Euro Alliance of Payment Schemes (EAPS)

Europäische Zahlungssysteme gründen Euro Alliance of Payment Schemes (EAPS)
In Brüssel ansässiges Unternehmen wird paneuropäische Kartenzahlungen verbessern

Brüssel (ots) - Europa harmonisiert seine Kartenzahlungssysteme. Heute haben sechs europäische Kartenzahlungssysteme gemeinsam die "Euro Alliance of Payment Schemes s.c.r.l. (EAPS)" gegründet. Das in Brüssel ansässige Unternehmen wird paneuropäische Kartentransaktionen im Rahmen eines neu geschaffenen Zahlungssystems ermöglichen und so mehr Wettbewerb im europäischen Markt schaffen. Karteninhaber werden dadurch die Möglichkeit erhalten, Ihre Zahlungskarten in Zukunft an mehr Akzeptanzpunkten in ganz Europa einzusetzen, während Händler von einer breiteren und besseren Akzeptanz von Kartenzahlungen unter einem einheitlichen Logo der EAPS profitieren werden. Für Banken bieten sich durch diese zusätzliche, paneuropäische Alternative mehr geschäftpolitische Möglichkeiten und Effizienzsteigerungen. Derzeit werden bereits Transaktionen in Pilotprojekten durchgeführt. Eine flächendeckende Implementierung in den Ländern der beteiligten Partner wird ab dem 1. Januar 2008 beginnen. Gründungspartner der EAPS sind: - COGEBAN für die Systeme PagoBancomat und Bancomat (Italien) - EPCS European Payment Card Solution GmbH für die Systeme electronic cash und Deutsches Geldautomatensystem (Deutschland) - EUFISERV s.c.r.l., ein paneuropäisches Geldautomatensystem (in Brüssel ansässig) - EURO 6000 S.A., Kartenzahlungssystem (Spanien) - LINK Interchange Network Ltd., Geldautomatensystem (Großbritannien) - Sociedade Interbancaria de Servicos S.A. (SIBS), für das Multibanco-System (Portugal) Die Gründungspartner zählen bereits jetzt mit mehr als 222 Mio. ausgegebenen Zahlungskarten, über 2,1 Mio. Point-of-Sale-Terminals und mehr als 189.000 Geldautomaten in ihren Systemen zu den wichtigsten Marktteilnehmern in Europa. "Mit der Gründung der EAPS erreichen wir einen wichtigen Meilenstein für die Single Euro Payments Area (SEPA). Die EAPS wird sich zu einem neuen, paneuropäischen Zahlungssystem weiterentwickeln, das auf den heutigen, effizienten, nationalen Zahlungssystemen und deren Infrastrukturen basiert," sagt Oliver Hommel, Koordinator des bisherigen EAPS-Projektes. Die Ziele der EAPS stimmen mit den Forderungen der Europäischen Zentralbank und der Europäischen Kommission nach der Schaffung eines dritten, europäischen Kartenzahlungsverfahrens im Rahmen der Single Euro Payments Area (SEPA) überein. Die EAPS ist offen für weitere Partner. Jedes Zahlungssystem, dass sich zur Erfüllung der Vorgaben des SEPA Cards Framework des European Payments Council (EPC) bekennt, ist zur Teilnahme eingeladen. In der nahen Zukunft will die EAPS auch die Teilnahme von einzelnen Banken ermöglichen. Dadurch sollen für die europäischen Banken neue Geschäftsmöglichkeiten als Kartenherausgeber und Händlerinstitut erschlossen werden. Die EAPS-Partner sind sich sicher, dass die Allianz, die vollständig durch die europäische Kreditwirtschaft kontrolliert wird, einen wesentlichen Beitrag zur Integration des europäischen Zahlungsverkehrsmarktes leisten kann. ots Originaltext: Euro Alliance of Payment Schemes (EAPS) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Euro Alliance of Payment Schemes s.c.r.l. Avenue Louise, 283 box 19 B-1050 Brussels Belgium. e-mail: info@card-alliance.eu internet: http://www.card-alliance.eu phone: +49 30 2021-1320

Das könnte Sie auch interessieren: