Rules-Based Medicine, Inc.

Rules-Based Medicine, Inc. (RBM) arbeitet mit dem Institut Pasteur zusammen, um Innovation in der translationalen Forschung zu fördern

Austin, Texas (ots/PRNewswire) - Rules-Based Medicine, Inc., ein führender Anbieter von Multiplex-Protein-Biomarker-Diensten, wird bei dem Forschungsprojekt Milieu Interieur (das innere Milieu) des Institut Pasteur mitarbeiten. Die Finanzierung des Projekts erfolgt über Fördermittel aus dem LabEx-Programm der französischen Regierung. Bei dem Projekt wird TruCulture(R) von RBM eine wichtige Rolle spielen. TruCulture(R) ist ein innovatives In-vitro-Modell, das die physiologischen Wechselwirkungen zwischen Zellen erhalten kann und es so ermöglicht, die komplexen Abläufe im menschlichen Immunsystem besser zu beschreiben.

Das Milieu Interieur-Projekt soll in beispielloser Weise Einblicke ins das menschliche Immunsystem, ein komplexes Signalnetzwerk zum Schutz gegen Krankheit, gewinnen. Da das menschliche Immunsystem so unterschiedlich auf äussere Reize reagiert, lassen sich individuelle Reaktionen auf Infektionen und medizinische Interventionen, wie beispielsweise Impfstoffe, nur schwer vorhersagen. Ein Verbund von bekannten Forschern und Klinikern des Institut Pasteur, des französischen Nationalen Instituts für Gesundheit und medizinische Forschung (INSERM) und des Nationalen Zentrums für wissenschaftliche Forschung (CNRS) wird hochmoderne Technologien aus mehreren wissenschaftlichen Disziplinen, darunter Immunologie, Genomik, Molekularbiologie und Bioinformatik, einsetzen, um die Parameter herauszufinden, die das Immunsystem bei Gesunden kennzeichnen. Tiefgründige Analysen dieser Forschungsergebnisse werden einen direkten Weg zu einer personalisierten Medizin bereiten, bei der die richtige therapeutische Strategie auf die richtige Person zur richtigen Zeit zugeschnitten wird.

"Die Empfänglichkeit für Infektionen, die Schwere einer Erkrankung und das Ansprechen auf medizinischen Therapien und Impfstoffe unterscheiden sich sehr bei verschieden Menschen", so Matthew Albert, Direktor der Abteilung für Immunologie am Institut Pasteur. "TruCulture eignet sich ideal als Instrument für die Forschung, da es die Entnahme von Proben und den Zellkulturprozess vereinfacht und dazu beitragen wird, die Verbindungen zwischen Genotypen und Phänotypen, die für die Variabilität des Immunsystems verantwortlich sind, aufzudecken."

Das TruCulture-System von RBM wird zur Entnahme von Proben und zum Anlegen von Kulturen verwendet werden. Man nimmt an, dass mindestens 40.000 TruCulture-Röhrchen benötigt werden, um die Immunreaktionen der 1.000 Teilnehmer zu bestimmen. TruCulture ist so konzipiert, dass es die Aktivität der Immunzellen einfängt und dabei viele der Variablen vermeidet, die häufig bei der Probengewinnung und -verarbeitung auftreten. Ein wichtiger Vorteil dieses Systems zur Probeentnahme ist, dass eine sofortige Zellstimulation zum Zeitpunkt der Entnahme erfolgt, die eine genauere Momentaufnahme der Immunreaktion des Probanden ermöglicht. Mithilfe von TruCulture können Forscher die individuellen Unterschiede auf der Ebene der Genomik, Proteomik und des Entzündungspfades beschreiben. Die Beteiligung von Rules-Based Medicine, Inc. als Projektpartner wird dafür sorgen, dass neue Tests und Anwendungen für relevante Erkrankungen rechtzeitig entwickelt werden.

Am 27. April 2011 gab Myriad Genetics mit Sitz in Salt Lake City, ein führendes Unternehmen im Bereich der molekularen Diagnostik,einen Vertrag zur Übernahme von Rules-Based Medicine bekannt. Der Abschluss der Transaktion wird für den 31. Mai 2011 erwartet. Der Hauptsitz von RBM wird in Austin, Texas, verbleiben. Das Unternehmen wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Myriad Genetics unter dem Namen Myriad RBM tätig sein.

Informationen zu Rules-Based Medicine, Inc.

Die Biomarker-Tests von Rules-Based Medicine bieten klinischen Forschern, Medizinern und Dienstleistern im Gesundheitswesen reproduzierbare, quantitative, Multiplex-Daten über Hunderte von Proteinen im Rahmen der Medikamentenentwicklung und Patientenversorgung. Die patentierte Technologie Multi Analyte Profiling (MAP) des Unternehmens liefert Forschern im vorklinischen und klinischen Bereich aus einer kleinen Testprobe breit gefächerte, kosteneffektive Proteinanalysen. Die MAP-Technologie untermauert ausserdem die Bemühungen von RBM, Diagnostikverfahren zu entwickeln, die bei der Erforschung komplizierter Krankheiten zum Einsatz kommen und wo der medizinische Bedarf noch nicht gedeckt ist, wie z. B. in der Neuro-Psychiatrie, Nephrologie, Immunologie und Kardiologie. Der erste molekulardiagnostische Test von RBM, VeriPsych(TM), ist ein Bluttest zur Diagnosebestätigung bei neu aufgetretener Schizophrenie, bei dem ein proprietäres Set von 51 Biomarkern ausgewertet wird. Darüber hinaus bietet RBM innovative und proprietäre Ex-vivo-Testsysteme wie z. B. TruCulture(R), das erste in sich geschlossene, reproduzierbare Vollblutkultur-System.

Weitere Informationen zu RBM finden Sie unter http://www.rulesbasedmedicine.com.

Informationen zum Institut Pasteur

Das 1887 von Louis Pasteur gegründete Institut Pasteur ist eine private, gemeinnützige Stiftung und ein international anerkanntes Zentrum für biomedizinische Forschung. Es hat sich zum Ziel gesetzt, durch medizinische Forschung, Ausbildung und Programme zur öffentlichen Gesundheit einen Beitrag zu leisten, in Frankreich und weltweit Krankheiten vorzubeugen und diese auszurotten. Fast 2.600 Mitarbeiter sind am Pariser Campus des Instituts tätig.

Neben der biowissenschaftlichen Forschung widmet sich ein grosser Teil der Arbeit des Instituts der Erforschung von Infektionskrankheiten, genetisch bedingten Erkrankungen, neurodegenerativen Krankheiten und einigen Krebsformen. Das Institut Pasteur ist die Zentrale eines internationalen Netzwerks von 32 Instituten auf allen Kontinenten. Seit seiner Gründung erhielten zehn Forscher des Instituts den Nobelpreis in Medizin.

Weitere Informationen zu Institut Pasteur finden Sie unter http://www.pasteur.fr

Informationen zu den LabEx Laboratories of Excellence-Fördermitteln

Das LabEx-Fördermittelprogramm ist Teil des "Investieren in die Zukunft"-Anreizplans der französischen Regierung. Das Programm hat zum Ziel, erstklassige Labors mit den nötigten Mitteln auszustatten, um auf internationaler Ebene konkurrenzfähig zu sein und Spitzenlehrkörper und -forscher aus aller Welt anzuziehen. Ausserdem dient es dazu, hochrangige integrierte politische Programme, die Forschung, Bildung und Technologietransfer umfassen, umzusetzen. Insgesamt sollen 1 Mrd. Euro im Rahmen der LabEx-Fördermittel vergeben werden, darunter 100 Mio. Euro an direkter Förderung und 900 Mio. Euro an zinsbringendem Kapital.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr

Kontakt:

Christopher Martin, Geschäftsführer Kommunikation, 
Rules-BasedMedicine, Inc., Durchwahl +1-512-275-2623, Zentrale
+1-512-835-8026,Mobiltelefon +1-512-627-9058,
chris.martin@rulesbasedmedicine.com; oder Dr.Matthew Albert, PhD,
Direktor, Abteilung für Immunologie, InstitutPasteur, Kodirektor und
Gründer, Zentrum für Humanimmunologie, InstitutPasteur, Leiter des
Labors für Dendritische Zellen-Immunobiologie, INSERMU818,
albertm@pasteur.fr, oder Lluis Quintana Murci, PhD, Leiter des
Laborsfür Humane Evolutionäre Genetik, Institut Pasteur -
CNRS,lluis.quintana-murci@pasteur.fr, oder Nadine Peyrolo,
+33(0)1-45-68-81-47,presse@pasteur.fr


Das könnte Sie auch interessieren: