Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Radio SRF 2 Kultur: «Weltklasse Sommerkonzerte» und SRF 1: «Eco»
5-Sterne-Service-public (BILD)

Reto Lipp. Moderator ECO. 2014. Copyright: SRF/Oscar Alessio. NO SALES. NO ARCHIVES. Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright ...

Zürich (ots) - Der Publikumsrat hat die «Weltklasse Sommerkonzerte» auf Radio SRF 2 Kultur sowie das Wirtschaftsmagazin «Eco» auf SRF 1 beobachtet. Er ist beeindruckt von dem umfangreichen, vielseitigen Konzertangebot im Radio. An «Eco» schätzt er den eigenen, kritisch-sachlichen Ansatz.

Seit Jahren gestaltet Radio SRF 2 Kultur im Sommer jeweils ein grosses Konzertprogramm. Erstmals hat der Publikumsrat diese Reihe mit beinahe 50 Übertragungen von Festivals in der Schweiz und im Ausland beobachtet. So viele Konzert-Übertragungen in acht Wochen (vom 20. Juli bis 14. September) würden das Fassungsvermögen der meisten Musikliebhaberinnen und -liebhaber zwar übersteigen. Aber die Ratsmitglieder schätzen es, eine persönliche Auswahl treffen zu können. Sie empfinden Konzert-Übertragungen am Radio nach wie vor als zeitgemäss. Die Mischung von Klassik, Neuer Musik, Jazz und Weltmusik gefiel. Als besonders wertvoll erachtet es der Publikumsrat, dass es der Musikredaktion gelang, die Neugier für unbekannte Werke und Interpreten zu wecken und junge Schweizer Talente vorzustellen. Intensiv diskutiert wurde über die unterschiedliche subjektive Wirkung von Live-Konzert und zeitverschobener Übertragung. Das Live-Konzert erhielt etwas mehr Unterstützung. Die Moderationen und Einführungen zu den Konzerten gefielen gut und die meisten Moderatorinnen konnten auch Pannensituationen souverän überbrücken. Die Ratsmitglieder sind beeindruckt und begeistert von «Weltklasse Sommerkonzerte» - und freuen sich bereits auf den Sommer 2015.

Kritische Sachlichkeit

«ECO» ist eine sorgfältig gemachte Wirtschaftssendung. Sie setzt ihre Themen mehrheitlich überzeugend und mit einem eigenen, kritisch-sachlichen Ansatz um, findet der Publikumsrat. Er stellt zudem fest, dass «ECO» nicht nur die Perspektive der Wirtschaft sondern auch diejenige der Betroffenen aufzeigt. Meistens gelingt es der Sendung gut, ein fachkundiges Publikum anzusprechen, aber auch Laien für die Wirtschaft zu interessieren. Die Serien über mehrere Sendungen hinweg und die monothematischen Spezial-Sendungen überzeugen, weil damit Themen noch besser vertieft werden können. Den Moderator Reto Lipp empfindet der Publikumsrat auch nach über 300 Sendungen als Idealbesetzung, weil er fachlich kompetent und ruhig durch das Magazin führt. Eine der Stärken von «ECO» sind die hervorragenden Grafiken, welche die Verständlichkeit von komplexen Sachverhalten unterstützen. Deutlich polarisieren dagegen die dreidimensionalen Darstellungen (Augmented Reality), die von einigen Ratsmitgliedern als moderne Spielerei ohne Mehrwert empfunden werden. Moderner dürfte jedoch das Studio werden. Es ist zwar hell und angenehm, hat aber den höchsten Punkt seines Lebenszyklus überschritten. Als ausserordentlich reichhaltig lobt der Publikumsrat den «ECO»-Internetauftritt.

Für Rückfragen:

Geschäftsstelle SRG Deutschschweiz

Susanne Hasler, Vizepräsidentin Publikumsrat: Tel. 076 498 20 22
Die Medienmitteilungen der Publikumsratssitzung finden Sie jeweils
auch unter:
http://www.srgd.ch/medienportal/publikumsrat/


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Das könnte Sie auch interessieren: