Deutsche Card Services GmbH

Neue Bundesländer holen im deutschen E-Commerce auf
Aktueller E-Commerce-Report 2009 der Deutschen Card Services zeigt nur noch leichtes Ost-West-Gefälle im Online-Kaufverhalten der Bundesbürger

    Köln (ots) - Die neuen Bundesländer holen im deutschen E-Commerce auf. Ein leichtes Gefälle im Vergleich zu den alten Bundesländern ist jedoch noch zu beobachten. Das ist eines der prägendsten Ergebnisse des aktuellen E-Commerce-Reports 2009, den die Deutsche Card Services kürzlich vorgelegt hat. Immerhin findet sich mit Brandenburg erstmals seit dem siebenjährigen Bestehen dieser Auswertung ein neues Bundesland unter den Top 10. Auffällig ist, dass die aktivsten Kreditkartennutzer im deutschen E-Commerce allesamt aus Ballungsgebieten wie Berlin und München stammen. Die moderne Zahlart giropay kommt vor allem in südlichen Bundesländern auf beachtliche Werte von mehr als 16%, hat in den neuen Bundesländern aber noch viel Entwicklungspotenzial. Bei der Auflistung der kleinsten Chargeback-Quoten, also der Anteile zurückgebuchter Kreditkarten-Transaktionen nach Widerspruch des Karteninhabers, sind auf den ersten drei Rängen interessanterweise allesamt neue Bundesländer platziert. Diesmal freut sich Sachsen-Anhalt über das bundesweit niedrigste Karten-Zahlungsausfallrisiko. Mehr Infos finden sich unter http://www.presseportal.de/go2/ecommerce_DReg1

    Anders als übrige Analysen basiert die Studie der Deutsche-Bank-Tochter zu "Trends im Kauf- und Zahlverhalten des E-Commerce" auf der Auswertung realer Kaufvorgänge und damit nicht auf Umfragen. Datengrundlage bildet eine Auswahl von rund 30 Millionen Kaufvorgängen, die über die Plattform der Deutschen Card Services abgewickelt wurden. Die Kaufvorgänge stammen aus allen E-Commerce-relevanten Branchen wie Retail, Services sowie Travel & Entertainment.

Regionale E-Commerce-Eigenheiten in Kürze: * Neue Bundesländer holen auf * Großraum Düsseldorf baut Vorsprung aus * Städtische Ballungsgebiete sind Kreditkarten-Hochburgen * Junge Online-Zahlart giropay in neuen Bundesländern     unterrepräsentiert * Sachsen-Anhalt bundesweit mit geringstem Karten-Zahlungsausfallrisiko * Hohe Anzahl von E-Commerce-Betrugsversuchen im Großraum Ulm

    Zur vollständigen Presse-Information: http://www.presseportal.de/go2/ecommerce_DReg2


ots Originaltext: Deutsche Card Services GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
Deutsche Card Services GmbH
Marketing & Communications
Tobias F. Hauptvogel
Tel.: 0221/99577-728
Fax.: 0221/99577-8728
http://www.deutsche-card-services.com
E-Mail:pr.deucs@db.com



Weitere Meldungen: Deutsche Card Services GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: