SRG SSR

Mehrere Interessenten für WRS

Bern (ots) - Im Zuge einer Angebotsfokussierung will die SRG SSR World Radio Switzerland (WRS) in eine private Trägerschaft überführen. Mehrere Bewerber haben jetzt schon ihr Interesse an einer Übernahme bekundet.

Der Verwaltungsrat der SRG hat gestern anhand einer umfassenden Analyse entschieden, dass WRS ausserhalb der SRG weitergeführt werden soll. Die Generaldirektion der SRG leitet die dafür notwendigen Schritte ein. Ein Projektausschuss unter der Federführung von Daniel Jorio, Finanzdirektor der SRG, nimmt seine Arbeit auf. Projektleiter ist der SRG-Berater François Besençon. Ein auf Merger and Acquisition spezialisiertes Unternehmen wird in der Schweiz wie im Ausland den Kontakt zu privaten oder institutionellen Investoren aufnehmen, die WRS mit seiner Ausrichtung weiterführen wollen. Ziel ist, das Projekt 2012 vorzubereiten und 2013/2014 umzusetzen.

Sofern potentielle Käufer ihr Interesse bestätigen und die Aufsichtsbehörde bereit ist, die frei werdende UKW-Frequenz auszuschreiben, können die Investoren eine Konzession für ein kommerzielles Lokalradio im Versorgungsgebiet 2 (Arc lémanique) beantragen, ohne Anspruch auf Empfangsgebühren. Die Verbreitung über DAB+ ist sichergestellt. Sollte sich bis Ende Oktober 2012 kein Käufer finden, will der Verwaltungsrat in seiner Dezember-Sitzung über die weiteren Schritte entscheiden.

Kontakt:

Unternehmenskommunikation SRG
Daniel Steiner, Mediensprecher, 079 827 00 66



Weitere Meldungen: SRG SSR

Das könnte Sie auch interessieren: