Sitra

Paul Krugman spricht in Helsinki vor Entscheidungsträgern bezüglich der Wettbewerbsfähigkeit und des Wohlergehens von Finnland

    Helsinki (ots/PRNewswire) - Professor Paul Krugman war der Hauptredner auf der ersten Veranstaltung des Entwicklungsprogramms "Wellsprings of Finnish Vitality", das nach Lösungen für die Wettbewerbsfähigkeit und das Wohlergehen von Finnland in der Zukunft sucht. Das von Sitra, dem finnischen Innovationsfond, ins Leben gerufene Programm sucht nach Faktoren, die Finnland helfen können, seine Vitalität zu verstärken und zu erneuern. Paul Krugman, der Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, wies darauf hin, dass kleine Länder ihre Sicherheitsnetze auswerfen können, um ihren Bürgern in Krisenzeiten beizustehen. Paul Krugman ging ausserdem auf das Potenzial des neuen Wirtschaftswachstums ein und auf die Punkte, die Anlass zur Sorge bereiten könnten.

    Das Entwicklungsprogramm "Wellsprings of Finnish Vitality" sucht nach innovativen Lösungen für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit und das Wohlergehen von Finnland. 200 finnische Entscheidungsträger, Politiker und Unternehmensrepräsentanten versammelten sich, um ein Projekt zu starten, das neue Wege für den Erfolg von Finnland aufweist. Das Projekt besteht aus drei Führungsforen und Workshops.

    Das Ziel des ersten Forums war es, ein allgemeines Verständnis der Situation in Finnland in der derzeitigen Rezession zu vermitteln. Das Projekt dauert bis März 2010.

    Nobelpreisträger Professor Paul Krugman, der von Sitra nach Helsinki eingeladen wurde, zeigte viele interessante Aspekte der aktuellen Wirtschaftskrise auf.

    Beispielsweise wies Professor Krugman darauf hin, dass die starke Abhängigkeit von Exporten ein Risiko für eine schwache Wirtschaft darstellt und Exporte in der derzeitigen globalen Wirtschaftskrise nicht unbedingt die Lösung sind, die sie in der Vergangenheit waren.

    Professor Krugman lobte auch die kleinen Länder für ihre Sicherheitsnetze , da die Rezession für viele Menschen eine grosse persönliche Krise auslöst hat. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Einzelnen waren enorm. Dieser Aspekt war für das finnische Publikum interessant, da Finnland zu den Ländern mit starken Sicherheitsnetzen gehört und die Rezession dort deshalb vielleicht nicht ganz so viel Leid und Verzweiflung verursachen wird.

    Für die finnischen Umweltunternehmen waren die Ausführungen von Professor Krugman bezüglich der Möglichkeiten dieser Unternehmen interessant, eine führende Rolle beim Wirtschaftsaufschwung zu übernehmen. Dies würde jedoch voraussetzen, dass sich Regierungen tatsächlich für die Umweltziele einsetzen.

    Professor Krugman schnitt auch die Eurozone an und bemerkte, dass die Europäische Zentralbank die Rezession recht gut überstanden hat. Er fragte sich jedoch, wie eine Währungsunion ohne wirkliche politische Union erfolgreich funktionieren kann.

    Mikko Kosonen, der Präsident von Sitra, war ausgesprochen zufrieden mit Professor Krugmans Beitrag zum Projekt.

    Mikko Kosonen: "Wir müssen diese Herausforderungen in den kommenden Jahren in Erfolge verwandeln. Dies erfordert jedoch, dass wir unsere früheren Erfolgsrezepte überarbeiten. Finnland kann zu einer Quelle neuer Lösungen und zu dem Land werden, das neue Technologien am effektivsten einsetzt und seine Bürger beispielsweise beschäftigt, um Produktivitäts- und Serviceprobleme im öffentlichen Sektor zu beheben."

    Weitere Informationen

    http://www.sitra.fi/en

    Sitra, der finnische Innovationsfond

    Die Wettbewerbsfähigkeit und das Wohlergehen von Finnland erfordern umfangreiche und weitreichende Veränderungen. Sitra sammelt Informationen über die Zukunft und ermöglicht zusammen mit einer Vielzahl von Akteuren notwendige Reformen. Die Programme und strategischen Prozesse von Sitra sind auf die Herausforderungen, denen Finnland gegenüber steht, ausgerichtet. Sitra ist eine unabhängige, öffentliche Stiftung, deren Mission es ist, das erfolgreiche Finnland von Morgen zu schaffen.

ots Originaltext: Sitra
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Elina Kiiski, Communications Officer, +358-44-540-3367,
firstname.lastname@sitra.fi



Weitere Meldungen: Sitra

Das könnte Sie auch interessieren: