Opsera Limited

Opsera veröffentlicht Opsview Version 3.5

London (ots/PRNewswire) - - Ein neu designtes Benutzerinterface und die Möglichkeit zur graphischen Performance-Darstellung etablieren Opsview unter den führenden Unternehmen im Bereich der Open-Source-Monitoring-Technologien. Opsera Limited, ein führender Anbieter von Open-Source-Software und -Services, hat heute die Veröffentlichung der Opsview-Community-Version 3.5 bekanntgegeben. Opsview 3.5 liefert ein komplett neu entworfenes Benutzerinterface, durch das die Software effizienter und sogar noch benutzerfreundlicher als zuvor ist. Opsview ist die preisgekrönte Open-Source-Anwendungs-, Netzwerk- und Infrastruktur-Monitoring-Software aus dem Hause Opsera. Das Programm verfügt über umfassende Systemmanagementmöglichkeiten zur Überwachung des Zustands der gegenwärtig komplexesten Rechenzentren. Opsview wurde 2003 veröffentlicht; es handelt sich dabei um ein umfassendes Softwarepaket mit einer grossen, weltweiten Benutzer-Community. Verglichen mit proprietärer Netzwerk-Monitoring-Software führt Opsview zu signifikanten Einsparungen, erbringt dabei aber denselben Geschäftsnutzen. Opsview bietet eine zentralisierte Überwachung und den Fokussprung von der Lösung akuter Probleme hin zur Vorausplanung. Die langfristige Überwachung von Trends und Serviceebenen erleichtert eine präzisere Kapazitäts- und Finanzplanung und spart dadurch Zeit und Geld. Zusammenfassender Überblick der Funktionalitäten von Opsview 3.5: - Die erweiterbare Überwachungsarchitektur unterstützt mehrere Standorte und Tausende überwachter Geräte - Ereignisbasierte Statusübersicht mit Zeitachse zur visuellen Zuordnung - Mehrsprachiger Support - Werkzeuge zur Migration Ihrer Daten von anderer Monitoring-Software - Kompatibilität zu Nagios(R)-Plugins, -Agenten und -Erweiterungen - Leistungs- und Verfügbarkeitsauswertung - Die Systemarchitektur wurde für Kundenanpassungen und die einfache Integration mit anderen Systemen entwickelt - Fähigkeit zur Überwachung der umfassendsten Auswahl an Netzwerkgeräten, Betriebssystemen und Software-Anwendungen Opsview ist Open Source und unter der GNU General Public License erhältlich. Opsera bietet ein umfassendes Angebot an Opsview-Diensten einschliesslich Systemerrichtung, -anpassung, Schulungen und Support-Abonnements. Michael Walton, C.E.O bei Opsera: "Die jüngste Veröffentlichung von Opsview mit den neuen Funktionen und einem verbesserten Benutzerinterface entspricht unserem Ziel, Opsview hochgradig funktionell und dabei benutzerfreundlich zu gestalten. Wir beobachten den zunehmenden Einsatz von Opsview Enterprise in grossen Unternehmen, die sich von Opsviews Ausgereiftheit, den Unternehmensfunktionen, der Flexibilität und der Leistungsfähigkeit angesprochen fühlen." Weitere Informationen über Opsview 3.5 erhalten Sie unter: http://www.opsera.com/opsview/3.5 Opsview 3.5 kann unter http://downloads.opsview.org/ heruntergeladen werden. Über Opsera Opsera entwickelt und erstellt Open-Source-Produkte und -Lösungen für Unternehmen. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Virgin Money, Allianz, Brittany Ferries, Irish Revenue, LVMH, Plusnet, NHS, Truphone, Winterflood Securities und die University of Surrey. ots Originaltext: Opsera Limited Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Kontaktinformationen für Medienanfragen: Michael Walton, Tel.: +44(0)845-057-7887, E-Mail: info@opsera.com

Das könnte Sie auch interessieren: