uk/7994851-fcbarcelona-photo-awards-new-york

Die Awards erwarten die Teilnahme von Künstlern, professionellen Fotografen sowie Fotojournalisten. Dabei wird die Jury Einsendungen bevorzugen, die sportliche Aktivitäten im Alltag darstellen.

Von den FCBARCELONA PHOTO AWARDS wird erwartet, alte Traditionen wiederzubeleben und die Welt der Kunst mit der des Sports derart zu vereinen, wie es im Laufe vieler Jahrhunderte in unserer Geschichte üblich war. Mit dem Konzept Crossing Bridges möchte der FC Barcelona eine Plattform schaffen, auf der beide Welten interagieren, kommunizieren und eine Zusammenarbeit beginnen können.

An der Diskussionsrunde haben folgende Personen teilgenommen:

Carles Vilarrubí, Vice Chairman des FC Barcelona;

Azu Nwagbogu, Gründer und Leiter der African Artists Foundation;

Stephen Mayes, Executive Director des Tim Hetherington Trust;

Gail Buckland, Autorin, Pädagogin, Kuratorin, Expertin im Bereich der Fotografie sowie Veranstalterin der Ausstellung Who Shot Sports im Brooklyn Museum.

Jean-Denis Walter, der die einzige Galerie in Paris eröffnet hat, die sich auf Sportfotografie spezialisiert, sowie

Künstler und Schriftsteller Chris Wiley, Redaktionsredakteur des Frieze Magazine, der die Gesprächsrunde moderierte.

Wiley interessierte sich sofort für einen derart ambitionierten Wettbewerb wie die FCBARCELONA PHOTO AWARDS.

Stephen Mayes betonte, dass es derzeit angesichts der technologischen Fortschritte eine tolle Zeit für die Welt der Fotografie ist.

Gail Buckland erinnert sich, dass die Sportfotografie früher von der Mehrheit der Fachleute in der Branche eher als "zweite Liga" betrachtet wurde. Dasselbe galt in der Vergangenheit für Modefotografen sowie diejenigen, die Rock-Künstlern folgten, jedoch hat sich diese allgemeine Ansicht vor einigen Jahren gewandelt, daher hofft sie, dass sich dieser Ansichtswechsel auch auf Sportfotografen auswirken wird.

Jean-Denis Walter erinnert sich daran, dass er während seines Berufslebens viele Sportfotografien gesehen hat, die wahrhafte Kunstwerke sind.

Azu Nwagbogu erläuterte, welche Selektionskriterien für die bis zum 30. Dezember erhaltenen Fotos und Projekte gelten: Die dargestellten Bilder werden anhand der Geschichte über die mit dem Sport verbundenen Werte bewertet.

Vizevorsitzender Carles Vilarrubi äußerte seine Dankbarkeit für das den Awards entgegengebrachte Interesse und war sowohl hinsichtlich der Anzahl als auch der Qualität der Diskussionsteilnehmer äußerst zufrieden.

Gail Buckland bot den Teilnehmern der Diskussionsrunde einen privaten Besuch ihrer Ausstellung Who Shot Sports im Brooklyn Museum an.

ORIOL BONSOMS +34-629-045-327

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161201/444600 )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20161201/444987 )

Video: 

http://www.multivu.com/players/uk/7994851-fcbarcelona-photo-awar
ds-new-york 



Weitere Meldungen: FC BARCELONA

Das könnte Sie auch interessieren: