REpower Systems SE

REpower ordnet Führungsebene neu

- Bisherige Aufsichtsratsmitglieder Dr. Hans-Joachim Reh und Dr. Jorge Martins legen ihre Ämter zum Jahresende nieder - CEO Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und André Horbach ab 1. Januar 2008 im Aufsichtsrat des Unternehmens - Per Hornung Pedersen wird neuer Vorstandsvorsitzender - Erweiterung des Vorstands auf fünf Mitglieder im ersten Halbjahr 2008

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

Hamburg (euro adhoc) - Hamburg, 02. November 2007. Zur Vorbereitung des geplanten Wachstums in den nächsten Jahren soll die Führungsebene der REpower Systems AG (WKN 617703) neu strukturiert werden. Dies beschloss der Aufsichtsrat in seiner heuti-gen Sitzung. Dr. Hans-Joachim Reh und Dr. Jorge Martins legen ihre Ämter als Aufsichtsräte mit Wirkung zum Jahresende nieder. Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender des Windkraftanlagenherstellers, scheidet zum Jahresende aus dem operativen Tagesgeschäft aus und wechselt in den Aufsichtsrat. André Horbach, CEO der Suzlon Energy-Gruppe, soll ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrats werden. Prof. Dr. Vahrenholt und André Horbach sollen durch das zuständige Registergericht bestellt werden. Es ist darüber hinaus beabsichtigt, Vahrenholt zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu wählen. Als neuen Vor-standsvorsitzenden ab dem 1. Januar 2008 hat der Aufsichtsrat Herrn Per Hor-nung Pedersen bestellt.

Pedersen war zuletzt CEO der Suzlon Energy A/S in Aarhus/Dänemark, einem Tochterunternehmen der Suzlon Energy Ltd., Puna. Das indische Unternehmen kontrolliert 86,5 Prozent der Stimmrechte der REpower Systems AG.

Im Verlauf des ersten Halbjahrs 2008 werden neben Pieter Wasmuth und Matthias Schubert zudem zwei neue, noch nicht benannte Vorstandsmitglieder berufen, die folgende Ressorts verantworten sollen: Einkauf, Produktion und Logistik sowie Ver-trieb, Marketing, Projektmanagement und das Asien-Geschäft.

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, der eine Professur im Fachbereich Chemie an der Uni-versität Hamburg innehat, war von 1991 bis 1997 Umweltsenator der Stadt Ham-burg und anschließend Vorstandsmitglied der Deutschen Shell (verantwortlich für die Bereiche Erneuerbare Energien und Chemicals). Er leitete sodann das Unter-nehmen REpower, das 2001 aus dem Zusammenschluss mehreren Firmen hervor-ging, seit seinem Bestehen. Unter seiner Führung vollzog REpower im März 2002 erfolgreich den Gang an die Börse und wurde in nur fünf Jahren von der nordfriesi-schen Windpionier-Schmiede zum drittgrößten deutschen Hersteller von Wind-kraftanlagen der Multi-Megawattklasse im Onshore- und Offshorebereich. In seiner Amtszeit wurde die Expansion ins Ausland erfolgreich vorangetrieben: REpower gründete Tochtergesellschaften und Beteiligungen u. a. in Frankreich, Großbritan-nien, Portugal, China, Australien oder jüngst den USA, der Exportanteil wuchs auf mittlerweile über 70%.

Vahrenholts besonderes Augenmerk galt dem Ausbau des Offshoregeschäfts; das Unternehmen setzte früh auf die Entwicklung einer leistungs- und wettbewerbsfähi-gen Anlage für den Betrieb auf See, hieraus entstand die REpower 5M. Die Inbe-triebnahme des Prototyps, die bereits im Frühjahr 2005 erfolgte sowie die erfolgrei-che erstmalige Installation zweier 5M in der Nordsee waren dabei für den Turbi-nenhersteller wichtige Meilensteine. In diesem Jahr führte Vahrenholt REpower er-folgreich durch den langwierigen Übernahmewettstreit um das Unternehmen.

Tulsi R. Tanti, Aufsichtsratsvorsitzender der REpower Systems AG, bedankte sich bei Vahrenholt mit den Worten: "Er ist eine außergewöhnliche unternehmerische und politische Persönlichkeit. Nicht zuletzt seine weitsichtige strategische Planung ließ REpower zu einem für Suzlon so attraktiven Unternehmen werden. Im Namen des gesamten Aufsichtsrats bedanke ich mich für seinen mehr als engagierten per-sönlichen Einsatz und freue mich, dass er REpower als Aufsichtsratsmitglied erhal-ten bleiben wird. Seine große Erfahrung, sein umfassendes Wissen und sein Enga-gement werden uns bei der Lenkung des Unternehmens von großem Nutzen sein."

Der designierte REpower-Vorstandsvorsitzende Per Hornung Pedersen war nach Stationen u. a. als Direktor der Bosch Telecom Danmark A/S und als CFO der heute zu Vestas gehörenden NEG Micon seit dem 1. August 2004 als CEO von Suzlon Energy A/S verantwortlich für die Expansion des Unternehmens außerhalb Indiens und den damit verbundenen Aufbau von Suzlon-Tochtergesellschaften u. a. in Dä-nemark, USA, Australien, China, Spanien oder Brasilien.

Tulsi R. Tanti begrüßte die Bestellung von Pedersen mit der Begründung: "Als er-fahrener Manager im Bereich der Windenergie, der schon zuvor in Deutschland tätig war, besitzt auch er das richtige Profil sowie die unternehmerischen Fähigkei-ten, um REpower mit dem gesamten Vorstand in die nächste Phase von Wachstum und Profitabilität zu bringen."

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 02.11.2007 13:13:50
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: REpower Systems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Thomas Schnorrenberg
Investor Relations Manager
Telefon: +49(0)40-53930-723
E-Mail: t.schnorrenberg@repower.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE0006177033
WKN:        617703
Index:    Prime All Share, CDAX, Technologie All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Geregelter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Hamburg / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: REpower Systems SE

Das könnte Sie auch interessieren: