IQPC Exchange

Umfrage von 2012 ermittelt die wichtigsten Prioritäten und den Anbieterbedarf von führenden IP-Beratern

London (ots/PRNewswire) - Eine branchenübergreifenden Umfrage von IQPCs Global IP Exchange, die 2012 durchgeführt wurde und an der IP-Führungskräfte aus mehr als 20 Ländern teilnahmen, ergab, dass 81 % der IP-Führungskräfte einen ganzheitlichen Ansatz an die IP-Verwaltung schaffen möchten, um alle IP-Rechte in einer kohärenten Strategie einzubinden. 64 % der befragten IP-Führungskräfte geben eine gute Balance zwischen internen und externen Ressourcen als hohe Priorität an, und die Hälfte der Befragten strebt eine besser IP-Optimierung/-Monetarisierung an.

Die Umfrage zeigt auch, dass die effektive Auswahl und das Benchmarking externer Anbieter für den reibungslosen Betrieb einer globalen IP-Abteilung ausschlaggebend sind, da der Druck zur Kostensenkung 2012 zugenommen hat (für 64 % ist dies der aktuelle Schwerpunkt).

Weitere ausschlaggebende Höhepunkte der Umfrage:

        - 59 % der IP-Führungskräfte wollen in den nächsten 12 bis 36 Monaten in
          externe Anbieter für den Entwurf und die Anmeldung von Patenten investieren
        - 50 % suchen nach Übersetzungsservices
        - 33 % suchen nach Anbietern für die Registrierung neuer Domainnamen 

IP-Führungskräfte setzen verschiedene Methoden ein, um neue Anbieter finden, die ihre Anforderungen erfüllen. Am beliebtesten sind Empfehlungen (92 %), Konferenzen und Veranstaltungen (77 %), die Suche im Internet (53 %) und Branchennachrichten in gedruckter Form und online (43 %). Online-Werbung (19 %) sowie Vertriebs- und Marketing-E-Mails (15%) sind weniger beliebte Methoden, um Anbieter zu finden.

Die Umfrage wurde unter IP-Entscheidungsträgern aus zahlreichen Branchen und Ländern in Europa, Amerika, Afrika, im Asien-Pazifik-Raum und im Nahen Osten durchgeführt. Ailsa Hardy, Director of Research bei Global IP Exchange: "Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig die Wahl von externen Partnern für IP-Führungskräfte ist. Da der Druck zunimmt, den Wert von IP für das Management nachzuweisen und den IPR weiter zu monetarisieren, um Werte für das Unternehmen zu erbringen, können es sich IP-Führungskräfte nicht leisten, bei der Wahl des Anbieters eine falsche Entscheidung zu treffen."

Weitere Strategien und Prioritäten von globalen IP-Führungskräften werden auf der 4. Global IP Exchange diskutiert, die vom 3. bis 5. März im Dolche Hotel in München, Deutschland, stattfindet. Treffen Sie Dr. Michael Kock, IP-Leiter von Syngenta AG, Zack Zhao, Chief Intellectual Property Counsel von Dow Chemicals im Asien-Pazifik-Raum, Nils Breidenstein, Group IP Counsel & Associate General Counsel von Invensys sowie Anbieter wie CPA Global, MultiLing und Charles River Associates, die sich ihren Platz auf diesem beliebten IP-Erfahrungsaustausch für Führungskräfte bereits gesichert haben.

Für weitere Informationen zu Lösungsanbietern oder um Ihre Einladung anzufordern, wenden Sie sich anexchangeinfo@iqpc.com oder besuchen Sie http://www.globalipexchange.co.uk/PR

Informationen zum The Legal Exchange Network

The Legal Exchange Network veranstaltet eine Reihe von Foren für geladene Gäste, die erfahrene Strategie-Entscheidungsträger bei der Überwindung der drängendsten IP-Probleme unterstützen soll. Exchange lädt nur interne Berater und juristische Führungskräfte mit den besten Referenzen sowie Lösungsanbieter mit den modernsten Funktionalitäten ein, um so einzigartige Gelegenheiten zur geschäftlichen Entwicklung und ein echtes Networking-Forum anbieten zu können, bei dem alle voneinander lernen können. http://www.globalipexchange.co.uk/PR

Pressekontakt: Beata Majcher, Marketing Manager, Global IP Exchange: exchangeinfo@iqpc.com, +44(0)207-3689-404 oder besuchen Sie http://www.globalipexchange.co.uk/PR



Weitere Meldungen: IQPC Exchange

Das könnte Sie auch interessieren: