Zimmer Holdings, Inc.

Zimmer führt Maxera(TM)-Cup für aktivere Patienten ein

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - - Keramik-/Keramik-Hüftlösung mit grossem Durchmesser verbessert Bewegungsfreiheit und Stabilität

Zimmer Holdings, Inc. , weltweiter Marktführer für musculoskeletale Behandlung, führt heute die Maxera-Hüftpfanne, eine neue Hüftlösung für jüngere und aktivere Patienten ein. Die Maxera-Hüftpfanne bietet einen Hüftkopf mit grossem Durchmesser für ein erweitertes Bewegungsspektrum und verbesserte Stabilität. Das vollständig halbkugelförmige Design der neuen Hüftpfanne bietet eine stabile Fixierung. Die Maxera-Hüftpfanne ist mit BIOLOX(R) * delta Ceramic-Technologie gebaut, die geringen Verschleiss, hohe Bruchbeständigkeit und grossartige Biokompatibilität bietet und somit die Hüftpfanne zur geeigneten Wahl für die Behandlung jüngerer und aktiverer Patienten macht.

Die Maxera-Hüftpfanne wird mit grossen BIOLOX delta- und BIOLOX OPTION-Durchmesser-Köpfen (zwischen 32mm und 48mm) angeboten. Der Hüftkopf mit grossem Durchmesser bietet hohe Stabilität durch erhöhte Verschiebungsentfernung sowie ein grösseres Bewegungsspektrum im Vergleich zum herkömmlichen Gelenk mit kleinem Durchmesser (28mm). Daraus ergeben sich verbesserte Funktionalität und Stabilität und ein reduziertes Verschiebungsrisiko [1-6] Ein kürzlich durchgeführte klinische Studie ergab, dass Zusammenstösse, Ausrenkungen und Verschiebungen bei der 36mm-Keramik-/Keramik-Verbindung (0,88 %) im Vergleich zu 28mm Femurköpfen (4,64 %) bei vollständigen Hüftgelenk-Ersätzen deutlich zurückgegangen sind [7].

Optimierte Gelenktechnologie

Die Maxera-Hüftpfanne ist ein Keramik-/Keramik System, welches auf dem BIOLOX delta-Aluminium-Matrix-Verbund basiert und sowohl geringen Verschleiss, hervorragende Biokompatibilität und Zähigkeit als auch chemische und hydrothermale Stabilität bietet [10]. Auch die BIOLOX delta-Keramikoberfläche führt zu einer Reduktion der Reibung und des Verschleisses, während die vorteilhaften Benetzungscharakteristiken zu besserer Schmierung beitragen [8, 9]. Ein Keramik-/Keramik-System stellt eine angemessene Alternative zum Metall-/Metall-Gelenk für Patienten dar, die möglicherweise auf spezifische Metall-Ionen und/oder auf Metallverschleissteile sensibel reagieren [10].

Neben ihrer ausgezeichneten Biokompatibilität, erhöhten Stabilität und des erhöhten Bewegungsspektrums zeichnet sich die Maxera-Hüftpfanne auch durch stabile Fixierung aus. Ihr halbkugelförmiges 180-Grad-Design ist mit drei Sätzen gepaarter, verdrehsicherer Antirotationsfinnen ausgestattet, welche zusätzliche Rotationsstabilität bieten [11]. Die Hüftpfanne bietet den Orthopäden eine ihnen bekannte chirurgische Technik, um dank der Maxera-Cup-Ausstattung die erwünschte Presspassung zu wählen für die Knochenqualität des Patienten.

Die Maxera-Hüftpfanne ist für kommerzielle Vermarktung in den Vereinigten Staaten nicht verfügbar. Weitere Informationen zu den Vorteilen der Maxera-Hüftpfanne finden sie unter maxera.zimmer.com.

* BIOLOX(R) delta Ceramic ist eine Handelsmarke von CeramTec AG

Informationen zum Unternehmen

Zimmer wurde 1927 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Warsaw, Indiana, und entwirft, entwickelt, produziert und vermarktet orthopädische rekonstruktive, spinale und Trauma-Geräte, Zahnimplantate und ähnliche chirurgische Produkte. Zimmer verfügt über Niederlassungen in mehr als 25 Ländern der Welt und verkauft Produkte in mehr als 100 Ländern. Die Umsätze von Zimmer lagen 2010 bei ungefähr 4,2 Milliarden USD. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 8.000 Angestellte weltweit.

Safe-Harbor-Erklärung von Zimmer

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen im Rahmen der "Safe-Harbor" Regelungen des "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995, welches auf gegenwärtigen Erwartungen, Schätzungen, Aussichten und Projektionen über die orthopädische Industrie, Überzeugungen und Annahmen des Managements basiert. Vorausschauende Aussagen können durch den Gebrauch von vorausschauenden Termini identifiziert werden wie: "könnte" "wird", "erwartet", "glaubt" "antizipiert", "plant", "schätzt", "sieht vor", "nimmt an", "führt", "setzt als Ziel", "sieht voraus" und "sucht" oder die Negationen dieser Termini oder anderer Variationen solcher Termini oder vergleichbarer Terminologie. Diese Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistung und bergen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, welche unterschiedliche materielle Ergebnisse und Resultate bewirken können. Eine Liste und Beschreibungen solcher Risiken und Unsicherheiten finden Sie in unseren Berichten, die von Zeit zu Zeit bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht werden. Wir übernehmen keine Haftung für jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Bearbeitung jeglicher vorausschauender Aussagen, ob als Ergebnis neuer Informationen, zukünftigen Ereignissen oder Sonstiges, mit Ausnahme derjeniger, die in unseren periodischen Berichten genannt werden. Den Lesern der vorliegenden Pressemitteilung raten wir davon ab, sich zu sehr auf derartige, vorausschauende Aussagen zu verlassen, da es keine Garantien gibt, dass sich diese vorausschauenden Aussagen als zutreffend erweisen werden, auch wenn wir davon überzeugt sind, dass die Behauptungen, auf denen die vorausschauenden Aussagen basieren, zuverlässig sind. Dieser Hinweis bezieht sich auf alle vorausschauenden Aussagen in dieser Pressemitteilung.

Referenzen

[1] Amstutz et al., Prevention and treatment of dislocation after total hip replacement using large diameter balls. Clin Orthop Relat Res., Dec 2004, (429): 108-16

[2] Cuckler et al., Large versus small femoral heads in metal-on-metal total hip arthroplasty, J Arthroplasty, Vol 19, Issue 8, Suppl 3, Dec 2004: 41-44

[3] Hummel et al., Decreased Dislocation After Revision Total Hip Arthroplasty Using Larger Femoral Head Size and Posterior Capsular Repair, J Arthroplasty, Vol 24, Issue 6, Suppl 1, Sept 2009: 73-76

[4] Dowd et al., Large Femoral Heads Can Help Reduce Risk of Dislocation in Total Hip Arthroplasty, J Arthroplasty, Vol 23, Issue 2, Feb 2008: 318

[5] Peters et al., Reduction in Early Dislocation Rate With Large-Diameter Femoral Heads in Primary Total Hip Arthroplasty, J Arthroplasty, Vol 22, Issue 2, Feb 2007: 312

[6] Howie et al., A randomised controlled trial of large metal on highly cross-linked polyethylene articulations in primary and revision total hip replacement, 40th Advances in Arthroplasty, 202, Cambridge, MA, 2010.

[7] Zagra L, et al: THA ceramic-ceramic coupling: The evaluation of the dislocation rate with bigger heads. In Lazennec JY, Dietrich M (eds): Bioceramics in Joint Arthroplasty, Darmstadt, Steinkopff, 2004, 163-168

[8] Kuntz M, Validation of a New High Performance Alumina Matrix Composite for use in Total Joint Replacement. Seminars in Arthroplasty, 2006; 17: 141-145

[9] Fisher et al., Wear of Highly Crosslinked Polyethylene against Cobalt Chrome and Ceramic Femoral Heads, 11th International CeramTec Symposium, 185-88, New York, 2006

[10] CeramTec GmbH; interne Daten.

[11] Baleani et al., Initial stability of a cementless acetabular cup design: experimental investigation on the effect of adding fins to the rim of the cup. Artif Organs, Aug 2001, 25(8): 664-9

Kontakt:

Media, Garry R. Clark, +1-574-372-4493,
garry.clark@zimmer.com,Investorenpflege, Robert J. Marshall Jr.,
+1-574-371-8042,robert.marshall.@zimmer.com



Das könnte Sie auch interessieren: