ticketportal

Bargeldloser Full-Service im Stadion der Zukunft - VisionOne profiliert sich als Anbieter von modernen Stadionlösungen

St. Gallen (ots) - Von der AFG Arena in St. Gallen bis zum Bundesligisten Alemannia Aachen überzeugt das Schweizer Unternehmen VisionOne mit integrierten Stadionlösungen. Mit einer Multifunktions-Karte setzt der Sportclub der Zukunft dabei auf ein Instrument, welches dem Fan von der Reservation bis zur bargeldlosen Bezahlung das Leben deutlich einfacher macht. Die St. Galler Ticketingexperten und Betreiber der Vertriebsplattform ticketportal.com konnten in den vergangenen Monaten diverse zukunftsweisende Projekte abschliessen. Mehr als 10 der grossen Schweizer Sportstadien arbeiten mit einem elektronischen Ticket- und Zutrittssystem von VisionOne. Nun fasst das innovative Unternehmen auch in Deutschland Fuss: Mit dem FC St. Pauli, der Alemannia Aachen und der Spielvereinigung Greuther Fürth haben bereits drei Clubs aus der zweiten Bundesliga die Vorteile der innovativen Systemlösung erkannt. Integrierte Lösung für die AFG Arena Mit der Einführung und Integration der einzelnen Systeme für das Ticketing, die Zutrittskontrolle und das bargeldlose Catering hat sich VisionOne als zuverlässiger Anbieter von anspruchsvollen Komplettlösungen einen Namen gemacht. Mit der Gesamtprojektleitung betraut, koordinieren und überwachen die VisionOne-Projektleiter von der Konzeption bis zur Einführung alle Tätigkeiten und synchronisieren die Projektschritte mit den einzelnen Lieferanten - so auch bei der neuen AFG Arena in St. Gallen. Als erster Betreiber in der Schweiz ermöglicht die Betriebs AG der AFG Arena den Besuchern das bargeldlose Zahlen im Stadion. Die Arena Card dient dabei als Ticketträger für die Saisonkarteninhaber und stellt in Zukunft auch eine flexible Alternative zum Print@Home-Ticket dar. Im Unterschied zum Ticketdruck von zu Hause kann die Karte auch telefonisch als Ticket frei geschaltet werden. Einmal im Stadion wird die Karte zum Bezahlungsmittel: Ohne Bargeld kann an sämtlichen Catering-Ständen die Verpflegung bezogen werden. Die Vorteile für den Caterer liegen dabei auf der Hand: Eine schnellere Abwicklung des Zahlungsprozesses, ein zentraler Überblick über alle Umsätze sowie die Verbesserung der hygienischen Bedingungen durch den Wegfall des Bargeld-Handlings werden durch den Karteneinsatz erzielt. Auch ausserhalb der Landesgrenzen Bereits drei Vereine der deutschen Bundesliga setzen auf Ticketinglösungen aus dem Hause VisionOne: Nach Greuther Fürth und dem FC St. Pauli gehört nun auch die Alemannia Aachen zum renommierten Kundenstamm des Unternehmens. Mit Perspektive auf den Bezug des neuen Stadions wurde in Aachen bereits für die laufende Saison ein neues System eingeführt, welches den Ansprüchen einer neuen, topmodernen Arena für 32'000 Zuschauer gerecht wird. Eine Integration mit dem Zutrittssystem sowie dem bargeldlosen Zahlungssystem wird bis zur Eröffnung des neuen Tivoli-Stadions per Mitte 2009 erfolgen. Die VisionOne hat sich für das Projekt in Aachen in einer ausführlichen Evaluation gegen internationale Konkurrenz durchgesetzt. Für Andreas Angehrn, CEO von VisionOne, steht der Fahrplan fest: "Mit unserer Erfahrung sind wir in der Lage, Standards zu setzen, welche sowohl dem Systembetreiber als auch dem Sportfan zugute kommen." ots Originaltext: ticketportal Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Peter Moser Medienverantwortlicher VisionOne AG Mobile: +41/79/200'12'56 E-Mail: peter.moser@ticketportal.com Andreas Angehrn CEO VisionOne AG Mobile: +41/79/697'55'15 E-Mail: andreas.angehrn@ticketportal.com

Das könnte Sie auch interessieren: