USGI Medical

Britische Chirurgen nehmen erste POSE-Eingriffe ohne Schnitt über die Incisionless Operating Platform (TM) (IOP)von USGI Medical vor

San Clemente, Kalifornien (ots/PRNewswire) - USGI Medical, Inc. das Unternehmen für nichtinvasive Chirurgie, gibt bekannt, dass Chirurgen im Vereinigten Königreich erstmals in Europa POSE-Eingriffe (Primary Obesity Surgery, dt.: operativer Eingriff bei primärer Adipositas, endoluminal) für Patienten anbieten, die an Gewicht verlieren sollen. Die Chirurgen nutzten die Incisionless Operating Platform(TM) (IOP) von USGI, um den narbenfreien Eingriff zur Reduzierung der Magengrösse vorzunehmen, die den Patienten dabei helfen soll, bereits nach Aufnahme geringer Nahrungsmengen ein Sättigungsgefühl zu erlangen. Die Chirurgen James Byrne und Jamie Kelly führten die ersten POSE-Eingriffe in Europa am 26. August bei sechs Patienten in einem Privatkrankenhaus in Southampton durch. Die Patienten, an denen der Eingriff vorgenommen wurde, kehrten jeweils nach 2-3 Tagen zur Arbeit oder in ihre normale Lebenssituation zurück. "Angesichts der langfristigen Misserfolge, die die Patienten mit Diäten und Abnehmtabletten erlitten haben, sind wir sehr stolz darauf, als Erste in Europa diesen Eingriff anzubieten, der übergewichtigen und adipösen Patienten dabei hilft, sich satt zu fühlen und weniger zu essen", sagte Jamie Kelly. "Dieser diskrete ambulante Eingriff führt im Vergleich zum traditionellen Eingriff über die Bauchdecke zu weniger Schmerzen, kürzerem Aufenthalt im Krankenhaus und geringerem Infektionsrisiko, und es bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Unsere ersten Patienten konnten bereits nach zwei bis drei Tagen ohne Verbände oder Anzeichen einer Operation wieder zur Arbeit gehen." Bei keinem der Patienten traten Komplikationen auf, abgesehen von leichten Halsschmerzen. Um den POSE-Eingriff durchzuführen, führen die Chirurgen die USGI-IOP über die Luftröhre ein, benutzen Werkzeuge, um das Gewebe festzuhalten und bringen die eigens vom Unternehmen entwickelten ausdehnbaren Gewebehaken an, um mehrere Gewebefalten um den Magen herum zu erzeugen. Die Visualisierung erfolgt über ein Endoskop. Ein weiterer Chirurg aus Southampton, Michael van den Bossche, setzte kürzlich die IOP und ähnliche Techniken für einen ROSE-Eingriff (Repair of Surgery, Endolumenal, dt.: Operationskorrektureingriff, endoluminal) bei Patienten ein, die begonnen hatten, wieder zuzunehmen, weil sich ihr Magenband und der Magen nach einem vorangegangenen bariatrischen Eingriff wieder ausgedehnt hatten. Herr van den Bossche wird auch POSE-Eingriffe durchführen. "Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit führenden europäischen Chirurgen Patienten die nicht invasive Chirurgie anzubieten und eine Vorreiterrolle in diesem Feld zu übernehmen", sagte USGI Medical President und Chief Executive Eugene Chen. "Wir freuen uns darauf, diese Form des Eingriffs europaweit mit unseren Partnern zu verbreiten. Wir sind dabei, Beziehungen zu Vertreibern in allen grossen europäischen Märkten bis 2011 zu knüpfen." Elemental Healthcare Ltd. vertreibt die IOP auf dem britischen Markt. Die Geräte, die gemeinsam die IOP bilden, haben 2010 das CE-Kennzeichen erhalten. Weitere Informationen zur Incisionless Operating Platform und zu USGI Medical, Inc. finden Sie auf http://www.usgimedical.com. Über USGI Medical USGI Medical widmet sich der Entwicklung von Technologien zur nicht invasiven Chirurgie - der Behandlung von Erkrankungen über die natürlichen Körperöffnungen. Die Incisionless Operating Platform von USGI gibt den Chirurgen die Operationsplattform und die Spezialwerkzeuge an die Hand, die sie brauchen, um Eingriffe über den Mund oder andere natürliche Körperöffnungen des Patienten vornehmen zu können, wodurch die Notwendigkeit von externen Einschnitten in die Bauchdecke reduziert wird. Dabei ist wichtig, dass USGI die Fähigkeit nachgewiesen hat, zuverlässig und dauerhaft Gewebe des Gastrointestinaltrakts ohne Einschnitt angleichen zu können. Indem man den Eingriff über die natürlichen Körperöffnungen vornimmt, erreicht man weniger Schmerzen, kürzere Krankenhausaufenthalte, ein reduziertes Wundinfektionsrisiko, und es werden keine sichtbaren Narben hinterlassen. Diese Option erfreut sich bei Patienten und Gesundheitsplegediensten immer grösserer Beliebtheit. USGI liefert Chirurgen und Gastroenterologen die Werkzeuge, die sie brauchen, um Millionen potenzieller Patienten eine minimal invasive Operationsoption anbieten zu können. http://www.usgimedical.com ots Originaltext: USGI Medical Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Pressekontakt: Vicky Stoakes, Indigo Cow PR, +44(0)1273-773-516,vicky@indigocow.com .

Das könnte Sie auch interessieren: