NGA Human Resources

NGA-Forschung zur Komplexität der Lohnabrechnung 2014: Vielzahl an Bestimmungen und Berichten erhöhen Komplexität der Lohnabrechnung

London (ots/PRNewswire) - - NGA-Forschung klassifiziert 35 Länder auf Basis der Komplexität ihrer Lohnabrechnung

NGA Human Resources, ein führender Anbieter von weltweiten HR-Lösungen und -diensten, gab heute die Ergebnisse seines Global Payroll Complexity Index 2014 bekannt. Diese Forschung, die auf der länderspezifischen Expertise von mehr als 800 Experten für Lohnabrechnung weltweit beruht - bietet einen Einblick in die Komplexität der Honorierung von international tätigem Personal. Die Ergebnisse der Umfrage des Jahres 2014 bestätigen, dass Unternehmen über ein umfassendes Verständnis über die Eigenheiten der lokalen Lohnabrechnung verfügen müssen, um ihr Geschäft erfolgreich international auszubauen.

Informationen zu den Ergebnissen

Laut dem Global Payroll Complexity Index 2014 weisen die folgenden fünf Länder die komplexesten Lohnabrechnungen auf:

1. Italien

2. Deutschland

3. Frankreich

4. Belgien

5. Australien

Die Forschung bestätigt, dass die westeuropäischen Länder im Vergleich mit der Rest der Welt über eine komplexere Lohnabrechnung verfügen. NGA geht davon aus, dass dies der Natur und der Geschichte der zahlreichen rechtlichen Traditionen in Europa entspricht: trotz der kontinuierlichen Bemühungen der Europäischen Union, das rechtliche Rahmenwerk weiter zu vereinheitlichen, ist die Lohnabrechnung in den Mitgliedsstaaten weiterhin sehr unterschiedlich.

Darüber hinaus hat NGA festgestellt, dass diese Länder eine Vielzahl von sich schnell ändernden Entscheidungsebenen und rechtlichen Bestimmungen aufweisen, die zur Komplexität der örtlichen Lohnabrechnung beitragen. Daher müssen sich Lohnbuchhalter zunehmend darauf konzentrieren, über die jüngste Lohngesetzgebung informiert zu bleiben und diese Änderungen zeitgerecht und korrekt in die Lohnabrechnung zu implementieren.

Auf der anderen Seite des Spektrums befinden sich die asiatischen Länder, in denen die Lohnabrechnung im weltweiten Vergleich am einfachsten ist, da hier die rationalisierte Lohnbuchhaltung und ein unkompliziertes Berichtsverfahren miteinander kombiniert werden. Dies ist nicht überraschend, da in diesen Ländern grosse Anstrengungen unternommen werden, um ausländische Unternehmen anzuziehen, um die Lohnabrechnung zu rationalisieren und um die administrative Belastung für Unternehmen, die in diesen Bereichen wachsen wollen, zu vereinfachen.

Auf dem australischen Markt sorgen Awards and Enterprise Agreements (EAs) sowie verschiedene Gesetzgebungen (und Lohnsteuern) auf bundesstaatlicher sowie föderaler Ebene für Komplexität und konkurrieren mit einigen ihrer europäischen Pendants.

Dieser Einblick ermöglicht es Unternehmen, besser vorbereitet zu sein, wenn sie in neue Regionen vorstossen und die Komplexität der Lohnabrechnung besser zu verstehen, wenn sie Pläne für die Expansion in Übersee entwickeln.

Informationen über die Forschung:

Der 2014 Payroll Complexity Index von NGA stellt die Komplexität der Lohnabrechnung in 35 Ländern in einem weltweiten Ranking zusammen und zeigt die Komplexität bezüglich der Personalverwaltung, der Compliance-Anforderungen und der Lohngesetzgebung auf.

Der Bericht bietet einen Überblick darüber, in welchen Regionen die Entlohnung internationaler Arbeitskräfte komplexer ist. Weiterhin enthält er einen weltweiten Überblick und klassifiziert jedes einzelne Land basierend auf der Komplexität der Lohnabrechnung sowie eine detaillierte Beschreibung des Einflusses von Kategorien, die die Komplexität der Lohnabrechnung beeinflussen: Verwaltung von Mitarbeiterdaten, Verwaltung von Lohndaten, Lohnberechnungsverfahren, Berichte und Erklärungen an die Behörden sowie geografische Einflüsse auf die Lohnabrechnung.

Für jede dieser Kategorien wurden mehr als 20 Parameter analysiert, eingeschlossen der Mitarbeiterbestand, Abrechnungsläufe, Brutto-zu-Netto-Berechnungen, rechtliche oder personelle Änderungen sowie die Berichtsfrequenz. Auf Basis der Kombination dieser Aspekte wurde der Global Payroll Complexity Index 2014 entwickelt.

Michael Custers, Leiter der Abteilung Strategie und Marketing bei NGA Human Resources, kommentierte: "Auch wenn die meisten Unternehmen die Lohnabrechnung nicht als strategisch bedeutsam für ihr Unternehmen ansehen, erhalten Unternehmen einen bedeutenden Einblick in die Wirtschaft, Kultur und die Verfahren, wenn sie mit den Komplexitäten der örtlichen Lohnverwaltung vertraut sind. Es ist jedoch nicht einfach, über die Expertise zur richtigen Entlohnung der Arbeitskräfte zu verfügen."

Kontakt: Manish Grover, +44(0)7983453962, manish.grover@ngahr.com



Weitere Meldungen: NGA Human Resources

Das könnte Sie auch interessieren: