Wirtschaftskomitee "Für die Bilateralen - Personenfreizügigkeit JA"

Bilateraler Weg gesichert
Wirtschaftskomitee erfreut über das JA zur Personenfreizügigkeit mit der gesamten EU

    Zürich (ots) - Das Wirtschaftskomitee "Für die Bilateralen - Personenfreizügigkeit JA" ist erfreut über die Annahme der Weiterführung und Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf Rumänien und Bulgarien. Die Schweizerinnen und Schweizer haben sich erneut für den bewährten bilateralen Weg entschieden. Das Abstimmungsergebnis stärkt den Wirtschaftsstandort Schweiz. Die im Komitee vereinten über 500 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Vertreter von Wirtschaftsverbänden sind davon überzeugt, dass mit dem Ja zahlreiche Arbeitsplätze gesichert werden konnten.

    Die Personenfreizügigkeit ist branchenübergreifend von grösster Bedeutung. Sie ermöglicht den Schweizer Unternehmen die vereinfachte Rekrutierung von gesuchten Spezialisten, aber auch einen unkomplizierten und flexiblen Einsatz ihrer Mitarbeitenden in der EU. Zugleich bleibt der weitgehend diskriminierungsfreie Marktzugang zum wichtigsten Exportmarkt der Schweiz erhalten. Denn der Souverän hat indirekt auch die anderen sechs Abkommen der Bilateralen I gesichert. Für Schweizer Exporte sind die bilateralen Abkommen eine entscheidende Voraussetzung. Mit dem heutigen Entscheid können die Schweizer Unternehmen weiterhin von geregelten Beziehungen zum wichtigsten Handelspartner profitieren. Davon profitiert auch die Binnenwirtschaft. Das ist gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten eminent wichtig.

Kontakt:
Urs Rellstab, 079 669 56 10



Weitere Meldungen: Wirtschaftskomitee "Für die Bilateralen - Personenfreizügigkeit JA"

Das könnte Sie auch interessieren: