Leopold Museum

Prix d'Or für Klimt-Gemäldeverzeichnis von Tobias G. Natter - BILD

Internationales Buchfestival in Perpignan wählt Buch aus hunderten Einreichungen

Wien (ots) - Eine wunderbare Bestätigung für eines der aufwändigsten Buchprojekte der letzten Jahre und Beweis für die internationale Strahlkraft von Gustav Klimt" ist für Tobias G. Natter, museologischer Direktor des Leopold Museum und Herausgeber des Buches "Gustav Klimt: Sämtliche Gemälde" (2012) die FILAF Auszeichnung des von ihm bei Taschen veröffentlichten Opus magnum.

Zwtl.: Klimt-Gemäldverzeichnis: Prix d'Or als "Bestes Kunstbuch"

Das alljährlich im südfranzösischen Perpignan stattfindende Festival International du Livre d'Art et du Film (FILAF) hatte Natters Prachtband mit 12 anderen internationalen Publikationen nominiert. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus prominenten Vertretern der Kunst- und Kulturszene, u.a. der Direktorin der Pariser Kunstmesse fiac, der Direktorin des Musée du Jeu de Paume, der Direktorin des MNBAQ - Musée national des beaux arts du des Direktors des Centre Pompidou Metz und des Direktors der Académie de France, Villa Medici, Rom, würdigte das Buch in der Kategorie "Bestes Kunstbuch" mit dem begehrten Hauptpreis, dem "Filaf d'Or".

Zwtl.: Knappe Entscheidung unter 13 nominierten Büchern

Die Bandbreite der 13 für die Endrunde ausgewählten Kunstpublikationen war enorm und reichte von Büchern zu Fotografie, Grafik, Malerei bis zur Architektur. Denkbar schwierig und spannend gestaltete sich die Entscheidung der Jury. Natters Gemäldeverzeichnis wurde als letztes Buch aufgerufen und mit Gold prämiert, ex-aequo mit Anne Tronches "L'art des années 1960. Chroniques d'une scène parisienne". Tobias G. Natters Co-Autorin Evelyn Benesch hielt im Rahmen der FILAF (26. bis 30. Juni) einen Vortrag zum Klimt-Buch, ehe das Buch von der Jury diskutiert wurde.

Zwtl.: Das Buch: Gustav Klimt. Sämtliche Gemälde

Das von Tobias G. Natter im Taschen Verlag herausgegebene Buch "Gustav Klimt. Sämtliche Gemälde" (The Complete Paintings, Tout l'oeuvre peint) ist mittlerweile in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) erschienen, eine spanische Ausgabe (Obras Completas) ist in Vorbereitung.

Info: http://www.filaf.com/ http://www.ots.at/redirect/Facts

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Leopold Museum-Privatstiftung
   Mag. Klaus Pokorny - Presse / Public Relations
   Tel.: 0043 1 525 70 - 1507
   mailto:presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***



Weitere Meldungen: Leopold Museum

Das könnte Sie auch interessieren: