Leopold Museum

Leopold Museum: 360.000 Besucher - Erfolgreiche Besucherbilanz 2010 - BILD

Verlängerung für Meisterwerke von Picasso & Co. aus Sammlung Beyeler

    Wien (ots) - Verlust und Wiederkehr: Tod von Rudolf Leopold und Rückkehr der "Wally"

    2010 war für das Leopold Museum ein in jeder Hinsicht unvergessliches Jahr. Zum einen bewegte der unersetzliche Verlust des Stifters und Museumsgründers Prof. Dr. Rudolf Leopold, zum anderen die langersehnte Rückkehr von Egon Schieles Meisterwerk "Wally". Die Präsentation des Gemäldes und die Sonderausstellungen brachten im eben zu Ende gegangenen Jahr einen Besucherzuwachs von 20%.

    Mehr als 700.000 Besucher - Leopold Museum Erfolge in Wien, Mailand und Basel

    Mehr als 360.000 Kunstbegeisterte stürmten 2010 das Haus im MuseumsQuartier. Nicht eingerechnet dabei die erfolgreichen Gastspiele der Sammlung im Ausland, die u.a. in Mailand ("Schiele und seine Zeit"), Basel ("Wien 1900" - Hauptleihgeber ist, mit mehr als 80 Werken, das Leopold Museum) insgesamt ebenfalls mehr als 300.000 Besucher anzogen.

    Erfolgreiche Sonderausstellungen - programmiert von Rudolf Leopold

    "Alle Ausstellungen des vergangenen Jahres wurden noch von Professor Leopold persönlich initiiert", betont Leopold Museum-Managing Director Mag. Peter Weinhäupl. "Die Erfolge sind Verdienst und gleichzeitig Bestätigung des Weges, den Rudolf Leopold und seine Frau Elisabeth Leopold vorgezeichnet haben", so Weinhäupl. Die Schau "Verborgene Schätze", welche die besten Aquarelle der Sammlung Leopold zeigte (Alt, Schiele, Klimt etc.), die fulminante Schau zum Jugendstilarchitekten Joseph Maria Olbrich, aber auch die Personalen zu Otto Muehl und Linde Waber waren ein persönliches Anliegen von Rudolf Leopold. Für großes Interesse sorgte auch die Präsentation der von Museumsdirektor Leopold persönlich jurierten Siegerarbeiten des "Leopold Museum- Aquarellwettbewerbes".

    Bald 200.000 bei Picasso & Co - Jugendstilschmuck zum Start in das 10. Leopold Museum Jahr

    Noch einige Wochen zu sehen sind die spannende Präsentation zeitgenössischer Kunst aus der Sammlung Vienna Insurance Group (bis 21. Februar) und Picasso & Co. in der Schau der Meisterwerke der Fondation Beyeler, "Cézanne - Picasso - Giacometti". Die Ausstellung, die bereits auf die 200.000 Besuchermarke zusteuert, wurde wegen des großen Erfolges bis 2. Februar verlängert! Nächste Höhepunkte im eben begonnenen Jubiläumsjahr - das Leopold Museum feiert heuer sein zehnjähriges Bestandsjubiläum - sind eine Schau zur bedeutenden österreichischen Künstlerin Florentina Pakosta (ab 21.1.2011) und die bisher größte Präsentation europäischen Jugendstil-Schmucks "Glanz einer Epoche" (ab 25.2.2011), die - in Kooperation mit dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt - Kostbarkeiten europäischer Goldschmiedekunst u.a. aus Pariser, Wiener oder Londoner Manufaktur in das "weisse Haus" im MuseumsQuartier bringt.

    Cézanne - Picasso - Giacometti Meisterwerke der Fondation Beyeler verlängert bis 2. Februar 2011

    RINGTURM.KUNST Sammlung Vienna Insurance Group verlängert bis 21. Februar 2011

    Florentina Pakosta 21. Jänner 2011 bis 18. April 2011

    Glanz einer Epoche Jugendstil Schmuck aus Europa 25. Februar 2011 bis 20. Juni 2011

    Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

    Bild(er) abrufbar unter: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110118_OTS0095

    Rückfragehinweis:     Leopold Museum-Privatstiftung     Mag. Klaus Pokorny - Presse / Public Relations     Tel.: 0043 1 525 70 - 1507     mailto:presse@leopoldmuseum.org     www.leopoldmuseum.org

    Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/573/aom



Weitere Meldungen: Leopold Museum

Das könnte Sie auch interessieren: