ARBB AG

Kapitalerhöhung der ARBB AG bei potentiellen Mitarbeitern und Partnern platziert; Personalakquisition und Expansionspläne

    Zug (ots) - Die ARBB AG, ein in Zug ansässiger Vermögensverwalter, hat 1,75 Mio. Franken zusätzliches Eigenkapital erhalten. Die Gesellschaft gab 70.000 junge Aktien zum Kurs von je CHF 25 aus.

    Die beiden Grossaktionäre des Unternehmen, die auf der Isle of Man ansässige Burnbrae Group sowie der auf Sark ansässige private Investor Swen Lorenz, hatten zugunsten einer notwendigen Vergrösserung des Streubesitzes auf ihre Bezugsrechte verzichtet.

    "Der bisherige Streubesitz von 10% erhielt die üblichen Bezugsrechte. Zusätzlich standen aus dem Bezugsrechtsverzicht der beiden Grossaktionäre 63.000 Aktien zur freien Platzierung zur Verfügung. Diese Aktien wurden vollständig von Investoren gezeichnet", so Lorenz.

    Die jungen Aktien hatten einen Ausgabekurs von CHF 25. Die jungen Aktien, die den alten Aktien in jeder Hinsicht gleichgestellt sind, sind ab heute im Handel der Berner Börse (BX Berne eXchange) zugelassen.

    Burnbrae Group und Swen Lorenz halten jetzt jeweils 40,91% des Aktienkapitals. Es stehen 770.000 Aktien mit einem Nennwert von je CHF 5 aus.

    Burnbrae Group ist die Investmentholding von Jim Mellon (51), einem britischen Unternehmer, der in der Vergangenheit zahlreiche erfolgreiche Unternehmens-gründungen finanzierte. Mellon war einer der Gründungsaktionäre von Charlemagne Capital plc, einem Spezialisten für Emerging Markets Fonds, der zum 31.12.2007 rund 6,5 Mrd. US$ Kundenvermögen unter Verwaltung hatte. Mellon stellte auch Gründungskapital für UraMin Inc. zur Verfügung, eine im Jahr 2005 neu gegründete Holding für Minenrechte im Uransektor. UranMin wurde nur zwei Jahre später für 2,5 Mrd. US$ an den französischen Atomstromkonzern Areva verkauft. Sein Investment in ARBB ist ein Joint Venture mit Swen Lorenz (32), einem bekannten Analysten, Investor und Unternehmer. Lorenz wurde zwischenzeitlich zum CEO von ARBB ernannt. Denham Eke, der Burnbrae Group leitet, ist dem Verwaltungsrat von ARBB beigetreten. Das Verwaltungsratspräsidium hat der Zuger Rechtsanwalt Dominik A. Schwerzmann übernommen.

    Lorenz will ARBB "zum innovativen, schnell wachsenden Vermögensverwalter mit Hauptquartier in der Schweiz ausbauen."

    "Dank des gegenwärtigen Marktumfelds sowie aufgrund verschiedener langfristiger Trends an den Kapitalmärkten - wie dem Wachstum der Schwellenländer sowie der Restrukturierung wachstumsschwacher europäischer Börsengesellschaften - bieten sich ARBB zahlreiche Wachstumschancen. Unsere Strategie wird sein, für unsere Klientel Fonds mit erheblichem Wertzuwachspotential zu kreieren. Für ARBB eröffnet sich hieraus signifikantes Potential, insbesondere was die Einnahme von Performancegebühren anbelangt. Die Gesellschaft befindet sich bereits in konkreten Gesprächen über mehrere Fonds sowie die Aufnahme entsprechender Gelder. Hierbei kann ARBB auf die bestehenden Kontakte der beiden Grossaktionäre zurückgreifen, zudem sind strategische Partnerschaften für die Aufnahme institutioneller Gelder in Vorbereitung. ARBB verhandelt zudem mit einer Reihe potentieller Mitarbeiter und Partner. Beide Grossaktionäre tragen aktiv zum Ausbau von ARBB bei, sowohl durch die Beisteuerung ihrer Expertise als auch durch ihr weitreichendes Netzwerk etablierter geschäftlicher Kontakte zu vermögenden Investoren."

    "Die beiden Grossaktionäre möchten ARBB in einen international anerkannten Vermögensverwalter ausbauen und innerhalb der nächsten Jahre erhebliche Kundengelder unter Verwaltung bringen", so Lorenz. "Aktionäre können sich auf unserer Internetseite registrieren, um über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten zu werden."

    Die Internetseite der Gesellschaft finden Sie unter www.arbb.ch.

ots Originaltext: ARBB AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
ARBB AG
Gotthardtstrasse 31
6300 Zug
Swen Lorenz, CEO
Fax:      +41/41/728'60'59
E-Mail: s.lorenz@arbb.ch



Weitere Meldungen: ARBB AG

Das könnte Sie auch interessieren: