The Jewish People Policy Planning Institute

Konferenz des Präsidenten zum 60. Geburtstag Israels unter dem Titel "Facing Tomorrow - Konfrontiert mit der Zukunft" beginnt am Dienstag in Jerusalem

    Jerusalem (ots/PRNewswire) - Die Idee konnte nur mit dem israelischen Präsidenten Shimon Peres beginnen, dem Mann, der während der ersten sechs Jahrzehnte des israelischen Staates mehr geschichtliche Ereignisse direkt und persönlich miterlebt hat als wohl jede andere heute noch lebende Person - bis zurück ins Jahr 1948, in dem er als einer der engsten und jüngsten Berater von David Ben-Gurion, dem ersten Ministerpräsidenten Israels, tätig war.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080403/299603-a )

    Peres entschied im vergangenen Jahr, dass es nicht ausreichend wäre, reflektierend auf die Errungenschaften, Herausforderungen und Meilensteine des jüdischen Staates zurückzublicken. Stattdessen muss der Schwerpunkt für Israel auf dem Blick nach vorn liegen.

    So wurde die erste jährliche Israel Presidential Conference ins Leben gerufen, eine dreitägige, beispiellose Zusammenkunft von einigen der "besten und intelligentesten" Persönlichkeiten der Welt, einschliesslich einer gleichermassen grossen Repräsentation von Präsidenten und  Ministerpräsidenten, die vom 13. bis 15. Mai Jerusalem, Israel, stattfinden  wird.

    Neben den zahlreichen Präsidenten und Staatsoberhäuptern, die an der Konferenz teilnehmen werden, werden auch Autoritäten aus der Geschäfts- und Bildungswelt vertreten sein, unter ihnen Sergey Brin, Gründer von Google und Susan Decker von Yahoo. Dr. Miriam und Sheldon Adelson werden die Konferenz des Präsidenten zum 60. Geburtstag Israels als Ehrenvorsitzende leiten.

    Die gesamten Kosten der Facing Tomorrow Israel Presidential Conference wurden im Rahmen einer historischen Spendeninitiative unter Leitung von Elliott Broidy, dem Chairman von Markstone Capital Partners, und Unterstützung eines Komitees aus zwei dutzend Geschäftsleuten aus der internationalen Gemeinschaft durch Privatspenden aufgebracht.

    Besonderer Gast der Facing Tomorrow Konferenz wird US-Präsident George W. Bush sein, der auf dem feierlichen Abendessen zum 60. Jahrestag der israelisch-amerikanischen Freundschaft die Hauptansprache halten wird.

    Die Konferenz des Präsidenten wurde vom israelischen Präsidenten Shimon Peres als ideale Möglichkeit identifiziert, um die internationale Gemeinschaft mit den zahlreichen Errungenschaften Israels vertraut zu machen.

    Das Jewish People Policy Planning Institute (JPPPI - Institut für die politische Planung des jüdischen Volkes), eine unabhängige Expertenkommission, entwickelte das Konferenzprogramm mit Unterstützung durch  die Jewish Agency for Israel (JAFI). Israel Maimon, der ehemalige israelische  Kabinettsekretär, ist der Vorsitzende der Konferenz, und der israelische  Botschafter Avi Gil ist der für den Konferenzinhalt verantwortliche Direktor.

    Zu den hochrangigen Staatsmännern und Weltführern, die ihre Teilnahme zugesagt haben, gehören Dr. Henry Kissinger, der ehemalige US-Aussenminister, Va'clav Havel, der ehemalige Präsident der Tschechischen Republik, Michail Gorbatschow, der ehemalige Präsident der UdSSR, Wahid Abdurraham, der ehemalige Präsident von Indonesien und Tony Blair, der ehemalige Ministerpräsident von Grossbritannien.

      Weitere Informationen:
      Jeremy Wimpfheimer
      (Lone Star Communications),
      Tel: +972-54-659-7795
      E-Mail: jeremy@lonestar.co.il

ots Originaltext: The Jewish People Policy Planning Institute
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Jeremy Wimpfheimer, (Lone Star
Communications), Tel: +972-54-659-7795, E-Mail: jeremy@lonestar.co.il



Weitere Meldungen: The Jewish People Policy Planning Institute

Das könnte Sie auch interessieren: