ÜberEnergy

Das Startup ÜberEnergy ebnet mit innovativer Plattform den Weg zu Smart Energy ohne Komfortverlust

Das Startup ÜberEnergy ebnet mit innovativer Plattform den Weg zu Smart Energy ohne Komfortverlust
Pioneers/Start-ups/Energiemarkt/Technologie/IT Das Startup ÜberEnergy ebnet mit innovativer Plattform den Weg zu Smart Energy ohne Komfortverlust BILD zu OTS - Energie-Plattform, die sich hochmoderne Technologien im Bereich der künstlichen Intelligenz zunutze macht, um präzise Messungen des Energieverbrauchs vorzunehmen Digitale ...

ÜberEnergy macht sich maschinelles Lernen zunutze, um Energieverbrauch zu analysieren und Möglichkeiten der Kosten- und Energieeinsparung zu schaffen

Berlin/Silicon Valley (ots) - Das Smart-Energy-Startup [ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy) hat eine Online-Plattform gestartet, die Kunden auf Basis von Datenanalyse des Energiekonsums zu Energie- und Kosteneinsparungen verhilft.

[ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy), im Silicon Valley gestartet und mittlerweile in Berlin operativ tätig, arbeitet mit weltweit führenden Forschern zusammen. Die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sind in Deutschland günstiger als in den USA: "Wir hatten jede Menge Ideen, aber haben uns auf eine Einzige konzentriert, um diese einen großen Schritt voranzubringen", sagte CEO Rolf Behrsing. "Wir wussten, dass diese finanziell solide war, benötigten aber zunächst noch Fördermittel, um sie in ein praktikables Geschäftskonzept umzumünzen."

Das Konzept, welches von ÜberEnergy ausgefertigt wurde, bestand in der Schaffung einer grünen Energie-Plattform, die sich hochmoderne Technologien im Bereich der künstlichen Intelligenz zunutze macht, um präzise Messungen des Energieverbrauchs vorzunehmen, der beim Beheizen von Privathaushalten und Büroräumen anfällt. Das internationale Team aus Forschern und Entwicklern, welches das Unternehmen zusammengebracht hat, entwickelte wiederum eine Vorhersagesoftware, die den Heizungs- bzw. Kühlungsbedarf von Wohn- oder Arbeitsstätten auswertet. Die Softwarelösung berücksichtigt zudem die Anwesenheit von Menschen sowie das Wärmeverhalten, um die Energiemenge zu ermitteln und aufzuwenden, welche nötig ist, um maximalen Komfort zu gewährleisten und Energieverbrauch sowie Energiekosten gleichzeitig minimal zu halten.

Das [ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy)-System macht sich eine Cloud-verbundene Hardware mit fortschrittlichen Sensoren zunutze, um die exakte Energiemenge zu berechnen, die nötig ist, um einen Raum zu heizen oder zu kühlen, wobei ungenutzte Bereiche und Zimmerecken mitberücksichtigt werden. Das Endresultat ist ein geschlossenes System, das allmählich die Energieverschwendung beim Heizen oder Kühlen unterbindet, indem es im Gegenteil zu konventionellen Systemen Möglichkeiten schafft, den Energiekonsum individuell anzupassen. "Aufgrund der gleichmäßigen Energieverteilung auf jene Bereiche, die wirklich genutzt werden, wird der zugewonnene Komfort stärker spürbar", sagte das ÜberEnergy-Team.

Im Laufe der Umsetzung ihres Konzepts erkannte [ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy), dass es Fördermittel benötigte, um sein Produkt zur Reife bringen zu können. In Anbetracht der Finanzierung von ÜberEnergy wandte sich das Team an EXIST, einem staatlichen Förderprogramm, welches Gründerstipendien vergibt, um die Umwandlung von wissenschaftlichen Ideen in praktikable Geschäftskonzepte zu befördern". Im Rahmen der Fördermittelakquise sicherten sie sich in Zusammenarbeit mit der HU und der ESMT und zusetchliches mitglied, Sven Lund, das EXIST-Gründerstipendium. Das ÜberEnergy-Team arbeitete gemeinsam mit seinen universitären Partnern an der ESMT und der Humboldt Universität an einer 25-seitigen EXIST-Bewerbung und begann damit, nach Geschäftspartnern zu suchen. "Nach drei Wochen haben wir erfahren, dass unsere Bewerbung genehmigt wurde. EXIST gefiel unser Geschäftskonzept und eröffnete uns die Möglichkeit, es in die Realität umsetzen zu können", sagte das ÜberEnergy-Team.

[ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy) konnte im Jahr 2016 bisher große Fortschritte erzielen und blickt euphorisch auf die Entwicklungen, die sich am Horizont abzeichnen. Alles in allem hat das ÜberEnergy-Team erkannt, dass ihre innovative Plattform eine ökonomisch rentable Maßnahme darstellt, um die Energieeffizienz in Wohn- und Bürogebäuden zu erhöhen. Nach Angaben von ÜberEnergy ist beabsichtigt, bis zum Ende der EXIST-Finanzierung in einem Demonstrationsgebäude ein funktionsfähiges Prototypsystem installiert zu haben. Dieses System wird erfolgswesentliche Daten zur Energieeinsparung erheben und ÜberEnergy hofft darauf, sein System in den nächsten Jahren weltweit zur Verfügung stellen zu können.

Auf internationalem Niveau sieht ÜberEnergy in seiner Plattform eine tragfähige Möglichkeit für Nationalstaaten, ihren Verpflichtungen zur Verringerung von Treibhausgasen nachzukommen. Für den einzelnen Konsumenten werden die Energieeinsparungen, die durch ÜberEnergy geschaffen werden, einen klaren Wandel markieren. ÜberEnergy wird das Kommen und Gehen der Konsumenten sowie die örtlichen Wetterzyklen, die Wärmeeffizienz des Hauses und das Auf und Ab im Energieverbrauch registrieren, um somit maßgeschneiderte Energieeinsparungen anzubieten.

In Anbetracht dessen, dass Energie für Gemeinden auf der ganzen Welt zu einem immer größer werdenden Problem wird, arbeiten Unternehmen wie das Startup ÜberEnergy daran, zukunftsfähige Lösungen zu solchen Energieproblemen bereitzustellen. Mithilfe von ÜberEnergy werden Privatpersonen und Unternehmen in der Lage sein, ihre Energienutzung und ihre Kosteneinsparungen zu optimieren. Wenn eine Person also am Ende des Tages oder auch zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt nach Hause kommt, kann diese sich mithilfe von ÜberEnergy an komfortablen Temperaturen und geringeren Kosten erfreuen. Weitere Information finden Sie auf: [http://www.uberenergy.com/] (http://www.uberenergy.com/).

Über [ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy)

[ÜberEnergy] (https://twitter.com/uberenergy) bietet eine intuitive Plattform für die Erhebung und Auswertung von Daten, die zu Energie- und Kosteneinsparungen führen.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Dr. Dominika Bienkowska, MBA
   E-Mail: contact@uberenergy.de
   Webseite: http://www.uberenergy.de
   Twitter: @uberenergy 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/18808/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: