VSI - Verband Schweizerischer Inkassotreuhandinstitute

VSI - Verband Schweizerischer Inkassotreuhandinstitute - setzt neue Akzente in der Schuldenbewirtschaftung

Bern (ots) - Der VSI, Verband Schweizerischer Inkassotreuhandinstitute, ist die Nummer 1 der Schweizer Inkassobranche. Die im Verband organisierten Unternehmungen sind für das Inkasso von über 10 Milliarden Schweizer Franken zuständig. Jährlich kommen über 700 Millionen Franken dazu. Ohne die Tätigkeit der Verbandsmitglieder würde die schweizerische Volkswirtschaft unter massiven Zahlungsausfällen leiden. Deshalb setzt sich der Verband für ein unternehmens-freundliches Umfeld und optimale wirtschaftliche Rahmenbedingungen ein.

Der VSI hat heute über die Nationalräte Peter Schilliger, FDP, und Lukas Reimann, SVP, einen politischen Vorstoss einreichen lassen, der das Verursacherprinzip im Inkassowesen auch in der Schweiz besser gewährleisten soll. Mit einer Konkretisierung des Obligationenrechtes sollen die zahlreichen ehrlichen Konsumentinnen und Konsumenten besser geschützt werden, indem die Inkassokosten nicht auf sie, sondern auf die fehlbaren Privatpersonen und Unternehmungen abgewälzt werden.

Ausserdem unterstützt der VSI die ebenfalls von Nationalrat Peter Schilliger heute eingereichte Interpellation, die offene Fragen in der Inkasso-Umsetzung bei der Bundesverwaltung klären will. Ein entsprechender Artikel in der Basler Zeitung (BaZ) vom 28. Oktober 2014 unter dem Titel "wie der Bund eine Schuld wegzaubert" veranlasst den FDP-Nationalrat zu diesem Schritt.

Kontakt:

Eveline Küng, Vizepräsidentin des Verbandes und / oder
Patrik Kneubühl, Interessensvertretung des Verbandes
VSI, per Adresse: Advokaturbüro Küng + Hunziker
Lindenhofweg 9
3123 Belp
Mobile: 079 309 52 67
Tel.: 031 819 33 66
eveline.kueng@bluemail.ch
pk@lobbytrend.ch



Das könnte Sie auch interessieren: