Artilium

Artilium erwirbt Trisent Communications, ein innovativer Entwickler von standortbezogener Software

London und Barcelona (ots/PRNewswire) - - Trisent Software ist zusammen mit der Plattform Artiliums genauer als Google, bis zu 25 mal günstiger als GPS und versetzt Betreiber in die Lage, Geld mit standortbezogenen Dienstleistungen zu verdienen Artilium plc (LSE/AIM: ARTA), ein führender europäischer Anbieter modernster Telekommunikationssoftware, freut sich, die Übernahme von Trisent Communications, einem Technologiespezialisten für standortbezogene Dienste (LBS - Location-Based Services), bekannt zu geben. Die Technologie ermöglicht es Betreibern von Mobilfunknetzwerken, Abonnenten Services auf Basis der geografischen Position ihres Mobiltelefons zu bieten. Die Technologie Trisents ergänzt die ARTA Service Delivery Platform Artiliums und ermöglicht es Betreibern, eine Vielzahl intelligenter differenzierter Services, die Standort, Präsenz (d.h. Verfügbarkeit), gewerbliche und soziale Netzwerke und diverse weitere Kriterien kombinieren, zu bemessen, in Rechnung zu stellen und auszuliefern. Zu den Anwendungen zählen Ressourcenverfolgung, d.h. Taxis, Flottenterminierung sowie Geschäftsverzeichnisse, Wetter, Verkehr und umgebungsbasierte Benachrichtigung, d.h. zielgerichtete Werbung, Freundesliste, Profilabgleich (Partnervermittlung). "Mobile Präsenz ist für Netzwerkbetreiber heutzutage die innovativste Möglichkeit zur Generierung von Umsätzen. Durch die Kombination von Standort mit Präsenz und Status erhalten Verbraucher Einblick in die Verfügbarkeit der Personen, die sie erreichen möchten. Gleichzeitig können Netzwerkbetreiber kontextabhängige Services liefern und Marken können ihre mobile Erlebniswelt besser personalisieren", sagte Robert Marcus, CEO von Artilium. "Ergänzen Sie diese Mischung noch um kommerzielle Aktivitäten und die Vision und Monetarisierung standortbasierter Services wird zur Realität." Forschungsergebnissen der Gartner Group zufolge soll die Gesamtzahl an Abonnements für standortbasierte Services in Westeuropa, Nordamerika, Asien/Pazifik und Japan von 7 Mio. in 2006 auf 298 Mio. in 2011 anwachsen.(i) Strategy Analytics zufolge wird erwartet, dass alleine in Nordamerika die Ausgaben von Endverbrauchern für standortbezogene mobile Services von 110 Mio. USD zum Ende des Jahres 2006 auf 2,2 Mrd. USD zum Ende des Jahres 2011 anwachsen werden.(ii) Trisent hat derzeit eine Lizenzvereinbarung mit Max Telecom, einem Festnetz- und Mobilfunktelekommunikationsunternehmen in Bulgarien. Die Technologie Trisents wird derzeit für Personalmanagement und Flottenüberwachung eingesetzt und wird ausgeweitet, um Mobilfunkkunden standortbasierte Dienstleistungen wie persönliche Sicherheit, Einzelarbeiterschutz und Einsätze von Mitarbeitern der Servicebranche zu bieten. "Bei unserer anfänglichen Einführung der Trisent-Technologie im Business-to-Business-Markt haben wir Kosteneinsparungen von bis zu 25 mal gegenüber äquivalenten GPS-Lösungen zur Flottenüberwachung erzielen können", sagte Krassimir Stoitcheff, CEO von Max Telecom. "Wir sind mit der Technologie Trisents äusserst zufrieden und haben Kunden durch Einsatz dieser Technologie ausgezeichnet bedienen können. Wir freuen uns sehr über die Möglichkeiten für zukünftige Services und von Umsätzen und Wachstum." Die Technologie Trisents, das Tri-Cell Intelligent Location System, bietet einen Echtzeitverfolgungsservice wie GPS (Global Positioning System), benötigt jedoch keine Satelliten oder die Installation von Geräten innerhalb des Netzwerks. Die Technologie verwendet standardmässige Telefongeräte und bietet gegenüber GPS mehrere Vorteile, darunter erhebliche Kosteneinsparungen , niedrigere Batterieanforderungen, verbesserte Innenraumabdeckung (ein Vorteil für soziales Networking) und "immer an"-Status (GPS kann ausgeschaltet werden). "Obwohl es zahlreiche Anbieter im Markt für standortbezogene Dienstleistungen gibt, ist die Technologie Trisents zweifellos einzigartig für die Bereitstellung einer kostengünstigen, rein softwarebasierten Lösung zur kontinuierlichen Standortbestimmung. My Location von Google ermöglicht eine Ortsbestimmung, die auf dem Telefon als Karte angezeigt wird, während Trisent eine ausgereifte Alternative mit automatischer kontinuierlicher Standortbestimmung bietet", sagte Professor Stephen McLaughlin von der University of Edinburgh. Trisent mit Firmensitz in Dunfermline (Schottland) wurde von Gordon Povey PhD, dem Erfinder des Tri-Cell Intelligent Location Systems, gegründet. Zuvor war Dr. Povey Mitgründer und Managing Director von Elektrobit (UK) Ltd., einer Tochtergesellschaft der Elektrobit Corporation mit Firmensitz in Finnland. Bislang wurden zwei Patente für die Trisent Technologie eingereicht. Informationen zu Artilium: Artilium entwickelt Software im Herzen des Telekommunikationsnetzwerks. ARTA, die IMS-konforme Service-Bereitstellungsplattform des Unternehmens, ermöglicht zunächst eine Konvergierung von Netzwerken und dann eine intelligente Steuerung, um eine schnelle, effiziente Implementierung und Monetarisierung innovativer, differenzierter vereinheitlichter Mobilfunkkommunikationslösungen für Betreiber zu ermöglichen. Artilium, das 1995 gegründet wurde und für seine Techniktalent und seine einzigartige Kombination aus IT- und Telekommunikationsexpertise bekannt ist, hat mehr als 40 Installation fertiggestellt, die mehrere zehn Millionen Endbenutzer in 11 Ländern bedienen. Das Unternehmen ist ein Microsoft Gold-Certified Partner. Artilium plc wird am AIM, dem Alternative Investment Market der London Stock Exchange notiert (LSE/AIM: ARTA). Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.artilium.com Informationen zu Trisent Trisent Communications Limited erschafft Softwareprodukte, die es Betreibern mobiler Netzwerke ermöglichen, ihren Abonnenten Dienstleistungen auf Basis der geografischen Position ihres mit dem Mobilfunknetzwerk verbundenen Mobiltelefons oder Endgeräts zu liefern. (i)Gartner Group Dataquest Insight: Location- Based Services Subscriber and Revenue Forecast, 2006-2011 29. Januar 2008 (ii) Strategy Analytics: North America Consumer Location Based Services (LBS) Forecast 3. August 2007 Artilium beim Mobile World Congress: mit Dialogic auf Ebene 1 von Halle 2 - 2.1 B81; und in der Mobile Innovation Zone in Halle 7, Stand IZ23. http://www.artilium.com ots Originaltext: Artilium Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Das könnte Sie auch interessieren: