Cargill Incorporated

Steviol-Glycosid-Dossier von Cargill erhält positives wissenschaftliches Gutachten von der European Food Safety Authority (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit)

    Wayzata, Minnesota, April 14, 2010 (ots/PRNewswire) - Die European Food Safety Authority (EFSA) hat heute ein wissenschaftliches Gutachten veröffentlicht, welches die Beigabe von aus der Stevia-Pflanze gewonnenen Stevio-Glycosiden zu Lebensmitteln und Getränken als unbedenklich einstuft. Weiterhin wurde ein Grenzwert für die zulässige Tagesdosis (Acceptable Daily Intake, ADI) festgelegt, bei deren Einhaltung keine Gesundheitsgefahr besteht.

    Das EFSA-Gremium für Lebensmittelzusatzstoffe (Panel on Food Additives and Nutrient Sources Added to Foods, ANS) zieht in seinem jüngst veröffentlichten wissenschaftlichen Gutachten den Schluss, dass auf Basis der vorhanden Toxizitätsdaten "Steviol-Glycoside, die den JECFA[1] -Spezifikationen entsprechen, weder krebserregend oder erbgutschädigend sind, noch das von einer Reproduktions- oder Entwicklungstoxizität ausgegangen werden kann." Das ANS-Gremium hat ausserdem einen ADI-Wert für Steviol-Glycoside festgelegt, der als Steviol-Äquivalent mit 4 mg/kg Körpergewicht/Tag ausgedrückt wird. Es handelt sich hier um denselben ADI-Wert, der vorher vom Gemeinsamen FAO/WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives, JECFA) festgelegt wurde.

    Das Gutachten basiert auf gründlichen Sicherheitsbewertungen des Dossiers durch das ANS-Expertengremium der EFSA. Cargill, der Hersteller von Truvia(TM), einem kalorienfreien, wohlschmeckenden Süssstoff, der aus den Blättern der Stevia-Pflanze gewonnen wird, war einer von mehreren Bewerbern, die das Dossier eingereicht hatten. Das wissenschaftliche Gutachten betrifft Steviol-Glycoside, darunter Steviosid, Rebaudiosid A, Rebaudiosid C, Dulcosid A, Rubusosid, Steviolbiosid, Rebaudiosid B, Rebaudiosid D und Rebaudiosid F.

    Der Truvia(TM)-Tafelsüssstoff ist in den USA der Markführer in der Kategorie der steviabasierten Süssstoffe und wird aus Rebiana hergestellt, welches zu 97 % reines Rebaudiosid A ist - der wohlschmeckendste Teil des Stevia-Blattes und eines der Steviol-Glycoside, die von der EFSA bewertet wurden. Truvia(TM)-Rebiana ist 200 Mal süsser als Zucker und bietet eine vollkommen neue Bandbreite an Möglichkeit für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie bei der Herstellung von Produkten, die über eine natürliche, kalorienfreie Süsse verfügen.

    Zanna McFerson, Assistant Vice President von Cargill Health and Nutrition bemerkte: "Dies ist ein wichtiger Schritt beim Zulassungsprozess von Steviol-Glykosiden durch die europäischen Behörden. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden aus der Lebensmittel- und Getränkebranche Truvia(TM)-Rebiana für die Anwendung in Lebensmitteln, Getränken und Süsswaren anbieten zu können und so zu deren Markeninnovation beizutragen. Europäischen Verbrauchern, die ihre Zucker- und Kalorienaufnahme besser kontrollieren möchten, wird eine grössere Auswahl an Alternativen zur Verfügung stehen. Unser Truvia(TM)-Produkt wird zuerst in Frankreich erhältlich sein, wo es bereits zugelassen ist."

    Das ANS-Gremium der EFSA erklärte ausserdem, dass auf Basis vorsichtiger Schätzungen die ADI-Grenzwerte für Steviol-Glycoside beim maximal empfohlenen Konsum- und Anwendungsgrad überschritten werden könnten. Zum Vergleich: Der ADI-Grenzwert entspricht bei täglichem, lebenslangem Verzehr ungefähr 23 Teelöffeln Truvia(TM)-Tafelsüssstoff. Die voraussichtlichen Werte zu Konsum und Anwendung basieren auf vorläufigen Branchenschätzungen. In der Praxis kann es sein, dass die Höchstwerte für die Anwendung in bestimmten Lebensmittel- und Getränkekategorien angepasst werden müssen, bevor eine endgültige Regelung von der Europäischen Union erteilt wird.

    Cargill veröffentlichte im Mai 2008 die Ergebnisse seines Forschungsprogramms zu Truvia(TM)-Rebiana in der Fachzeitschrift Food and Chemical Toxicology. Bei diesen Forschungsergebnissen handelt es sich um das einzige von Sachverständigen beurteilte und veröffentliche, umfassende Sicherheitsprogramm. Dieses war von entscheidender Bedeutung beim Nachweis, dass die Anwendung von Steviol-Glycosiden wie Rebaudiosid A in Lebensmitteln und Getränken unbedenklich ist.

    Professor Andrew Renwick OBE, emeritierter Professor der School of Medicine of the University of Southampton (Vereinigtes Königreich), der am Forschungsprogramm zu Truvia(TM)-Rebiana teilnahm, erklärte: "Das positive wissenschaftliche Gutachten der EFSA bestätigt die Ergebnisse der intensiven Forschungen, nach denen die Anwendung von Rebiana in Lebensmitteln und Getränken unbedenklich ist."

    Der gemeinsame FAO/WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives) kam im Juli 2008 zu dem Schluss, dass Steviol-Glycoside gesundheitlich unbedenklich sind. Im Dezember 2008 gab dann die U.S. Food & Drug Administration einem Antrag auf GRAS-Kennzeichung (Generally Recognised As Safe) statt. Im September 2009 wurde Rebaudiosid A in Frankreich landesweit als Süssstoff zugelassen. Der Zulassung ging ein positives Sicherheitsgutachten durch die Agence Francaise de Securite Sanitaire des Aliments voraus.

    Steviol-Glycoside sind ausserdem in Argentinien, Australien, Brasilien, China, Kolumbien, Frankreich, Japan, Korea, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Paraguay, Peru, Russland, der Schweiz, Taiwan, der Türkei, der Ukraine und Uruguay für die Anwendung in Lebensmitteln und Getränken zugelassen.

    Seit der Markteinführung in den USA hat der Truvia(TM)-Tafelsüssstoff einen Marktanteil von 7,6 Prozent in der Kategorie der Zuckerersatzstoffe ergattern können, während Truvia(TM)-Rebiana in mehr als einem Dutzend Lebensmittel- und Getränkeprodukten Einsatz gefunden hat. In Frankreich wurden vor Kurzem die Fanta Still(R)-Fruchtsaftgetränke mit Truvia(TM )-Rebiana eingeführt.

    Redaktionelle Hinweise  

    Informationen zu Truvia(TM)  

    Der Truvia(TM)-Tafelsüssstoff ist ein schmackhafter, kalorienfreier Süssstoff aus Rebiana. Dieses wird aus dem wohlschmeckendsten Teil der Blätter der Stevia-Pflanze gewonnen. Truvia(TM)-Rebiana wird auch als Zutat zum Süssen von Lebensmitteln und Getränken angewendet. In den USA kommt Truvia(TM)-Rebiana derzeit in folgenden Produkten zum Einsatz: in den Getränken Glaceau vitaminwater10(TM), vitaminwater Zero(TM), Coca Cola Sprite Green(TM), Odwalla(R) Reduced-Calorie Quencher; in den Pulvergetränken Kraft Crystal Light Pure Fitness, Nature's Splash(R) und True Lemon Naturally Sweet(R); im Sportgetränk All Sport Naturally Zero(TM); in den kalorienarmen Hansen's(R) Natural Lo-Cal-Fruchtsaftgetränken; in den Blue Sky(R) Free-Brausegetränken; im Teegetränk Minute Maid Premium(R) Pomegranate Tea; in Breyers YoCrunch(R) 100 Calorie Packs, den Velamints-Lutschtabletten und der Dippin' Dots(c)-Eiscreme. In Frankreich wird Truvia(TM)-Rebiana bei der Herstellung der Fruchtsaftgetränke Coca Cola Fanta Still(R) und Eckes-Granini angewendet. Diese werden unter den Markennamen Joker and Rea vertrieben. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.truvia.com

    Informationen zu Cargill  

    Cargill ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Lebensmittel, Landwirtschaft, Finanzen und Industrie. Das Privatunternehmen wurde 1865 gegründet und beschäftigt 138.000 Angestellte in 67 Ländern. Cargill trägt durch eine Kombination aus Zusammenarbeit und Innovation zum Erfolg seiner Kunden bei. Das Unternehmen engagiert sich dafür, in seinen Geschäftsbereichen mit seinen globalen Kenntnissen und Erfahrungen wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen überwinden zu helfen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.cargill.com.

    Informationen zur Stevia-Pflanze  

    Die Stevia-Pflanze ist eine Strauchpflanze aus der Asteraceae-Familie und ist in Teilen Nordost-Paraguays beheimatet. Die Pflanze wird seit über 200 Jahren in Südamerika angebaut und als Süssungsmittel zu Lebensmitteln und Getränken beigefügt.

    Informationen zu Steviol-Glycosiden  

    Die süssen Bestandteile des Stevia-Blattes. Von den unterschiedlichen Arten von Steviol-Glycosiden sind Steviosid und Rebaudiosid A die am häufigsten vorkommenden.

    Informationen zu Rebaudiosid A  

    Das wohlschmeckendste Steviol-Glycosid kommt in der Stevia-Pflanze vor. Rebaudiosid A ist in seiner chemischen Struktur fast identisch zu Steviosid. Im menschlichen Körper werden beide in die gleichen Grundbestandteile zersetzt. Die umfangreichen Sicherheitsdaten zu Steviosid sind daher auch in Hinsicht auf Rebaudiosid A aussagekräftig.

    Informationen zu Rebiana  

    Rebiana ist eine zu 97 % reine Form von Rebaudiosid A. Es ist die erste hochreine und gut charakterisierte Form von Rebaudiosid A.

    [1] Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (Gemeinsamer FAO/WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe)

      Medien-Ansprechpartner:
      Elizabeth Fay
      Telefon: +44(0)1932-861165
      E-MAIL: Elizabeth_Fay@Cargill.Com
      Ann Clark Tucker
      Telefon: +1-952-742-4057
      E-MAIL: Ann_Tucker@Cargill.Com
      Rosemary Brook
      Telefon: +44(0)203-043-4169
      E-MAIL: Rosemary.Brook@kaizo.net
      Atalanta Rafferty
      Telefon: +1-212-994-7511
      E-MAIL: Atalanta.Rafferty@Rfbinder.Com

ots Originaltext: Cargill Incorporated
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Medien-Ansprechpartner: Elizabeth Fay,
Telefon:+44(0)1932-861165, E-MAIL: Elizabeth_Fay@Cargill.Com; Ann
Clark Tucker,Telefon: +1-952-742-4057, E-MAIL:
Ann_Tucker@Cargill.Com; Rosemary Brook,Telefon: +44(0)203-043-4169,
E-MAIL: Rosemary.Brook@kaizo.net; AtalantaRafferty, Telefon:
+1-212-994-7511, E-MAIL: Atalanta.Rafferty@Rfbinder.Com



Das könnte Sie auch interessieren: