ENISA - European Network and Information Security Agency

Interview - NIS Summer School mit Prof. Angelos Bilas (FORTHICS) und Dr. Demosthenes Ikonomou (ENISA - Europäische Agentur für Netzwerksicherheit), Mitglieder des Programmkomitees der zweiten ENISA-Forth Summer School on Network and Information Security

    HERAKLION, Griechenland und BRÜSSEL, August 21 (ots/PRNewswire) - Im folgenden Artikel werden uns die beiden Ko-Vorsitzenden der 2. Network and Information Security (NIS) Summer School, Dr. Demosthenes Ikonomou (ENISA Senior Expert) und Prof. Angelos Bilas (von FORTH-ICS und der Universität Kreta) mehr über die vom 14. - 18. September 2009 auf Kreta (Griechenland) stattfindenden Summer School erzählen.

    Würden Sie uns bitte als erstes etwas über die Summer School und über die Organisatoren erzählen?

    Die Summer School ist ein Forum für Experten aus dem Bereich Informationssicherheit, politische Entscheidungsträger aus EU-Mitgliedsstaten und EU-Institutionen, Entscheidungsträger aus der Industrie sowie Mitgliedern der Forschungs- und Wissenschaftsgemeinschaft, in dem Sie sich über topaktuelle und bahnbrechende Themen im Bereich Netzwerk- und Informationssicherheit austauschen könnnen. Jedes Jahr nimmt sich die Summer School eines ganz besonderen Themas an, das sich auf topaktuelle Themen konzentriert, die damit auch die Auswahl der Vortragenden und die jeweiligen Themen festlegt. Das Thema der 2009 NIS Summer School ist "Privacy and Trust in a Networked World" (Privatsphäre und Vertrauen in einer vernetzten Welt).

    Die Summer School wird gemeinsam mit der Europäischen Agentur für Netzwerksicherheit (ENISA) und dem Institut für Informatik (Institute of Computer Science/ICS) der Foundation for Research and Technology - Hellas (FORTH), organisiert.

    Warum haben Sie gerade dieses Schwerpunkt gewählt?

    Die Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS) ist ein wichtiger Aspekt der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) der Computer und Mobiltelefone unseres Alltags. Ihr weitverbreiteter Einsatz ist extrem wichtig für die Optimierung der Produktivität, des Lernens und der Freizeit. Ständiger Fortschritt im IKT-Bereich schafft neue Wachstumschancen für die europäische Wirtschaft und kann ausserdem die Lebensqualität der europäischen Bürger verbessern. Gleichzeitig stellen diese technischen Fortschritte allerdings auch eine neue Herausforderung an NIS. Sie erfordern eine höhere Alarmbereitschaft, ein solides Verständnis der Technologie und der neuen Trends und ein fortwährendes Verfeinern und Anpassen der strategischen Möglichkeiten.

    Darüberhinaus hat sich ENISA dazu verpflichtet, in Europa eine Kultur der Sicherheit zu schaffen, die sich positiv auf die Fähigkeit der EU-Mitgliedstaaten auswirken wird, um auf Cyber-Angriffe angemessen reagieren zu können. Sie tut dies, indem Sie eine Strategie der Risikominimierung durch Bewusstmachung, Umfragen, Berichte und Positionspapiere über aktuelle NIS-Angelegenheiten verfolgt.

    Heutzutage sind Datensicherheit und Vertrauen eine wichtige Angelegenheit für alle Arten von Dienstleistungen, Anwendungen und Transaktionen, die über die öffentlichen Kommunikationsnetzwerke angeboten werden. Man muss damit rechnen, dass ihre Wichtigkeit mit dem Future Internet noch weiter anwächst und sich auch weiterhin ausbreiten wird. Daher sind die wichtigsten Herausforderungen die Integrität von Informationen, den Schutz der Informationsquellen, den Aufbau von Vertrauen zwischen Menschen und in Bezug auf ihre Interaktion mit den sie umgebenden Objekten und sie überall umgebenden Geräten zu gewährleisten.

    Diese zahlreichen Facetten des Datenschutzes und der Sicherheit werden in den Vorlesungen und Diskussionen über entscheidende Richtlinien und juristische und akademische Aspekte sowie Forschungsbelange abgehandelt werden. Zu diesem Zweck werden 20 bedeutende Dozenten aus aller Welt dazu beitragen, aktuelle Trends, Bedrohungen und Chancen vor dem Hintergrund der neusten technischen Fortschritte im Bereich NIS Konzepte und Massnahmen - besonders bei Problemen bezüglich des Datenschutzes und Vertrauens - zu identifizieren.

    Inwiefern unterscheidet sich das von anderen Seminaren/Konferenzen?

    Der grösste Unterschied liegt beim Zielpublikum. Es existieren ja bereits zahlreiche etablierte Veranstaltungen auf diesem Gebiet, doch diese befassen sich hauptsächlich mit den Interessen der Forschungsgemeinschaft. Unter diesen Umständen sind wir der Meinung, dass es die richtige Gelegenheit ist, um eine Veranstaltung zu schaffen, die die Bedürfnisse führender politischer und anderer Entscheidungsträger anspricht - sowohl aus dem öffentlichen wie aus dem industriellen Bereich. Diese Entscheidung wurde bereits gleich zu Anfang der Veranstaltung getroffen und wird in allen Vorträgen reflektiert, die im Kontext der Summer School vorgetragen werden. Damit wird der Schwerpunkt auf relevante Aspekte der Richtlinien gelegt, die durch die neusten Trends der IKT hervorgerufen wurden. Ein weiterer Unterschied besteht im Format der Summer School. Die Vortragenden wurde alle eingeladen, damit eine hohe Qualität und auch der Zusammenhang zwischen den einzelnen Themen sichergestellt ist.

    Wieviele Teilnehmer hatte die letztjährige NIS'08? Können Sie uns vielleicht ein paar Beispiele dafür nennen, wer teilgenommen hat?

    Die letztjährige Veranstaltung war ja auch gleichzeitig unsere erste dieser Art. Es gelang uns, die Teilnahme von 80 Experten auf dem Gebiet der Netzwerk- und Informationssicherheit zu sichern. Die Teilnehmer der Summer School waren politische Entscheidungsträger und Entscheidungsträger von nationalen sowie internationalen Institutionen wie z.B. von nationalen Regulierungsbehörden, der Europäischen Kommission, Rechtsberater und technische Fachberater von verschiedenen Organisationen, der Telekommunikations- und Unterhaltungselektronikbranche, dem Bankensektor und der Universitäts- und Forschungs-Institute.

    Können Sie uns vielleicht ein wenig genauer sagen, was für Themen es sein werden?

    Die Vorlesungen der NIS'09 Summer School sind in fünf Themengebiete unterteilt, die einige der neusten Trends im IKT-Bereich repräsentieren und die eine Reihe von Bedrohungen und Chancen ansprechen werden. Dazu gehören:

      - Datenschutz und Sicherheit im Internet der Dinge
      - Datenschutz und Sicherheit bei e-Bürger-Dienstleistungen
      - Datenschutz und Sicherheit in sozialen Netzwerken und in
         sozialen 3-D-Welten
      - Datenschutz und Sicherheit in Smart Environments
      - Das Vertrauen der Bürger in den Infrastrukturen verstärken

    Wer sind die wichtigsten Redner?

    Da wir die multi-dimensionalen Facetten der Datenschutz- und Sicherheitsthemen erkannt haben, haben wir ein weites Spektrum an Rednern, die eine grosse Palette wichtigster Aspekte bezüglich der Richtlinien, juristischen Aspekte und Forschungsbelange abdecken werden. Sofern es die wichtigsten Redner betrifft, gibt es unter ihnen auch zwei Mitglieder des Europäischen Parlaments, "MdEPs",

      - Dr. Jorgo Chatzimarkakis (DE),
      - Prof. Ioannis Tsoukalas (GR),

    und der Europäische Datenschutzbeauftragte, Peter Hustinx.

    Das Thema Datenschutz und Vertrauen in einer vernetzten Welt aus der Perspektive der USA und EU wird vorgetragen von:

@@start.t1@@      - Dr. Peter Freeman, ehemaliger stellvertretender Direktor des NSF,
         Vorsitzender des Computer & Information Science & Engineering
         Directorate, Initiator des GENI Internet Research Projects und
      - Dr. Joao Da Silva, Leiter, Network and Communication
         Directorate of the European Commission, die sämtliche von der
         EU-geförderten F&E-Arbeiten bezüglich der Mobilkommunikationen,@@end@@

Breitbandnetzwerke, einschliesslich von Satellitenkommunikationen, audio-visuellen und Home-Networks; Softwareentwicklung und IKT für Unternehmensanwendungen, überwacht.

    Wird es möglich sein, an irgendwelchen Ergebnisse der Summer School, die sich aus den Diskussionen und Vorträgen ergeben, teilzuhaben?

    Die kompletten Berichte der NIS'09 Summer School werden nach der Veranstaltung auf der Homepage der Summer School unter http://www.nis-summer-school.eu/ veröffentlicht werden.

      Für nähere Informationen hierzu kontaktieren Sie bitte:
      Demosthenes Ikonomou, ENISA, Demosthenes.ikonomou@enisa.europa.eu
      Security Tools and Architectures, ENISA, sta@enisa.europa.eu
      http://www.enisa.europa.eu/sta/
      Sarah CAPOGROSSI Press and Communications Assistant
      Mobil: +30-6948-460-124
      E-Mail: press@enisa.europa.eu

ots Originaltext: ENISA - European Network and Information Security Agency
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Wenn Sie nähere Einzelheiten hierzu erfahren möchten, dann
kontaktieren Sie bitte: Demosthenes Ikonomou, ENISA,
Demosthenes.ikonomou@enisa.europa.eu ; Security Tools and
Architectures, ENISA, sta@enisa.europa.eu,
http://www.enisa.europa.eu/sta/; Sarah CAPOGROSSI, Press and
Communications Assistant, Mobil: +30-6948-460-124, E-Mail:
press@enisa.europa.eu



Weitere Meldungen: ENISA - European Network and Information Security Agency

Das könnte Sie auch interessieren: