Semperit AG Holding

EANS-Adhoc: Semperit AG Holding
Zufriedenstellende Unternehmensentwicklung trotz schwierigen Umfelds in Q1-3 2014 (mit Bild)

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht
18.11.2014



-       Umsatz um 2,0% auf 698,3 Mio. EUR gesteigert
-       Weitgehend unveränderte Ertragsentwicklung bei EBITDA und EBIT
-       Gute Auftragslage trotz schwächerer Konjunktur
-       Stabiles Geschäftsjahr 2014 erwartet


Wien, am 18. November 2014 - Die börsenotierte Semperit Gruppe erzielte in den
ersten drei Quartalen 2014 eine zufriedenstellende Umsatz- und
Ergebnisentwicklung. Der Umsatz stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,0%
auf 698,3 Mio. EUR (nach 684,4 Mio. EUR). Die beiden Sektoren Medizin und
Industrie trugen mit starken Vertriebsleistungen und Absatzsteigerungen zum
Wachstum bei. Das aufgrund gesunkener Rohstoffpreise rückläufige Preisniveau
konnte somit überkompensiert werden. Im Sektor Medizin wurden beim Absatz
zweistellige Zuwachsraten erzielt. Im konjunkturabhängigeren Sektor Industrie
konnte der Umsatz trotz einer verhaltenen Marktentwicklung gesteigert werden.

Semperit erwirtschaftete bei einem teilweise herausfordernden Marktumfeld
weitgehend stabile Erträge. Positiv wirkten sich vor allem das konsequent
umgesetzte strategische Rohstoffmanagement, die strikte Kostendisziplin sowie
Effizienzgewinne aufgrund der guten Kapazitätsauslastung aus. Wachstumsbedingt
höhere Personalkosten sowie leicht gestiegene sonstige betriebliche Aufwendungen
belasteten dagegen das Ergebnis. Das Konzern-EBITDA konnte mit 101,3 Mio. EUR
weitgehend stabil gehalten werden (nach 102,0 Mio. EUR). Das EBIT lag mit 66,7
Mio. EUR geringfügig unter dem 9-Monats-Rekordwert der Vorjahresperiode (69,0
Mio. EUR, -3,2%). Die EBITDA-Marge war mit 14,5% (nach 14,9%) und die EBIT-Marge
mit 9,6% (nach 10,1%) auf einem unverändert soliden Niveau. Das Ergebnis nach
Steuern (Periodenüberschuss) lag aufgrund des niedrigeren EBIT und höherer
Finanzaufwendungen mit 39,6 Mio. EUR unter dem Vorjahresniveau (44,5 Mio. EUR). 

"Wir konnten in den ersten neun Monaten organisch wachsen, obwohl wir in den
konjunkturabhängigen Bereichen einen zunehmend heftigen Gegenwind verspüren.
Dieses Wachstum ist uns durch eine sehr starke Vertriebsleistung in allen
Segmenten und Regionen gelungen. Weil wir laufend neue Kunden gewinnen und das
Geschäft mit bestehenden Kunden weiter ausbauen, sind wir auch für die nächsten
Monate gut gebucht. Wir erwarten insgesamt ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr
2014, wenngleich wir bereits die Abkühlung der Weltwirtschaft spüren",
kommentiert Vorstandsvorsitzender Thomas Fahnemann den aktuellen
Geschäftsverlauf.

Im dritten Quartal 2014 erzielte Semperit deutliche Absatzsteigerungen. Diesen
standen stark negative Preiseffekte durch deutlich gesunkene Rohstoffpreise
entgegen. Der Umsatz stieg leicht auf 234,0 Mio. EUR (nach 233,0 Mio. EUR). Das
EBITDA verringerte sich um 10,3% auf 32,5 Mio. EUR, das EBIT auf 20,5 Mio. EUR
(-18,8%). Trotz dieser Rückgänge war die Profitabilität mit einer EBITDA-Marge
von 13,9% und einer EBIT-Marge von 8,8% noch zufriedenstellend.

Semperit verfügte zum Stichtag 30.9.2014 über eine solide Kapitalausstattung.
Die Eigenkapitalquote lag mit 49,6% auf konstant hohem Niveau (nach 48,3% zum
Jahresende 2013). Die liquiden Mittel beliefen sich auf 163,2 Mio. EUR, nach
182,6 Mio. EUR zum Jahresende 2013. Dazu Finanzvorstand Johannes
Schmidt-Schultes: "Wir verfügen trotz höherer Dividendenausschüttung und eines
umfangreichen Investitionsprogramms über hohe liquide Mittel. In den ersten neun
Monaten haben wir einen operativen Cash-Flow (Cash-Flow aus dem Ergebnis) von
83,4 Mio. EUR erzielt. Diese Entwicklung belegt die hohe Cash-Generierungskraft
unseres Geschäfts."

Sektor Medizin: Absatz und Umsatz gesteigert
Im Sektor Medizin (Segment Sempermed) konnten durch verstärkte
Vertriebsaktivitäten deutlich höhere Verkaufsmengen erzielt werden. Damit wurden
anhaltend negative Preiseffekte aufgrund der niedrigen Rohstoffpreise
wettgemacht. Untersuchungshandschuhe waren stark nachgefragt. Der Absatz in der
Industrie- und Konsumgüterbranche entwickelte sich weiter positiv. Belastend
wirkte sich hingegen die Anhebung der Energiepreise in Malaysia aus. Alle
Sempermed-Produktionsstätten waren unverändert gut ausgelastet.

Der Sektor-Umsatz stieg in den ersten drei Quartalen 2014 um 0,9% auf 334,0 Mio.
EUR. Das Sektor-EBITDA blieb mit 43,9 Mio. EUR nach 44,1 Mio. EUR stabil. Ebenso
lag die EBITDA-Marge mit 13,1%, nach 13,3%, auf Vorjahresniveau.

Sektor Industrie: Starke Entwicklung trotz konjunktureller Abkühlung
Der Sektor Industrie (Segmente Semperflex, Sempertrans und Semperform)
entwickelte sich positiv. Alle drei Segmente konnten durch starke
Vertriebsleistungen die Absatzmengen erneut steigern.

Im Segment Semperflex ermöglichten die Vertriebserfolge eine sehr gute
Produktionsauslastung und eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung. Bei
Hydraulikschläuchen konnten in Europa und den USA erneut Lieferanteilsgewinne
verzeichnet werden. Die Entwicklung in Asien ist weiterhin schwierig. Das
Segment Sempertrans erzielte ebenso Mengensteigerungen. Rohstoffpreiseffekte
führten jedoch zu einem Umsatz- und Ergebnisrückgang. Das Segment Semperform
erwirtschaftete in nahezu allen Business Units Mengensteigerungen.

Der Sektor-Umsatz Industrie stieg in den ersten drei Quartalen 2014 um 3,1% auf
364,3 Mio. EUR. Das Sektor-EBITDA lag mit 72,0 Mio. EUR um 1,9% über der
Vorjahresperiode. Die EBITDA-Marge war mit 19,8% nach 20,0% auf einem
unverändert ausgezeichneten Wert. In allen drei Segmenten wurden zudem
zweistellige EBIT-Margen erzielt.

Ausblick 2014 und Mehrjahresziele
Die Semperit Gruppe erwartet für den weiteren Jahresverlauf 2014 eine weitgehend
stabile Auftragslage und eine zufriedenstellende Umsatz- und Ergebnisentwicklung
im Vergleich zu 2013. Die Abkühlung der Weltwirtschaft sowie geopolitische
Krisen haben eine verhaltene Markt- und Nachfrageentwicklung in den
konjunkturabhängigen Bereichen zur Folge. Während sich Nordamerika unverändert
positiv entwickelt, ist in Europa eine deutliche Abschwächung der Nachfrage zu
verzeichnen. In Asien fehlen flächendeckende Wachstumsimpulse.

Im Sektor Medizin ist die Wachstumsdynamik weithin unabhängig von der
allgemeinen Wirtschaftsentwicklung. Der Fokus im Segment Sempermed liegt
weiterhin auf der Steigerung von Effizienz sowie in der gezielten Bearbeitung
neuer Kundensegmente. Die Semperit Gruppe geht von einem stetigen Wachstum der
globalen Nachfrage nach Untersuchungs- und Schutzhandschuhen aus. Um dieses
Marktwachstum zu nutzen, erhöht Sempermed seine Produktionskapazitäten am
Standort Kamunting in Malaysia. Insgesamt werden im Zeitraum 2014 bis 2016 rund
50 Mio. EUR in den Bau einer neuen Handschuhfabrik investiert.

Der Sektor Industrie ist trotz der aktuellen Konjunkturschwäche für die
kommenden Monate gut gebucht. Eine weitere Abschwächung der Konjunktur wird
jedoch die Nachfrage in einzelnen Business Units voraussichtlich belasten. Der
schwächeren Marktentwicklung tritt die Semperit Gruppe mit intensiven Vertriebs-
und Marketing-Aktivitäten entgegen, um weitere Marktanteile zu gewinnen. 

Zur Fortsetzung des langfristigen Wachstums setzt die Semperit Gruppe im Sektor
Industrie ein umfassendes Investitionsprogramm um. So werden die
Fertigungskapazitäten für Hydraulik- und Industrieschläuche in Odry, Tschechien,
für Förderbänder am Standort Belchatów in Polen, für Handläufe in Shanghai,
China, sowie für Profile in Wimpassing, Österreich, derzeit ausgebaut. Die
zusätzlichen Kapazitäten stehen Zug um Zug im Laufe der Jahre 2015 und 2016 zur
Verfügung.

Für das Jahr 2014 sind Anlageninvestitionen (CAPEX) von mehr als 60 Mio. EUR
geplant, im Vergleich zu 49,7 Mio. EUR in 2013. Davon sind rund 25 Mio. EUR
Instandhaltungsinvestitionen. 

Semperit hält an den bisherigen Wachstumszielen unverändert fest: Im
Durchschnitt soll in den Jahren von 2010 bis einschließlich 2015 ein
zweistelliges Umsatzwachstum erzielt werden. Die angestrebte Bandbreite einer
Zielmarge bleibt für das EBITDA unverändert zwischen 12% und 15% und für das
EBIT zwischen 8% und 11%.

Der Quartalsbericht Q1-3 2014 steht ab sofort hier zum Download zur Verfügung:
http://www.semperitgroup.com/de/ir/berichte-und-praesentationen/zwischenberichte/


Über Semperit
Die börsennotierte Semperit AG Holding ist eine international ausgerichtete
Unternehmensgruppe, die in den Sektoren Medizin und Industrie hochspezialisierte
Produkte aus Kautschuk und Kunststoff entwickelt, produziert und in über 100
Länder weltweit vertreibt: Untersuchungs- und Operationshandschuhe, Hydraulik-
und Industrieschläuche, Förderbänder, Rolltreppen-Handläufe, Bauprofile,
Seilbahnringe und Produkte für den Eisenbahnoberbau. Die Zentrale des
österreichischen Traditionsunternehmens, das seit 1824 besteht, befindet sich in
Wien. Die Semperit Gruppe beschäftigt weltweit rund 11.600 Mitarbeiter, davon
knapp 9.000 in Asien und mehr als 800 in Österreich (Wien und
Produktionsstandort Wimpassing, Niederösterreich). Zur Gruppe gehören weltweit
22 Produktionsstandorte sowie zahlreiche Vertriebsniederlassungen in Europa,
Asien und Amerika. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von
906 Mio. EUR sowie ein EBITDA von 133 Mio. EUR.

Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/CX8IGRJy
http://resources.euroadhoc.com/us/GNbphKhs

Rückfragehinweis:
Martina Büchele 		
Head of Group Communications
Tel.: +43 676 8715 8621		
martina.buechele@semperitgroup.com
www.semperitgroup.com

Stefan Marin	
Investor Relations	
Tel.: +43 676 8715 8210
stefan.marin@semperitgroup.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/CX8IGRJy
http://resources.euroadhoc.com/us/GNbphKhs


Emittent:    Semperit AG Holding
             Modecenterstrasse 22
             A-1030 Wien
Telefon:     +43 1 79 777-210
FAX:         +43 1 79 777-602
Email:    investor@semperitgroup.com
WWW:      www.semperitgroup.com
Branche:     Kunststoffe
ISIN:        AT0000785555
Indizes:     WBI, ATX Prime, ViDX, Prime Market, ATX Global Players
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Semperit AG Holding

Das könnte Sie auch interessieren: