conwert Immobilien Invest SE

EANS-Adhoc: conwert im 1. Quartal 2010 mit zufriedenstellender operativer Entwicklung - deutlich positive Ergebnisse

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht 26.05.2010 Wien, 26.05.2010. Die börsennotierte conwert Immobilien Invest SE hat im 1. Quartal 2010 eine operativ zufriedenstellende Entwicklung mit stabilen Vermietungs- und Dienstleistungserlösen verzeichnet. Im Verkaufsgeschäft konnten erneut attraktive Preise und hohe Verkaufsmargen erzielt werden. Ausbleibende Paket-Transaktionen führten jedoch zu unter dem Vorjahresniveau liegenden Verkaufserlösen. Die Umsatzerlöse beliefen sich somit auf EUR 92,7 Mio. nach EUR 115,4 Mio. im 1. Quartal 2009. Das Betriebsergebnis vor Zu- und Abschreibungen EBITDA betrug EUR 24,9 Mio. (1-3/2009: EUR 26,9 Mio.), das Betriebsergebnis (EBIT) EUR 22,2 Mio. (EUR 24,2 Mio.). + Stabile Vermietungs- und Dienstleistungserlöse conwert nutzte die anhaltend gute Nachfrage nach Wohnimmobilien im Startquartal 2010. Durch Neuvermietungen sowie den Verkauf von Objekten konnte der Leerstand von 18,3 % im 1. Quartal 2009 auf nunmehr 17,3 % reduziert werden, gleichzeitig wurde im 1. Quartal ein Neubaudevelopment in der Slowakei mit 6.000 m² fertiggestellt und dem Vertrieb zur Neuvermietung übergeben. Die Mieterträge wurden auf Like-for-Like-Basis um 2,8 % und somit deutlich über der Inflationsrate erhöht. Dadurch konnten die Vermietungserlöse trotz des Verkaufs fertig entwickelter, zu Marktpreisen vermieteter Objekte stabil bei EUR 39,2 Mio. (1-3/2009: EUR 40,0 Mio.) gehalten werden. Im traditionell nachfrageschwächeren 1. Quartal lag der Fokus im Verkaufsgeschäft auf der ertragsstarken Veräußerung von Eigentumswohnungen und kleineren Einzelliegenschaften. Die Verkäufe erfolgten so erneut deutlich über den IFRS-Buchwerten: Die Gewinnmarge belief sich auf 17 % und lag damit über dem Vorjahreswert von 13 %. Der IFRS-Verkaufsgewinn lag bei EUR 6,7 Mio. Auf Basis der Anschaffungskosten konnte ein cashwirksamer Gewinn von EUR 9,4 Mio. erzielt werden. Da im Gegensatz zum Vorjahr im Berichtszeitraum jedoch keine größeren Paket-Transaktionen stattgefunden haben, gingen die Veräußerungserlöse auf nunmehr EUR 45,3 Mio. nach EUR 67,3 Mio. zurück. Bei den Dienstleistungserlösen verzeichnete conwert im 1. Quartal eine stabile Entwicklung. Insgesamt stiegen die Erlöse insbesondere aufgrund der voranschreitenden Überführung von Bestandsimmobilien in die eigene Immobilienverwaltung im Vergleich zum Vorjahr um 15 % auf EUR 17,3 Mio. Davon wurden 47 % bzw. EUR 8,2 Mio. im Geschäft mit externen Auftraggebern erwirtschaftet. + Positive Ertragskennzahlen und Cash-Erträge Aufgrund der operativ zufriedenstellenden Entwicklung erwirtschaftete conwert im 1. Quartal 2010 deutlich positive Ergebnisse. Der volumensmäßige Rückgang im Verkaufsgeschäft konnte auf der Ergebnisseite aber auch durch den Fokus auf ertragsstarke Einzeltransaktionen nicht vollständig wettgemacht werden. Im 1. Quartal 2009 hatte conwert aus dem Rückkauf von Wandelschuldverschreibungen zudem einen außerordentlichen, positiven Ergebniseffekt von EUR 7,8 Mio. erzielt, sodass die Ertragskennzahlen nunmehr unter den hohen Niveaus der Vorjahresperiode zu liegen kamen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 24,9 Mio. (1-3/2009: EUR 26,9 Mio.). Das Bewertungsergebnis fiel wie bereits im Vorjahr neutral aus (EUR -0,2 Mio. nach EUR -0,1 Mio.), sodass ein Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 22,2 Mio. (1-3/2009: EUR 24,2 Mio.) erzielt wurde. Das Finanzergebnis lag mit EUR -16,8 Mio. unter dem Wert der Vorjahresperiode von EUR -13,6 Mio. Das Konzernergebnis nach Ertragsteuern war mit EUR 4,1 Mio. (1-3/2009: EUR 7,4 Mio.) positiv. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,05 (1-3/2009: 0,08). Bei den Cash- Erträgen (FFO) erwirtschaftete conwert EUR 13,0 Mio. (1-3/2009: EUR 23,9 Mio.). + Wertstabiles Immobilien-Portfolio - Buchwert bei EUR 15,84 je Aktie Zum Stichtag 31. März 2010 blieb das Eigenkapital der conwert mit EUR 1.266,6 Mio. im Vergleich zum Ende 2009 (EUR 1.279,9 Mio.) stabil. Die Eigenkapitalquote war mit 41 % auf unverändert hohem Niveau (12/2009: 43 %). Die liquiden Mittel lagen zum Stichtag 31. März bei EUR 165,0 Mio. und damit signifikant über dem Wert zum Jahresende 2009 von EUR 61,6 Mio. Das Nettovermögen je Aktie (Buchwert (NAV)/Aktie) stieg im Vergleich zum Jahresende 2009 von EUR 15,68 auf EUR 15,84. Damit lieg der Aktienkurs immer noch um rund 45 % unter dem NAV. + Positiver Ausblick für 2010 - Verkaufstransaktionen in Vorbereitung Für die Wohnimmobilienmärkte in Österreich und Deutschland erwartet conwert eine anhaltend stabile Entwicklung. Insbesondere Metropolregionen sollten vom erwarteten wirtschaftlichen Aufschwung und dem kontinuierlichen Bevölkerungszuwachs profitieren. Neben dem bereits bestehenden Nachfrageüberhang ist aufgrund der unverändert niedrigen Neubautätigkeit vor allem in guten Lagen mit weiter steigenden Preisen und Mieten zu rechnen. Hinzu kommt eine anhaltend starke Nachfrage nach hochwertigen Wohnimmobilien als inflationsgeschützte Anlageform. In diesem Umfeld rechnet conwert mit einer weiterhin positiven operativen Geschäftsentwicklung. conwert wird den Leerstand im Immobilien-Portfolio weiter reduzieren. Die mit 1. April 2010 um 3,8 % angehobenen Richtwertmieten in Österreich werden sich zusätzlich positiv auf die Vermietungserlöse auswirken. Im Verkaufsgeschäft sind zahlreiche Transaktionen in Vorbereitung. Im 2. Quartal ist somit mit steigenden Verkaufsumsätzen zu rechnen. Für das Gesamtjahr plant conwert daher unverändert einen Verkaufsumsatz von rund 10 % des aktuellen Immobilienbestandes bzw. EUR 275 Mio. Die Verkaufsmargen sollen dabei auf den bisher erzielten historischen Niveaus (10-15 % IFRS-Gewinnmarge) zu liegen kommen. Insgesamt sollen im Geschäftsjahr 2010 die Zukäufe die Verkäufe jedoch übersteigen. Im Segment Immobilien-Dienstleistungen liegt der Fokus auf dem weiteren Ausbau des Drittgeschäfts. Insbesondere im Bereich Asset-Management für Fremdfonds sieht conwert weitere Wachstumsmöglichkeiten. Sofern die aktuellen Kapitalmarktturbulenzen keine nachhaltigen Auswirkungen auf die Realwirtschaft und auf die Finanzierungsmöglichkeiten der Immobilienwirtschaft haben, rechnet conwert mit einer Fortsetzung der positiven operativen Unternehmensentwicklung. Für das Gesamtjahr 2010 wird dementsprechend eine Ergebnisentwicklung erwartet, die an die Erfolge des Jahres 2009 anschließt. Der Finanzbericht 1-3/2010 der conwert Immobilien Invest SE steht auf der Website www.conwert.at zur Verfügung. Ertragskennzahlen 1-3/2010 1-3/2009 Veränderung 1-12/2009 Vermietungserlöse EUR Mio. 39,2 40,0 -2 % 162,3 Veräußerungserlöse EUR Mio. 45,3 67,3 -33 % 361,3 Umsatzerlöse Dienstleistungen EUR Mio. 8,2 8,1 +1 % 36,6 Umsatzerlöse EUR Mio. 92,7 115,4 -20 % 560,1 Ergebnis vor Zu- und Abschreibungen (EBITDA) EUR Mio. 24,9 26,9 -7 % 105,0 Betriebsergebnis (EBIT) EUR Mio. 22,2 24,2 -8 % 94,9 Funds from Operations (FFO)1) EUR Mio. 13,0 23,9 -46 % 72,6 Net Operating Income (NOI) EUR Mio. 23,3 23,6 -1 % 94,6 Cash Profit2) EUR Mio. 13,0 23,8 -46 % 68,0 Unverwässertes Ergebnis/Aktie EUR 0,05 0,08 -38 % 0,29 Verwässertes Ergebnis/Aktie EUR 0,05 0,08 -38 % 0,29 Funds from Operations/Aktie EUR 0,16 0,29 -45 % 0,90 Bilanzkennzahlen 3/2010 3/2009 Veränderung 12/2009 Bilanzsumme EUR Mio. 3.056,8 3.006,8 +2 % 2.962,5 Langfristige Kreditverbindlichkeiten EUR Mio. 978,9 1.007,7 -3 % 968,3 Kurzfristige Kreditverbindlichkeiten EUR Mio. 289,8 323,3 -25 % 320,8 Eigenkapital EUR Mio. 1.266,6 1.261,7 - 1.279,9 Eigenkapitalquote % 41,4 42,0 - 43,2 Gearing % 118,7 120,3 - 115,0 Buchwert (NAV)/Aktie EUR 15,84 15,39 +3 % 15,68 Immobilienkennzahlen 3/2010 3/2009 Veränderung 12/2009 Anzahl Immobilien Anz. 1.746 1.696 +3 % 1.752 Mieteinheiten Anz. 24.576 24.659 +0 % 24.548 Gesamtnutzfläche m² 2.019.795 2.033.158 -1 % 2.018.254 Immobilienvermögen EUR Mio. 2.533,2 2.543,6 +0 % 2.517,4 1) FFO: Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) - Nettogewinn Zeitwertanpassung + Differenz Cash-Veräußerungsgewinne zu IFRS-Veräußerungsgewinne + Abschreibungen + unbare Teile Finanzergebnis und Investitionskosten 2) Cash Profit: FFO - tatsächlich liquiditätswirksame Steuern Ende der Ad-hoc-Mitteilung ========================================== ====================================== Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die auf Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. conwert weist darauf hin, dass die tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung dargestellten Erwartungen abweichen können. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: conwert Immobilien Invest SE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: conwert Immobilien Invest SE Mag. Johann Kowar, Vorsitzender des Geschäftsführenden Direktoriums T +43 / 1 / 521 45-200 E kowar@conwert.at Mag. Peter Sidlo, Leiter Konzernkommunikation - Investor Relations T +43 / 1 / 521 45-250 E sidlo@conwert.at Metrum Communications Mag. (FH) Roland Mayrl T +43 / 1 / 504 69 87-331 E r.mayrl@metrum.at Branche: Immobilien ISIN: AT0000697750 WKN: 069775 Index: WBI Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: