conwert Immobilien Invest SE

EANS-Adhoc: conwert Immobilien Invest SE
conwert mit positiver 9-Monatsbilanz: Gute Geschäftsentwicklung und deutliche Ertragssteigerung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

9-Monatsbericht

24.11.2010

conwert mit positiver 9-Monatsbilanz: Gute Geschäftsentwicklung und deutliche Ertragssteigerung

+ Gute operative Geschäftsentwicklung: Mietsteigerungen und hohe Margen bei Verkäufen + ECO-Übernahme bringt bei Erstkonsolidierung positiven Netto-Ergebniseffekt von EUR 36,2 Mio.

Wien, 24.11.2010. Die börsenotierte conwert Immobilien Invest SE schloss die ersten drei Quartale 2010 mit einer äußerst erfreulichen Zwischenbilanz ab. Die positive Entwicklung des operativen Geschäfts führte zu einem Anstieg der Vermietungserlöse und hohen Gewinnmargen bei Verkäufen. Die Erstkonsolidierung der ECO brachte einen positiven Netto-Ergebniseffekt von EUR 36,2 Mio. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich daher im Vergleich zur Vorjahresperiode um 51 % auf EUR 110,7 Mio., das Konzernergebnis nach Ertragsteuern auf EUR 45,4 Mio. (1-9/2009: EUR 21,4 Mio.). Für das Gesamtjahr 2010 rechnet der Wohnimmobilienkonzern mit einem dementsprechend dividendenfähigen Gewinn.

Positive Entwicklung in allen Segmenten

Die Wohnimmobilienmärkte in den conwert-Kernmärkten Österreich und Deutschland zeigten in der abgelaufenen Periode eine anhaltend dynamische Entwicklung. Eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot in den innerstädtischen Metropolregionen führten zu deutlichen Preisanstiegen im hochwertigen Wohnungs- und Zinshaussegment.

conwert steigerte die Vermietungserlöse in den ersten drei Quartalen 2010 im Vergleich zum Vorjahreswert um 10 % auf EUR 131,3 Mio. Organisch (Like-for-like für ein unverändertes Portfolio ohne Zukäufe) konnten die Mieterträge um rund 5 % erhöht werden, wozu insbesondere ein deutlicher Leerstandsabbau in allen Regionen beitrug.

Im Verkaufsgeschäft konnte conwert die Gewinnmargen im Vergleich zur Vorjahresperiode spürbar steigern. Auf Basis der IFRS-Werte erhöhten sich die Gewinnmargen von 10 % in den ersten drei Quartalen 2009 auf 15 % im Jahr 2010. Die Cash-Gewinnmarge (auf Basis der Anschaffungskosten) steigerte conwert von 15 % auf 19 %. Das operative Ergebnis aus dem Verkaufsgeschäft konnte damit trotz eines geringeren Verkaufsvolumens (EUR 210,4 Mio. nach EUR 268,5 Mio.) um 7 % auf EUR 16,7 Mio. gesteigert werden. Die niedrigeren Verkaufserlöse resultierten aus einer im Vorjahr umgesetzten Joint-Venture-Auflösung, die den Verkauf von Immobilien im Gesamtwert von EUR 70 Mio. zur Folge hatte.

Die Dienstleistungserlöse steigerte conwert in den ersten neun Monaten 2010 von EUR 50,7 Mio. auf EUR 55,5 Mio. Das Drittgeschäft blieb stabil bei EUR 26,3 Mio., da dem Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts für fremde Auftraggeber die Umstellung der bisher externen ECO-Umsätze auf interne Dienstleistungsumsätze entgegenstand.

Die Gesamtumsatzerlöse lagen aufgrund des vorjährigen Einmaleffekts im Verkaufsgeschäft mit EUR 386,0 Mio. noch unter den Werten der Vorjahresperiode (1-9/2009: EUR 414,5 Mio.).

Positive Ertragskennzahlen und Cash-Erträge

Die gute operative Entwicklung sowie der Ergebnisbeitrag aus der ECO-Erstkonsolidierung führten in den ersten drei Quartalen 2010 trotz durch Einmaleffekte geprägter höherer Personal- und Sachkosten zu einem stabilen Betriebsergebnis vor Zu- und Abschreibungen (EBITDA) in der Höhe von EUR 77,2 Mio. nach EUR 80,7 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Neubewertungsergebnis war im Berichtszeitraum 1-9/2010 mit EUR 1,3 Mio. leicht positiv (1-9/2009: EUR 0,2 Mio.). Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte insbesondere durch positive Effekte aus der ECO-Konsolidierung um 51 % auf EUR 110,7 Mio. erhöht werden. Damit konnten ergebnisbelastende Effekte aus außerordentlichen Wertminderungen bei Tochterunternehmen mehr als wettgemacht werden. Das Finanzergebnis verschlechterte sich vor allem durch Effekte aus der ECO-Konsolidierung von EUR -46,4 Mio. auf EUR -67,6 Mio. Dennoch konnte das Ergebnis vor Ertragsteuern deutlich von EUR 26,8 Mio. auf EUR 43,0 Mio. erhöht werden. Das Konzernergebnis nach Ertragsteuern verzeichnete einen Zuwachs von 112 % auf EUR 45,4 Mio. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf EUR 0,37, nach EUR 0,26 in der Vorjahresperiode.

In den ersten neun Monaten zeigten auch die operativen Cash-Kennzahlen positive Werte. Beim Net Rental Income (NRI), einer Kennzahl, die die Bewirtschaftungseffizienz des Vermietungsportfolios wiedergibt, erwirtschafte conwert mit EUR 75,6 Mio. (1-9/2009: EUR 70,7 Mio.) mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die operativen Cash-Erträge (FFO) lagen aufgrund geringerer Ergebniseffekte aus dem Rückkauf der Wandelschuldverschreibungen, des etwas schwächeren Verkaufsvolumens sowie außerordentlicher Aufwendungen in den ersten neun Monaten 2010 bei EUR 35,7 Mio., nach EUR 51,4 Mio. in der Vorjahresperiode.

Immobilien-Portfolio steigt auf EUR 3,3 Mrd.

Der Wert des Immobilien-Portfolios stieg insbesondere durch die ECO-Übernahme auf EUR 3,3 Mrd., nach EUR 2,5 Mrd. zu Jahresbeginn. Die Gesamtnutzfläche erhöhte sich auf 2,5 Mio. m² (12/2009: 2,0 Mio m²). Durch die Integration der Büro- und Gewerbeimmobilien der ECO reduzierte sich der Wohnungsanteil im Portfolio auf rund 57 %. Der regionale Fokus blieb mit einem Anteil von 96 % unverändert auf Österreich und Deutschland.

Die Bilanzsumme von conwert erhöhte sich insbesondere durch die Übernahme der ECO Immobilien per 30.09.2010 auf EUR 3,679,9 Mio. nach EUR 2.962,5 Mio. zum 31.12.2009. Auf der Passiv-Seite erhöhte sich das Eigenkapital von EUR 1.279,9 Mio. zum Jahresende 2009 auf nunmehr auf EUR 1.338,9 Mio. Die Eigenkapitalquote ging aufgrund der ECO-Übernahme auf 36,4 % zurück (12/2009: 43,2 %). Das Nettovermögen je Aktie (NAV/Aktie) erhöhte sich dagegen im Vergleich zum 30.06.2010 leicht von EUR 15,20 auf EUR 15,33.

Positiver Ausblick

Die volkswirtschaftliche Erholung in Europa dürfte sich auch im restlichen Geschäftsjahr 2010 fortsetzen. Für die Wohn- und Gewerbeimmobilienmärkte in Österreich und Deutschland erwartet conwert daher auch weiterhin eine positive Entwicklung. Insbesondere Metropolregionen sollten vom erhofften wirtschaftlichen Aufschwung und dem kontinuierlichen Bevölkerungszuwachs profitieren. Neben dem bereits bestehenden Nachfrageüberhang ist aufgrund der unverändert niedrigen Neubautätigkeit vor allem in guten Lagen mit weiter steigenden Preisen und Mieten zu rechnen. Hinzu kommt eine anhaltend starke Nachfrage nach hochwertigen Wohnimmobilien als inflationsgeschützte Anlageform.

Im Vermietungsgeschäft rechnet conwert mit einem weiteren Anstieg. Im Verkaufsgeschäft wird das bisherige Ziel von EUR 275 Mio. im Gesamtjahr übertroffen werden. Die Verkaufsmargen sollen dabei auf den bisher erzielten historischen Niveaus (10-15 % IFRS-Gewinnmarge) zu liegen kommen. Im Segment Immobilien-Dienstleistungen liegt der Fokus auf dem weiteren Ausbau des Drittgeschäfts. Insbesondere im Bereich Asset-Management für Fremdfonds sieht conwert weitere Wachstumsmöglichkeiten.

Sofern sich Kapitalmarkt und Realwirtschaft wie erwartet stabil entwickeln, rechnet conwert mit einer Fortsetzung der positiven operativen Unternehmensentwicklung. Die gute Ergebnisentwicklung des Jahres 2009 sollte damit im Geschäftsjahr 2010 übertroffen und ein dementsprechend dividendenfähiger Ertrag erzielt werden.

Der Finanzbericht 1-9/2010 der conwert Immobilien Invest SE steht auf der Website www.conwert.at zur Verfügung.

@@start.t2@@Ertragskennzahlen
                                                1-9/2010        1-9/2009      Veränderung        1-12/2009
Vermietungserlöse EUR Mio.          131,3            119,6                 +10%              162,3
Veräußerungserlöse EUR Mio.         210,4            268,5                 -22%              361,3
Umsatzerlöse Dienstl. EUR Mio.      26,3              26,3                      -                36,6
Umsatzerlöse EUR Mio.                  368,0            414,5                 -11%              560,1
EBITDA EUR Mio.                              77,2              80,7                  -4%              105,0
Betriebsergebnis (EBIT) EUR Mio. 110,7              73,2                 +51%                94,9
FFO 1) EUR Mio.                              35,7              51,4                 -30%                72,6
Net Rental Income (NRI) EUR Mio.  75,6              70,7                  +7%                94,6
Cash Profit 2) EUR Mio.                 34,8              50,5                 -31%                68,0
Unverw. Ergebnis/Aktie EUR            0,37              0,26                 +42%                0,29
Verwässertes Ergebnis/Aktie EUR    0,37              0,26                 +42%                0,29
Funds from Operations/Aktie EUR    0,44              0,63                 -30%                0,90@@end@@

@@start.t3@@Bilanzkennzahlen
                                                    9/2010         9/2009        Veränderung         12/2009
Bilanzsumme EUR Mio.                  3.679,9        2.957,6                  +24%         2.962,5
Langfr. Kreditverblk. EUR Mio.  1.258,3          944,5                  +33%            968,3
Kurzfr. Kreditverblk. EUR Mio.      502,5          336,1                  +50%            320,8
Eigenkapital EUR Mio.                 1.338,9        1.274,1                    +5%         1.279,9
Eigenkapitalquote %                         36,4            43,1                        -              43,2
Gearing %                                        158,0          116,8                        -            115,0
Buchwert (NAV)/Aktie EUR                15,33          15,57                    -1%            15,68@@end@@

@@start.t4@@Immobilienkennzahlen
                                                    9/2010         9/2009         Veränderung        12/2009
Anzahl Immobilien                          1.857          1.721                      +8%          1.752
Mieteinheiten Anz.                        27.194         24.986                      +9%         24.548
Gesamtnutzfläche m²                 2.514.742    2.020.014                    +24%    2.018.254
Immobilienvermögen EUR Mio.        3.315,7        2.523,6                    +31%        2.517,4@@end@@

1) FFO: Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) - Nettogewinn Zeitwertanpassung + Differenz Cash-Veräußerungsgewinne zu IFRS-Veräußerungsgewinne + Abschreibungen + unbare Teile Finanzergebnis 2) Cash Profit: FFO - tatsächlich liquiditätswirksame Steuern

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die auf Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. conwert weist darauf hin, dass die tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung dargestellten Erwartungen abweichen können.

@@start.t5@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Rückfragehinweis: conwert Immobilien Invest SE Mag. Peter Sidlo, Leiter Konzernkommunikation - Investor Relations T +43 / 1 / 521 45-250 E sidlo@conwert.at

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000697750
WKN:        069775
Index:    WBI
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: conwert Immobilien Invest SE

Das könnte Sie auch interessieren: