EMAL

EMAL feiert die Auslieferung des ersten Gussmetalls

    Abu Dhabi, Vae (ots/PRNewswire) - H. E. Khaldoun Al Mubarak und Abdulla Kalban, der Vorsitzende und der  stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats von EMAL, trafen heute die  beinahe 2000 Mitarbeiter und Vertragspartner von EMAL am Standort, um die Lieferung des ersten Gussmetalls an Kunden weltweit zu feiern.

    Zur Ansicht des Multimedia News Release klicken Sie bitte hier:  

http://multivu.prnewswire.com/mnr/prne/emal/40767

    Um die Multimedia-Nachrichten anzusehen, nutzen Sie bitte den folgenden  Link:

    Das Anfahren auf volle Produktion bei EMAL begann im Dezember mit der  Lieferung der ersten Tiegel geschmolzenen Metalls aus der Aluminiumschmelzerei zum Giesshaus der Anlage. Das erste Metall wurde in  Blöcke von 650 kg gegossen.

    Das Giessen des ersten Metalls bedeutet, dass EMAL im ersten Quartal  2010, lange vor dem zuvor angesetzten Termin, mit der Lieferung der  veredelten Produkte an die Kunden begonnen hat.

    "Heute können wir stolz sagen, dass das hier in Abu Dhabi hergestellte  Aluminium jetzt von Unternehmen auf der ganzen Welt verwendet wird. Es ist  ein sehr erfreulicher Augenblick, da dies eines der grössten  Diversifizierungsprojekte in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist", so  Saeed Al Mazrooei, designierter CEO von EMAL.

    Die Produktion des Giesshauses wird mit der Zeit gesteigert werden, wobei  sich die Produktion von Rohblöcken auf Standardblöcke, Sheet-Blöcke, T-Blöcke  und Extrusions-Billets erweitern wird. Sobald das Giesshaus vollständig in  Betrieb ist, wird die Produktionskapazität auf 975.000 Tonnen pro Jahr  steigen.

    Während der Feier am EMAL-Standort wurden Al Mubarak und Kalban durch den  Vorstand von EMAL Proben des ersten Batches des Gussmetalls - in Form von 20  kg-Blöcken - überreicht.

    "Wir möchten unserem Aufsichtsrat und den Regierungsbehörden der Vereinigten Arabischen Emirate für ihre Unterstützung bei diesem Projekt  danken. Ihre Beteiligung war entscheidend für den Erfolg von EMAL", fügte  Duncan Hedditch, CEO von EMAL, hinzu.

    "Wir sahen vor sechs Wochen aufgeregt zu, als der erste Tiegel eingespeist wurde, denn wir wussten, dass wir bald geschmolzenes Metall  liefern würden, aus dem wir die Produkte giessen können, die wir unseren  Kunden liefern", so Salman Dawood Abdulla, COO bei EMAL. "Zu wissen, dass  diese ersten Blöcke unserem Vorsitzenden und dem stellvertretenden  Vorsitzenden übergeben wurden, ist für uns alle bei EMAL Operations sehr  zufriedenstellend."

    EMAL ist ein Joint Venture(JV) von Dubai Aluminium Company Limited  (DUBAL) und Mubadala Development Company (Mubadala) und wurde im Februar 2007  gegründet, um das aufzubauen, was einmal der weltweit grösste  Aluminiumschmelzerei-Komplex werden soll. Das Projekt wird in zwei Phasen  verlaufen und die DUBAL DX-Technologie verwenden. Die Produktion von Phase 1  begann im Dezember 2009. Wenn sie abgeschlossen ist, wird EMAL pro Jahr  750.000 Tonnen Aluminium produzieren, am Ende von Phase 2 werden es jährlich  1,4 Millionen Tonnen sein. Der Aluminiumkomplex, ein Gebiet von 6 Quadratkilometern in der Khalifa Port Industrial Zone in Al Taweelah, zwischen Abu Dhabi und Dubai, wird hauptsächlich Aluminium produzieren, mit  einer Mischung aus Standardblöcken, T-Blöcken, Extrusions-Billets und Sheet- Blöcken.

    Als grösstes Industrieprojekt der Vereinigten Arabischen Emirate ausserhalb des Bereichs Öl und Gas wird das Projekt die wirtschaftliche  Diversifizierung fördern und nachgeordnete Möglichkeiten erschaffen. Diese  Entwicklung wird, mit mehr als 17.000 lokalen und internationalen  Mitarbeitern/Vertragspartnern während des Baus und etwa 2000 Mitarbeitern  während des Betriebs, vorteilhaft für die Wirtschaft der VAE sein.

    EMAL erfüllt die von der Abu Dhabi Environmental Agency festgelegten  strengen Umweltstandards mit modernster Emissionsüberwachungstechnik,  einschliesslich Schwefeldioxid-Nassabscheidern, der neuesten  Behandlungstechnik für die Gase der Elektrolysehalle, der besten verfügbaren Gasturbinensysteme und Kühltürmen, um die örtlichen Meereslebewesen vor  Stress durch Hitze zu schützen.

      Weitere Informationen erhalten Sie bei:
      Rosine Feghali Bejjani - Emirates Aluminium
      Tel.: +971(0)2-509-2290
      E-Mail-Adresse: rosine@emal.ae
      Nathan Wilson, Impact Porter Novelli
      Tel.: +971(0)4-330-4030
      E-Mail-Adresse: n.wilson@ipn.ae

ots Originaltext: EMAL
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Weitere Informationen erhalten Sie bei: Rosine Feghali
Bejjani -Emirates Aluminium, Tel.: +971(0)2-509-2290, die
E-Mail-Adresse istrosine@emal.ae; Nathan Wilson, Impact Porter
Novelli, Tel.:+971(0)4-330-4030, die E-Mail-Adresse ist
n.wilson@ipn.ae.



Das könnte Sie auch interessieren: