iRacing.com

Führender Anbieter für Online-Rennen iRacing.com setzt weltweiten Expansionskurs mit neuem Content aus dem Pazifikraum fort

Bedford, Massachusetts, May 21, 2010 (ots/PRNewswire) - Motorsportfans, Online-Rennfahrer und Spieler mit Vorliebe für Autorennen können ab sofort in die Welt des australischen Rennsports eintauchen. iRacing.com, Entwickler von offiziellen NASCAR-Online-Rennspielen sowie von Online-Rennspielen der IZOD-IndyCar-Serie, präsentiert aktuell den Ford Falcon FG01 und die Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit. Damit setzt iRacing.com, ausgehend von seinen nordamerikanischen Wurzeln, seinen globalen Expansionskurs fort. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100520/NE06986LOGO ) Unter folgendem Link sind V8 Supercars während eines Rennens von iRacing.com auf Phillip Island zu sehen: http://www.youtube.com/user/iRacingTV#p/a/u/0/fVBbYfXAaj0 "Unser Service ist ein Online-Service, deswegen können unsere Mitglieder gegen Leute aus aller Welt Rennen fahren", erklärte John W. Henry, Mitgründer von iRacing.com. "Mittlerweile gibt es iRacer bereits in 70 Ländern ausserhalb Nordamerikas. Wir werden auch in Zukunft neue Inhalte aus Nordamerika entwickeln, möchten aber auch unser Angebot ausweiten und immer mehr internationale Strecken und Autos aufnehmen." Anfang des Jahres haben iRacing.com und Williams F1 ihre gemeinsamen Pläne bekannt gegeben, eine virtuelle Version des Formel-1-Wagens FW31 des legendären Rennstalls in die Riege der iRacing-Boliden aufzunehmen. Die derzeit 40 verfügbaren Rennstrecken (mehr als 100 Konfigurationen) und 18 Rennwagen von iRacing wurden vor kurzem um die Rennstrecken Brands Hatch in England sowie den niederländische Circuit Club Zandvoort ergänzt - nachdem auch Silverstone, der Austragungsort des Grossen Preises von Grossbritannien, hinzugekommen war. Der Okayama International Circuit wird die erste von drei japanischen Rennstrecken; auch japanische Rennwagen soll es in Zukunft geben. iRacing.com ist ein Online-Dienst auf Abobasis für Motorsportbegeisterte und Spieler, der für seine Mitgliedern eine virtuelle Version des gesamten Motorsportwelt entwickelt hat, mit organisierten und spontanen Rennen sowie einer sozialen Community. Durch modernste Technologie wie einem millimetergenauem Laserscan werden extrem präzise digitale Versionen der Rennstrecken und Autos erstellt. Den Mitgliedern steht für nur 8,00 US-Dollar im Monat unbegrenzte Rennzeit zur Verfügung - damit ist unendlicher Fahrspass garantiert. Die verschiedenen Wagen und Rennen eignen sich für alle Spieler - vom blutigen Anfänger bis zum "echten" Weltklasse-Rennsportprofi. Derzeit gibt es bei iRacing.com für nur 5,00 (US-)Dollar ein Schnupperangebot für neue Mitglieder. Infos unter http://www.iracing.com/pr/. Informationen zu iRacing.com Das Unternehmen wurde 2004 von Dave Kaemmer und John Henry gegründet. Kaemmer war Mitgründer der Papyrus Design Group, die preisgekrönte Rennsportsimulationen entwickelt hat. Henry ist der Haupteigentümer der Boston Red Sox und Miteigentümer des Teams Roush Fenway Racing der NASCAR. iRacing steht Racern und Fans aller Niveaus offen - vom Weltklasse-Profi bis hin zum blutigen Anfänger. Wenn Sie sich diesen Spass nicht entgehen lassen wollen, besuchen Sie die Seite http://www.iRacing.com. ots Originaltext: iRacing.com Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Steve Potter, iRacing.com, +1-781-271-1925 (Büro),+1-518-596-0500 (Mobiltelefon), Steve.Potter@iRacing.com

Das könnte Sie auch interessieren: