CRIF Bürgel GmbH

Bürgel-Studie: Großunternehmen in Deutschland 2007
Umsatzstärkste und rentabelste Unternehmen in Hamburg

Hamburg (ots) - Rund 1,872 Millionen Unternehmen sind aktuell im deutschen Handelsregister eingetragen. Nur 21.216 (1,13 Prozent) zählen zu den Großunternehmen*. Davon haben 9.092 Firmen (42,9 Prozent) 250 oder mehr Beschäftigte bei einem Umsatz unter 50 Millionen Euro; 3.876 Betriebe (18,7 Prozent) erwirtschaften mit bis zu 250 Beschäftigen mehr als 50 Millionen Euro Umsatz und 8.145 Unternehmen (38,4 Prozent) vereinen beide Superlative in sich. Das ermittelte die aktuelle Studie "Großunternehmen in Deutschland 2007" der Bürgel Wirtschaftsinformationen auf Basis der firmeneigenen Datenbank mit Informationen über insgesamt 3,6 Millionen deutsche Unternehmen. Gemessen an der Gesamtzahl der Firmen im Bundesland ist der Anteil der Großunternehmen in Baden-Württemberg am größten. 1,40 Prozent der 214.894 hier eingetragenen Betriebe beschäftigen mehr als 250 Mitarbeiter und/oder erwirtschaften einen Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro. Erst an zweiter Stelle folgt das bevölkerungs- und firmenreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen (1,32 Prozent - 5.743 von 435.710) sowie an Position drei Bayern (1,28 Prozent - 3.703 von 290.276) vor Hessen mit 1,25 Prozent (1.751) Großunternehmen von insgesamt 140.598. Schon auf Platz fünf rangiert der "Riese unter den kleinen Bundesländern": Hamburg. Insgesamt 1,18 Prozent (997) der 84.376 im Handelsregister der Hansestadt registrierten Firmen sind Großunternehmen. Auch in Sachen Effizienz liegen die Hamburger Großunternehmen ganz weit vorne. Mit weniger als 250 Mitarbeitern erwirtschaften in der Hansestadt 34,7 Prozent der insgesamt 997 Großunternehmen einen Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro. Auch In Brandenburg liegt der Anteil der Großunternehmen mit hohem Umsatz und weniger als 250 Mitarbeitern bei 25,1 Prozent (78 von 311). Schleswig-Holstein kommt bei den umsatzstarken Großunternehmen mit einer Belegschaft unter 250 Mitarbeitern auf einen Anteil von 24,0 Prozent (161 von 672). Die großen Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen belegen auf der Effizienz-Sklala dagegen nur das Mittelfeld. Den Standort Hamburg zeichnen weitere Faktoren aus. Die Hansestadt hat, gemessen an der Einwohnerzahl, unter allen Bundesländern die größte Zahl an Großunternehmen. Zudem ist der Anteil der hier ansässigen Großunternehmen mit einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro, in Relation zur Gesamtzahl aller in dem Stadtstaat registrierten Unternehmen, besonders hoch. Die Hansestadt liegt auf dieser Skala bundesweit auf Rang zwei: 697 (oder 0,83 Prozent) der insgesamt 84.376 in der Hansestadt registrierten Firmen erwirtschaften mehr als 50 Millionen Euro Umsatz. Damit toppt Hamburg den Bundesdurchschnitt (0,65 Prozent) deutlich. Und die Hansestadt liegt noch unter einem anderen Aspekt auf der Pole-Position in Deutschland: Die Mehrheit (69,9 Prozent) der 997 hier ansässigen Großunternehmen erwirtschaften mehr als 50 Millionen Euro Umsatz. Letzteres gilt auch für Schleswig-Holstein mit einem Anteil umsatzstarker Großunternehmer von 64,4 Prozent, gefolgt von Baden-Württemberg (62,2 Prozent) sowie Bayern und Hessen (jeweils 60,3 Prozent). * HR-registrierte Unternehmen <= 250 Mitarbeiter oder/und < 50 Mio. Euro Umsatz Den Pressetext und die dazugehörige Grafik finden Sie unter www.buergel.de/de/presse/presslounge.php ots Originaltext: BÜRGEL Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Iris Stadie BÜRGEL Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG Gasstraße 18 | 22761 Hamburg Ruf: 040 / 898 03-582 Fax: 040 / 898 03-579 Mobil: 0173 / 623 6222 iris.stadie@buergel.de

Das könnte Sie auch interessieren: