Schweizerischer Samariterbund (SSB)

Welt-Erste-Hilfe-Tag, 12. September 2015
Sicherheit für ältere Menschen

Olten (ots) - Gemeinsame Medienmitteilung der Rettungsorganisationen Schweizerischer Samariterbund, Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft, Schweizerischer Militärsanitätsverband, Rega und Redog

Welt-Erste-Hilfe-Tag, 12. September 2015 
Sicherheit für ältere Menschen 

Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, ihre Erste Hilfe Kenntnisse auf dem neuesten Stand zu halten. Dies ermöglicht es ihnen nicht nur, anderen zu helfen und ihr eigenes Wohlergehen zu verbessern, sondern auch ihr Bewusstsein für Sicherheit und Prävention zu schärfen. Am 12. September, dem Welt-Erste-Hilfe-Tag, rufen die Rettungsorganisationen des Schweizerischen Roten Kreuzes die Bevölkerung deshalb auf, ältere Menschen in ihren Bemühungen für ein gesundes Älterwerden und soziale Einbindung durch Erste Hilfe Ausbildungen und Freiwilligenarbeit zu unterstützen. Das Thema des Welt-Erste-Hilfe-Tags 2015 lautet deshalb: «Erste Hilfe und die alternde Gesellschaft».

Die sich verschlechternde ökonomische Situation vieler Länder führt dazu, dass sich die öffentliche Hand immer mehr aus der Gesundheitshilfe zurückzieht, während die Kosten weiter ansteigen. Besonders betroffen davon sind ältere Menschen, denn sie haben ein höheres Sturz-Risiko und sind häufiger von gesundheitlichen Problemen wie hohem Blutdruck, Herzerkrankungen und Diabetes betroffen.

Erste Hilfe Ausbildungen sind ein gut geeignetes Mittel, bei älteren Menschen ein Bewusstsein für Sicherheit und Prävention zu schaffen. Das Ergreifen von wirksamen Präventionsmassnahmen, das rechtzeitige Erkennen von Symptomen sowie das Wissen um Erste-Hilfe-Massnahmen können Leid reduzieren und Leben retten.

Samaritervereine und Militärsanitätsvereine veranstalten im ganzen Land Nothilfe-, Reanimations- oder Erste Hilfe-Repetitionskurse. Neben Kursen für Eltern von kleinen Kindern gibt es solche, die speziell auf Sportunfälle oder andere Notfälle ausgerichtet sind. Die Sektionen der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG) bieten verschiedene Ausbildungsmodule rund um die Wasserrettung an. Diese beginnen beim Jugendbrevet und enthalten Module für die Rettung aus Seen und Flüssen, Reanimations- sowie auch Wiederholungskurse. Der Schweizerische Verein für Such- und Rettungshunde (REDOG) verfügt über speziell geschulte Geländesuchhunde, die für die Suche nach vermissten Personen eingesetzt werden können, etwa Wanderer in den Bergen oder Demenzkranke, die beim Spaziergang die Orientierung verloren haben. Und die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega ist innert kürzester Zeit zur Stelle, wenn ein Mensch in entlegenen Gebieten oder in den Bergen einen Unfall oder beispielsweise einen Herzinfarkt erleidet.

Tag der Ersten Hilfe

Angeleitet von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Halbmondgesellschaften, führen Rot-Kreuz-Organisationen und Assoziierte seit dem Jahr 2000 in über 150 Ländern jeweils am zweiten Samstag im September einen Tag der Ersten Hilfe durch. Ziel ist, die Bedeutung fachgerechter Nothilfe bei Unfällen und Katastrophen im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.

In der Schweiz wenden sich jeweils die Rettungsorganisationen des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) am Tag der Ersten Hilfe an die Öffentlichkeit. Zu ihnen zählen der Schweizerische Samariterbund (SSB), die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG), der Schweizerische Militär-Sanitäts-Verband (SMSV), die Rega und REDOG Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde.

Links:

www.samariter.ch (Schweizerischer Samariterbund)
www.slrg.ch (Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft) 
www.smsv.ch (Schweizerischer Militär-Sanitäts-Verband) 
www.rega.ch (Schweizerische Rettungsflugwacht) 
www.redog.ch (Schweizerische Verein für Such- und Rettungshunde) 

Kontakt:

Regina Gorza, Leiterin Kompetenzzentrum Rettungswesen des SRK,
c/o Schweizerischer Samariterbund, Telefon 079 286 85 58



Weitere Meldungen: Schweizerischer Samariterbund (SSB)

Das könnte Sie auch interessieren: