Apotex Inc.

Kanadisches Unternehmen erhält von Ruanda endgültigen Angebotszuschlag für überlebenswichtiges AIDS-Medikament

    Toronto (ots/PRNewswire) - Apotex Inc., Kanadas grösstes Pharmaunternehmen für Generika, hat bei der ruandischen Regierung erfolgreich ein Angebot für das lebensrettende, dreifach kombinierte AIDS-Medikament "Apo Triavir" abgegeben und für dieses den Zuschlag erhalten. Apotex ist das erste Unternehmen, das dieses Arzneimittel unter den Bestimmungen des kanadischen Programms für den Zugang zu Arzneimittelbehandlungen (Canadian Access to Medicines Regime, CAMR) an Afrika liefert.

    Das CAMR-Programm bietet Entwicklungsländern einen Mechanismus, um wichtige Bedürfnisse in der Gesundheitsversorgung durch die Einfuhr kostengünstiger Generikaversionen von patentierten Arzneimitteln anzugehen. Apotex hat für die Durchführung dieses Verfahrens über drei Jahre benötigt, um bis zu dem Punkt zu gelangen, an dem ein Arzneimittel an Tausende in Afrika gehen kann.

    Apotex ist das einzige Unternehmen in Kanada, das das komplizierte CAMR-Verfahren vollständig durchlaufen hat. Die pharmazeutische Generikaindustrie hat empfohlen, dass die kanadische Bundesregierung das Verfahren für den Erhalt dringend benötigter Arzneimittel für Afrika vereinfacht.

    Apo Triavir ist eine Kombination aus 300 mg Zidovudin, 150 mg Lamivudin und 200 mg Nevirapin und wurde nach den Bestimmungen der CAMR von Health Canada geprüft und zugelassen. TriAvir entspricht sämtlichen Vorschriften und Anforderungen von Health Canada für den Vertrieb eines Arzneimittels im kanadischen Gesundheitssystem. Gemäss den kanadischen Vorschriften kann das Produkt nur an die nach dem CAMR-Programm teilnahmeberechtigten Länder exportiert werden und darf bis zum Erlöschen der zugehörigen Patente nicht in Kanada verkauft werden.

    Apotex stellt Apo Triavir zu einem Selbstkostenpreis her, der im Angebot mit 19,5 Cent (US) je Pille angegeben wurde. Die drei separaten AIDS-Markenprodukte würden bei einem Einzelkauf etwa 6,00 $ pro Verabreichung kosten.

    "Wenn innerhalb eines vertretbaren Zeitraums andere lebenswichtigen Medikamente nach Afrika gehen sollen, muss die Bundesregierung die CAMR-Gesetzgebung ändern. So wie die Dinge jetzt stehen, ist das CAMR-Programm undurchführbar. Apotex hat sich dazu entschlossen, dies zu tun, weil es das Richtige für die Menschen war, die in Afrika an AIDS sterben", erklärte Jack Kay, President und COO von Apotex.

    Die Apotex Group beschäftigt in Kanada 6.000 Mitarbeiter und exportiert fast 300 kostengünstige Qualitätsmedikamente in 115 Länder. Das Unternehmen plant, während der nächsten 10 Jahre 2 Mrd. $ in Forschung und Entwicklung zu investieren und ist damit auf diesem Gebiet die Nummer Eins in Kanada.

    Weitere Informationen: Elie Betito, Director, öffentliche und Regierungsangelegenheiten, Apotex Inc., Tel.: +1-416-749-9300, Mobiltel.: +1-416-558-5491, E-Mail: ebetito@apotex.com

ots Originaltext: Apotex Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Elie Betito, Director, öffentliche und
Regierungsangelegenheiten, Apotex Inc., Tel.: +1-416-749-9300,
Mobiltel.: +1-416-558-5491, E-Mail: ebetito@apotex.com



Weitere Meldungen: Apotex Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: