Wiener Städtische Versicherung AG - VIENNA INSURANCE GROUP

euro adhoc: WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group / Geschäftszahlen/Bilanz
Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group im Jahr 2006:

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 23.01.2007 Gruppe* (unkonsolidiert, inkl. Wüstenrot) übertrifft 6 Mrd. Euro Prämien Marke/Kräftiges Prämienplus von 17 Prozent Wachstumsmotor ist weiterhin CEE CEE-Anteil an Gruppenprämien insgesamt knapp 40 Prozent, in der Schaden-/Unfall erstmals bereits über 50 Prozent Steigerung des Konzerngewinns (vor Steuern, konsolidiert) um über 30 Prozent auf 315 bis 320 Mio. Euro Starke Erhöhung der Dividende von 66 Cent auf rund 80 Cent beabsichtigt "Wir haben unseren rasanten Wachstumskurs im Jahr 2006 erfolgreich fortgesetzt und konnten bei den Gruppenprämien die 6-Milliarden-Euro-Marke überspringen. Großer Wachstumsmotor waren unsere Gesellschaften in den CEE-Ländern. Es ist uns gelungen, den Konzerngewinn (vor Steuern, konsolidiert) von 240 Mio. Euro im Jahr 2005 auf 315 bis 320 Mio. Euro im Jahr 2006 zu steigern - und dies trotz eines Jahres mit hohen Versicherungsschäden aufgrund von Hochwasser und Schneedruck," kommentiert Generaldirektor Dr. Günter Geyer die vorläufigen Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2006. "In Anbetracht der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung können wir auch für das Jahr 2006 eine starke Erhöhung der Dividende in Aussicht stellen. Der Vorstand beabsichtigt eine Anhebung der Dividende von 66 Cent für das Jahr 2005 auf 80 Cent je Aktie für das Jahr 2006." I. Wesentliche Daten für das Jahr 2006 im Überblick Nach vorläufigen Angaben konnte die Vienna Insurance Group* die verrechneten unkonsolidierten Prämien im Geschäftsjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 17,0 Prozent auf insgesamt 6,12 Mrd. Euro steigern. Nahezu 40 Prozent der Gruppenprämien wurden von den CEE-Gesellschaften erwirtschaftet. Der Konzerngewinn (vor Steuern, konsolidiert) für das Jahr 2006 wird sich auf 315 bis 320 Mio. Euro belaufen. Dies bedeutet eine hervorragende Steigerung von über 30 Prozent im Vergleich zum Konzerngewinn (vor Steuern) 2005 von rund 240 Mio. Euro. Mit diesem Ergebnis liegt der Konzern über dem zuletzt prognostizierten Gewinn von rd. 310 Mio. Euro. Dieses Ergebnis ist trotz gestiegener Aufwendungen für Versicherungsfälle aufgrund von Schneedruck und Hochwasserschäden in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres gelungen. Die Combined Ratio des Konzerns nach Rückversicherung (ohne Berücksichtigung von Veranlagungserträgen) wird für das Jahr 2006 wieder deutlich unter der 100- Prozent-Marke liegen (trotz hoher Schadenbelastungen durch die Naturereignisse). Aus heutiger Sicht wird den Gremien eine Erhöhung der Dividende von 66 Cent auf 80 Cent je Aktie im Jahr 2006 vorgeschlagen werden. Das bedeutet eine kräftige Steigerung von mehr als 20 Prozent. II. Die Entwicklung im Detail für das Jahr 2006 (unkonsolidiert) Österreich* Das Prämienaufkommen der Gesellschaften in Österreich betrug im Jahr 2006 3,57 Mrd. Euro. Das entspricht einem erfreulichen Prämienplus von 7,8 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Im Bereich der Schaden-/Unfallversicherung stieg das Prämienvolumen um 4,5 Prozent auf 1,45 Mrd. Euro. In der Lebensversicherung beliefen sich die Prämien auf 1,82 Mrd. Euro. Das bedeutet ein zweistelliges Prämienwachstum von 11,4 Prozent. Die Prämien in der Krankenversicherung erreichten 298,31 Mio. Euro und stiegen somit um stabile 3,1 Prozent. CEE Die CEE-Gesellschaften erwiesen sich weiterhin als starker Wachstumsmotor. Sie erwirtschafteten im Jahr 2006 ein Prämienvolumen von 2,31 Mrd. Euro. Damit trugen sie mit einem beeindruckenden Anstieg von 40,8 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode in besonders hohem Ausmaß zum guten Resultat der Gruppe bei. In der Schaden-/Unfallversicherung konnten Prämien von 1,67 Mrd. Euro eingenommen werden. Dies entspricht einem beachtlichen Prämienplus von 36,9 Prozent. Der Anteil der CEE-Gesellschaften an den Gruppenprämien beträgt in der Schaden-/Unfallversicherung erstmals bereits mehr als die Hälfte (52,4 Prozent). Besonders hohe Zuwächse fuhren die CEE-Gesellschaften in der Sparte Lebensversicherung ein. Mit einem herausragenden Plus von 52,3 Prozent stiegen die Prämien auf 639,43 Mio. Euro. Rund ein Viertel (24,2 Prozent) der Gruppenprämien in der Lebensversicherung wurden in den CEE-Märkten eingenommen. Dr. Günter Geyer: "Infolge der hervorragenden, noch besser als erwarteten Geschäftsentwicklung im Jahr 2006 und angesichts guter Geschäftsaussichten können wir unsere Ergebnisplanung für 2007 von rd. 370 Mio. Euro und von rd. 470 Mio. Euro für 2009 sehr zuversichtlich bekräftigen. * Die Angaben zur Gruppe umfassen die Konzerngesellschaften zuzüglich sonstiger Versicherungsbeteiligungen, insbesondere der Wüstenrot Versicherung. Der Anteil an der Sparkassen Versicherung ist nicht enthalten. Die Geschäftszahlen 2006 basieren auf vorläufigen Angaben. Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group A-1010 Wien, Schottenring 30 ISIN: AT0000908504 Die Ad-hoc Meldungen finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.com/ir unter Ad-hoc-News. Ende der Mitteilung euro adhoc 23.01.2007 07:26:21 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Wiener Städtische Allg. Vers. AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group Mag. Birgit Reitbauer Unternehmenskommunikation Schottenring 30, 1010 Wien Tel.: +43 (0)50 350-21336 Fax: +43 (0)50 350 99-21336 E-Mail: b.reitbauer@staedtische.co.at Branche: Versicherungen ISIN: AT0000908504 WKN: A0ET17 Index: ATX Prime, ATX, WBI Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: