SVDI - Schweizerischer Verband der Diagnostika- und Diagnostika-Geräte-Industrie

Diagnostika-Verband bezweifelt Spareffekt der tieferen Labor-Tarife

Diagnostika-Verband bezweifelt Spareffekt der tieferen Labor-Tarife
Beat Fasnacht, Inhaber und Geschäftsführer der Almedica AG in Giffers, wurde zum neuen Präsidenten des SVDI gewählt. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck unter Quellenangabe: "obs/SVDI".

    Düdingen (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100017469 -

    An der Generalversammlung des Schweizerischen Verbandes der Diagnostika- und Diagnostika-Geräte-Industrie (SVDI) vom 19. Mai in Düdingen wurde Beat Fasnacht (Giffers FR) als neuer Präsident gewählt. Die bevorstehende Senkung der Labortarife sorgt in der Branche für Missmut.

    Beat Fasnacht übernimmt das Präsidium von seinem Vorgänger Dr. Marcel Gmünder, dem CEO von Roche Diagnostik. Fasnacht ist Inhaber und Geschäftsführer der im Hygiene- und Diagnostika-Bereich tätigen Almedica AG in Giffers und Leiter des Instituts St. Josef Guglera. Seinen Ausführungen zur Folge ist es für den SVDI und seine Mitgliedsfirmen wichtig, in den gegenwärtig schwierigen Zeiten eine kontinuierliche Verbandsarbeit zu gewährleisten.

    Umstrittene Senkung der Labor-Tarife

    Die Mitglieder des Verbandes liefern seit Jahren zuverlässige Labortests für umfassende Diagnosen. Damit lassen sich Kosten im Gesundheitswesen senken, da durch den gezielten Einsatz von Arzneimitteln und anderen Therapien unter anderem eine Verkürzung der stationären Aufenthaltsdauer erreicht wird.In der Branche am meisten für Unruhe sorgt die von Bundesrat Couchepin verordnete Revision der Analyseliste. Diese ist ohne Anhörung einer Experten-Gruppe zustande gekommen und sieht die umstrittene Senkung der Labor-Tarife vor. Werden die Tarif so belassen, hat dies gerade in ländlichen Regionen für Hausärzte einschneidende Folgen, da sie gewisse Laborleistungen nicht mehr selber erbringen können.

    Entsorgung von Laborgeräten im Kanton Freiburg

    Im Zusammenhang mit der Rücknahme- und Entsorgungspflicht haben die Mitglieder des SVDI beschlossen, die Entsorgung im Auftragsverhältnis der Stiftung deStarts zu übertragen. Diese wird ab 1. Januar 2010 für den Transport, die Entkeimung und die fachgerechte Entsorgung der Geräte verantwortlich sein. Die Stiftung mit Sitz in Giffers (FR) unterhält bereits heute verschiedene Projekte zur Integration von Jugendlichen in den Arbeitsalltag.

    Schweizerischer Verband der Diagnostica- und Diagnostica-Geräte-Industrie

    Der schweizerische Verband der Diagnostica- und Diagnostica-Geräte-Industrie (SVDI) ist ein Wirtschaftsverband, der aus Mitgliedern der Diagnostika- und Diagnostika-Geräte-Industrie besteht. Er vertritt und fördert die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder (31 Firmen mit einem kumulierten Umsatz von rund 350 Millionen Franken). Der Verband übernimmt im wirtschaftlichen und politischen Umfeld des Gesundheitswesens eine aktive Rolle und ist verantwortlich für die Unterstützung der Mitgliederfirmen.

ots Originaltext: SVDI - Schweizerischer Verbandes der                        
                            Diagnostika- und Diagnostika-Geräte-Industrie          
Internet:              www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizerischer Verbandes der Diagnostika- und
Diagnostika-Geräte-Industrie (SVDI)
Guglera 1
1735 Giffers
Tel.:        +41/26/672'90'73
Fax:         +41/26/672'90'99
E-Mail:    admin@svdi.ch
Internet: www.svdi.ch

Beat Fasnacht, Präsident SVDI
E-Mail: fasnacht@almedica.ch



Weitere Meldungen: SVDI - Schweizerischer Verband der Diagnostika- und Diagnostika-Geräte-Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: