FSB Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG

Neue Akzente für Schiebetüren: Offene und geschlossene Einlassmuscheln von FSB

Brakel (ots) - Etablierte Produkte noch besser zu machen und auf aktuelle Strömungen in Design und Architektur einzugehen, ist für FSB seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Mit einem Programm von geschlossenen und offenen Einlassmuscheln offeriert FSB jetzt eine formal und funktional innovative Beschlaglösung für Schiebetüren, die höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht wird. Gefertigt aus den Materialien Edelstahl und Aluminium greifen die neuen Einlassmuscheln den Architekturtrend zur Reduktion sichtbarer Strukturen sowie einer flächenbündigen Integration von technisch-funktionalen Elementen auf. Das neuartige Design der geschlossenen Einlassmuscheln aus Brakel sorgt für ein geschlossenes Flächenbild mit dem Türblatt. Die Bedienöffnung ist bei Nichtgebrauch stets mit einer passgenau selbst schließenden gefederten Klappe abgedeckt. Für die Montage sind zwei alternative Vorgehensweisen möglich: Mit dem flachen Rand auf dem Türblatt aufliegend oder vollständig versenkt. Die Muscheln sind so gestaltet, dass unsaubere Fräskanten oder Ungenauigkeiten der Einfräsungen mit dem aufliegenden Rand abgedeckt werden können. Ihre volle Schönheit entfalten sie aber insbesondere dann, wenn sie komplett flächenbündig eingelassen werden. Einlassmuschel und Tür verschmelzen so zu einer Einheit - die gestalterische Exklusivität der Schiebetür wird auf diese Weise deutlich erhöht. Sichtbare Verschraubungen sind nicht notwendig. Die geschlossene Ausführung hat aber nicht nur ästhetische Qualitäten. Durch die wechselseitige Betätigung der Klappe nach links oder rechts entdeckt der Anwender schnell den spielerischen Reiz. Funktional betrachtet wird die Verschmutzung reduziert - Staubpartikel haben kaum eine Chance, sich in der Öffnung festzusetzen. Generell werden die Einlassmuscheln in Holztüren eingesetzt. Fläche oder Rahmen werden aufgefräst und die Muschel wird je nach Bedarf eingedrückt oder eingeklebt. Das neue Sortiment besteht aus kleinen Muscheln für leichte Türen und großen Varianten für schwerere Türen in den elementargeometrischen Gestaltungen quadratisch/rechteckig und rund/korbbogenförmig. So hat z. B. die runde FSB-Einlassmuschel 4254 eine Einlasstiefe von nur 17 mm. Sie eignet sich sehr gut für kleine und leichte Schiebetüren sowie Möbeleinbausysteme bzw. im Möbelbau. Auf Anfrage ist auch eine individuelle Gestaltung der Außenformen der Einlassmuscheln möglich. ots Originaltext: FSB Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: FSB Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG Matthias Fuchs Nieheimer Straße 38 D-33034 Brakel Telefon +49 5272 608-105 Telefax +49 5272 608-312 matthias.fuchs@fsb.de Digitaler Pressetext und Bildmaterial unter www.fsb.de/presse

Das könnte Sie auch interessieren: