Fürstentum Liechtenstein

pafl: Grosses Engagement bei der Verkehrssicherheitswoche

    Vaduz (ots) - Vaduz, 25. September (pafl) - Mit einer Reihe von verschiedenen Aktionen in den Liechtensteiner Schulen endete die diesjährige "Mobilitätswoche" in Liechtenstein. Zahlreiche engagierte Partner sorgten für viele innovative Aktionen, bei denen die Fussgänger erfolgreich in den Mittelpunkt gestellt wurden. "Die Aktionen in den Schulen kamen sehr gut an. Sowohl die Lehrer als auch die Kindern setzten sich in verschiedenen Schulstunden mit dem Thema 'zu Fuss zur Schule' intensiv auseinander. Ziel aller Aktivitäten war es, nicht nur während der Mobilitätswoche ein fussgängerfreundliches Klima zu schaffen, sondern in der Verkehrspolitik und im täglichen Miteinander aller Verkehrsteilnehmer", so Regierungsrat Martin Meyer, der sich vom grossen Engagement und den vielen Verkehrssicherheitsideen der Schulen und Kinder begeistert zeigte.

    Innovative Aktionen

    Als Hauptthema für die diesjährige Schwerpunktwoche wurde von einer Arbeitsgruppe die Verkehrssicherheit für Kinder und Erwachsene gewählt. Sichere Strassen für die Verkehrsteilnehmer und -teilnehmerinnen ist ein europaweit verankertes Ziel. Bei der "Europäischen Woche der Mobilität" wurden von engagierten Liechtensteiner Partnern verschiedene Aktionen und Angebote organisiert, die es für Kinder und auch Erwachsene sicherer und attraktiver machte, zu Fuss, per Rad oder auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mobil zu sein. "Immer mehr Personen steigen vom Auto um - diesen Trend wollten wir mit gezielten Aktionen und Info-Kampagnen für die Fussgänger in der Mobilitätswoche fortsetzen", so Regierungsrat Martin Meyer.

    Gemeinsam für Verkehrssicherheit

    Zusammen mit dem Verkehrsclub Liechtenstein (VCL), der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK), der Kommission für Unfallverhütung, dem Dachverband der Elternvereinigungen Liechtensteins, den Liechtensteiner Kindergärten und Primarschulen sowie der Landespolizei wurden die verschiedensten Aktivitäten zur "Europäischen Woche der Mobilität" geplant. Dabei stand vor allem der Spass an umweltfreundlicher Mobilität im Mittelpunkt. Kinder bekamen im Rahmen des Unterrichtes Wissenswertes über richtiges Verkehrsverhalten vermittelt und erhielten Informationen über unterschiedliche Formen der Mobilität. Mit individuellen Schulveranstaltungen und der grossen Unterstützung durch die jeweiligen Gemeinden wurde das Zufussgehen in den Mittelpunkt gestellt. "Es war eindrucksvoll, wie die Lehrer und Schüler ihre Ergebnisse präsentiert haben und am Abschlusstag der Mobilitätswoche bewusst zu Fuss in die Schule gekommen sind", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Ressort Verkehr
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: