Manz Media Limited

Baturina: Jüngste Bewertungen durch renommierte Finanz- u. Immobilienagenturen entlarven die gegen sie erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Verkauf eines Moskauer Grundstücks im Jahr 2009 als Lüge

Berlin (ots) -

   - Verkaufspreis lag unter Marktwert 
   - starkes Interesse der WTB Bank an Verwertung des Areals 

Die russische Unternehmerin und ehemalige Besitzerin des Immobilien- und Bauunternehmens INTEKO sieht in den Ergebnissen einer Bewertung eines umstrittenen Grundstücksverkaufs durch die unabhängige russische Finanzagentur FOK einen Beleg für die Haltlosigkeit der gegen sie in Moskau erhobenen Vorwürfe. Nach dem Rücktritt des Moskauer Bürgermeisters und Ehegatten Elena Baturinas, Juri Luschkow, hatten die Ermittler des Untersuchungskomitees beim Ministerium für Innere Angelegenheiten der Russischen Förderation (CK beim Innenministerium) vermutet, dass im Zusammenhang mit dem Verkauf eines 58 ha großen Grundstücks im Westen Moskaus, der Preis des Geschäftes vielfach überhöht war. Baturina hatte das Baugrundstück für 12,6 Milliarden Rubel (ca. 400 Millionen Dollar) an die Gesellschaft "Premjer Estejt" verkauft. Die Bank von Moskau stellte dem Käufer den dafür erforderlichen Kredit zur Verfügung. Die Staatsanwaltschaft der russischen Förderation hat in diesem Zusammenhang Strafanzeige gegen "eine Reihe von bestimmten Personen" im Management der Bank wegen Betruges erstattet und entsprechende Untersuchungen eingeleitet. In der Folge wurden in einer Reihe von Unternehmen - darunter auch INTEKO - Durchsuchungen durchgeführt.

Aus dem jetzt vorgelegten Prüfbericht von FOK geht hervor, dass der Wert des betreffenden Grundstücks zum Zeitpunkt der Veräußerung 2009 14,323 Milliarden Rubel (etwas mehr als 450 Millionen Dollar) betragen habe. Dies, so Elena Baturina, bestätige auch die zuvor erfolgte Bewertung des staatlichen für Bodeneigentum und dessen Wert verantwortlichen Organs "ROSREJESTRA", welches den marktgerechten Preis des Grundstücks zum Zeitpunkt des Verkaufs auf 12.639 Milliarden Rubel (wenig mehr als 400 Millionen Dollar) beziffert hatte. Es sei somit für jeden sichtbar, dass die Verkaufssumme nicht nur dem damaligen Marktpreis entsprochen habe, sondern auch den Einschätzungen staatlicherseits. Bewertungen anderer renommierter Finanzagenturen, so der Gesellschaft "STREBEN", oder der internationalen Consulting-Gesellschaft "Colliers International" waren zuvor zu ähnlichen Ergebnissen gelangt - "STREBEN" bezifferte den Marktwert auf 14,009 Milliarden Rubel (wenig mehr als 440 Millionen Dollar), Colliers International sogar mit 16,46 Milliarden Rubel (etwas mehr 520 Millionen Dollar). Der "STREBEN"-Bericht wurde vom Expertenrat des "Nationalen Kollegiums der Bewertungsagenturen" bestätigt.

Für Baturina zeigt auch die jüngste Bewertung, wieder die Haltlosigkeit der gegen sie erhobenen Vorwürfe und entlarve diese als klare Lügen.

Baturina weiter: "Dieses Geschäft war für den Käufer mehr als vorteilhaft. Dies nicht nur aufgrund des unter dem Marktwert liegenden Verkaufspreises, sondern auch dank der bereits abgeschlossenen Projektkonzeptionen, die man auf diesem Stück Erde realisieren kann. Nach meinen Informationen gibt es ein großes Interesse an der Realisierung von Großbauten der größten russischen Bank WTB, zu der jetzt auch die Bank von Moskau gehört, welcher die Gesellschaft "Premjer Estejt" das erworbene Grundstück als Sicherheit für den gegebenen Kredit übertragen hat.

Kontakt:

Alexandra Trushina,
alexandratrushina@gmail.com,
mobile: +79037184654

Manz Media Limited
Sebastian Manz
+49 (0)170-9170 110
sebastian.manz@manzmedia.de



Das könnte Sie auch interessieren: